MAGAZIN

Mischkultur: Gurken anbauen und gute Nachbarn finden

Du möchtest Gurken anbauen? Dann achte auf gute Nachbarn für die Gurkenpflanzen, damit sich die Pflanzen gegenseitig unterstützen. Jetzt Tipps zum Säen, Anbauen und Pflegen der Gurkenpflanzen.

Gurken (Cucumis sativus) sind mit den Kürbissen verwandt. Gurken werden sehr gern frisch als Salat gegessen. In Essig eingelegt sind Gurken sehr lange haltbar.

brauchen viel Platz im Beet und ein Rankgerüst, an dem sie hochwachsen können. Auch wenn es sich um raumgreifende Pflanzen handelt, gibt es doch eine Reihe von Gemüsepflanzen, die sich als Nachbarn von Gurken im Beet besonders gut machen.

Was ist Mischkultur?

Mischkultur heißt, unterschiedliche Gemüsearten im Gemüsebeet nebeneinander zu pflanzen, die sich gegenseitig beim Wachsen, bei der Abwehr von Schädlingen oder auf andere Weise unterstützen. Auch das Pflanzenwachstum, der Platz, den die Pflanze braucht, Anforderungen an Standort und Boden spielt bei der Auswahl guter Pflanznachbarn eine wichtige Rolle. So können schlank wachsende Lauchstangen zum Beispiel neben dicken Henüsearten platzsparend gepflanzt werden und das Gemüsebeet besser genutzt werden.

Wann die Gemüsepflanzen reif werden, ist nicht relevant.

Gute Nachbarn für Gurken

  • Eine gute Nachbarin, wenn auch keine Gemüsepflanze, ist die Sonnenblume. Sonnenblumen erheben sich über das Blättergewirr der Gurkenblätter und sind sogar geneigt, dem einen oder anderen Trieb eine Stütze zu sein. Außerdem brauchen Sonnenblumen relativ wenig Wasser und sind daher keine Konkurrenz für die Gurkenpflanzen.

  • Erbsen und Bohnen sind Leguminosen und als solche fleißige Stickstoffsammler. Dabei sind die Pflanzen durchaus großzügig und geben den Stickstoff, den sie nicht brauchen, an ihre Nachbarn ab. Gurken, die viel Nährstoffe brauchen, profitieren von den freigiebigen Nachbarn.

  • Weitere gute Nachbarn sind Karotten, Rote Bete, Salat, Sellerie und Zwiebeln.

  • Einige Blumen sollten in der Nachbarschaft von Gurken nicht fehlen. Tagetes halten Fadenwürmern (Nematoden) im dem Boden fern und Ringelblumen helfen, Käfer abzuhalten. Außerdem locken ihre Blüten Bienen du andere Insekten zum Bestäuben der Blüten an.

  • Dass Dill ein guter Nachbar von Gurken ist, ist sehr praktisch, zumindest, wenn du Gurken oder den Salat damit würzen einlegen möchtest. Auch Petersilie ist ein guter Nachbar für Gurken, ebenso wie Basilikum. Diesem sagt man nach, dass er Mehltau vorbeugt.

Schlechte Nachbarn für Gurken

Kartoffeln solltest du nicht neben Gurken pflanzen. Beide Gemüsearten brauchen viel Wasser und Nährstoffe und treten in Konkurrenz zueinander.

Gemüsearten, die wie die Gurkenpflanzen den Boden mit ihren Trieben bedecken, sollten nicht neben Gurken angebaut werden. Ein Beispiel dafür sind Melonen.

Gurken anbauen

Wenn du Gurken anbauen möchtest (hier eine genaue Anleitung) solltest du die wärmeliebenden Pflanzen entweder ab Ende April im Haus vorziehen oder ab Mitte Mai direkt ins Beet säen. Vorgezogene Pflanzen dürfen erst ab Mitte Mai, wenn es keinen Nachtfrost mehr gibt, ins Freiland.

Gurken brauchen einen warmen, geschützten Standort und einen lockeren und humosen Boden. Die Pflanzen brauchen viel Wasser und müssen regelmäßig und ausreichend gegossen werden.

Gurken Samen kaufen

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN