MAGAZIN

Mischkultur: Gute Nachbarn für Broccoli

Bei der Mischkultur unterstützen sich Pflanzen, die nebeneinander wachsen. Jetzt lesen, welches Gemüse zu Brokkoli im Garten passt. Mit Tipps zum Pflanzen und Pflegen.

Was ist Mischkultur?

Mischkultur heißt, dass nicht eine Gemüsepflanze im Beet angebaut wird, sondern verschiedene nebeneinander. Die Absicht hinter der Mischkultur ist, dass die Pflanzen sich gegenseitig sich gegenseitig unterstützen, indem zum Beispiel die einen die Schädlinge abwehren, von denen die andere leicht befallen wird. So kann auf den Einsatz von Chemie zur Schädlingsbekämpfung verzichtet werden kann. Auch die Wuchsform wird bei der Mischkultur berücksichtigt, indem zum Beispiel niedrige Gemüse-Arten unter große gepflanzt werden. Sokann der Platz im Gemüsebeet optimal genutzt werden.

Broccoli anbauen

Broccoli (Brassica oleracea) ist ein Mitglied der Kohl-Familie. Der nahe Verwandte des Blumenkohls ist ein dankbares Gemüse zum selber Anbauen, nicht nur, weil es so gesund ist, sondern auch, weil er leicht anzubauen ist. Er ist nicht so anspruchsvoll, was den Standort angeht und wächst, auch wenn er sonnige Standorte am liebsten hat, ebenfalls im Halbschatten.

Hier eine Anleitung zum Anbau und der Pflege von Brokkoli lesen.

Gute Nachbarn für den Brokkoli

Brokkoli ist ein sehr verträglicher Nachbar im Garten. Er wächst sehr gut neben den meisten anderen Pflanzen und hindert auch andere nicht in ihrem Wachstum. Eine Ausnahme bilden die Gemüse-Arten, die wie der Brokkoli sehr viel Calcium benötigen. Denn davon kann der grüne Kohl nicht genug bekommen. In der Frage, ob andere Kogl-Arten als Nachbarn für den Brokkoli geeignet sind, scheiden sich die Geister. Die einen meinen, dass sie gute Nachbarn wegen der ähnlichen Ansprüche an Standort und Boden sind. Andere hingegen vertreten die Auffassung, dass viele Kohlsorten an einem Platz einer Einladung an die vielen Schädlinge gleich kommt, sich an den gedeckten Tisch, oder viel über mehr das bestellte Beet zu herzumachen. Am besten probierst du das bei dir im Garten aus und machst deine eigenen Erfahrungen.

  • Kartoffeln, die sich mit wenig Gemüsearten vertragen, haben nichts gegen eine Nachbarschaft mit dem Brokkoli und sollen sogar dessen Geschmack verbessern, ebenso wie Sellerie und Zwiebeln.

  • Kräuter in der Nachbarschaft des Brokkolis halten mit ihrem Geruch Schädlinge von ihm fern, wie zum Beispiel Dill, Rosmarin, Basilikum, Pfefferminze, Knoblauch und Thymian.

  • Die Rote Bete, Kapuzinerkresse und Ringelblumen brauchen wenig Calcium und können daher neben Brokkoli sehr gut gedeihen.

  • Allgemein kannst du alle Gemüsearten neben den Brokkoli pflanzen, die wenig Platz beanspruchen und über etwas Schatten, den der Brokkoli im Sommer, wenn er groß gewachsen ist, wirft, dankbar sind. Das sind zum Beispiel Salat, Radieschen, Pflücksalat, Feldsalat und Spinat. Weitere gute Nachbarn sind zum Beispiel Aubergine, Salat, Gurken und Mangold.

Schlechte Nachbarn für Brokkoli

Mit jedem kann man sich nicht verstehen, das gilt sogar für einen so verträglichen Gesellen wie den Kohl mit den grünen Röschen.

Bohnen, die Stickstoff im Boden ansammeln, tun das etwas zu viel für den Brokkoli. Gar so nährstoffreich braucht er die Erde gar nicht. Kürbis, Erdbeeren, Chilis und Tomaten solltest du auch nicht neben Brokkoli anbauen, ebenso wie Zuckermais und Melonen.

Brokkoli – Samen kaufen

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN