MAGAZIN

Basilikum ernten

Basilikum richtig zu ernten ist wichtig, damit die Pflanze gut weiterwächst. Bei großer Ernte von Basilikum kannst du die Kräuter auch haltbar machen – aber nicht trocknen!

Basilikum (Ocimum basilicum) ist eines der beliebtesten Küchenkräuter. Die Pflanzen werden in nahezu jedem Supermarkt angeboten, so dass sie jederzeit nachgekauft werden können. Mit der richtigen Pflege und der richtigen Technik beim Ernten hast du jedoch lange Freude an deinem Basilikum-Pflanze.

Bei der richtigen Pflege von Basilikum entwickelt sich eine Pflanze aus dem Supermarkt zu einem buschigen Kraut, von dem du den ganzen Sommer ernten kannst. Wichtig ist, richtig zu ernten.

Basilikum richtig ernten

  • Nicht einzelne Blätter zupfen Abgeerntete Stängel treiben nur selten wieder aus und gehen ein

  • Ganze Stängel abschneiden Vom Basilikum immer ganze Stängel ernten. Am besten ist es, wenn sie fünf bis sieben Zentimeter lang sind.

  • Über einer Blattachsel schneiden Den Stängel immer direkt über einer Blattachsel schneiden. Schneidest du höher ab, vertrocknet der Stängel bis zur nächsten Blattachsel. An dem vertrockneten Stiel können sich leicht Pilze bilden

Wenn du Basilikum so schneidest, pflegst du es gleichzeitig mit dem Ernten. Denn die Bildung von Blüten wird verzögert. Durch das Abschneiden des Stängels treibt das Basilikum an der Blattachsel wieder neu aus und wird schön buschig.

Basilikum-Ernte haltbar machen

Wenn du nun durch das Ernten ganzer Stängel zu viel Basilikum hast, kannst Basilikum auch haltbar machen.

Auf das Trocknen von Basilikum solltest du aber verzichten, da dabei die Blätter fast ihr ganzes Aroma verlieren.

Besser ist sind folgende Konservierungsmethoden:

  • Basilikum-Blätter in Öl einlegen Basilikum-Blätter schneiden und mit etwas Oliven-Öl bedecken. Die Blätter bleiben so einige Tage haltbar

  • Basilikum einfrieren Basilikum lässt sich auch einfrieren. Die Blätter klein hacken und am besten portionsweise einfrieren. Durch Blanchieren vor dem Einfrieren wird verhindert, dass sich die Blätter beim Auftauen dunkel verfärben

  • Basilikum-Öl machen Basilikum ernten und die Blätter in Stücke reißen. In eine Flasche geben und mit einem milden Öl aufgießen. Die Flasche luftdicht verschließen und etwa vier Wochen lang an einem dunklen Ort stehen lassen. Gelegentlich kontrollieren, dass die Blätter von Öl bedeckt bleiben, damit sich kein Schimmel bildet. Nach vier Wochen das Öl durch einen ungebleichten Kaffeefilter oder feines Sieb gießen. Ganze Stängel vom Basilikum in eine Flasche mit Olivenöl geben.

  • Pesto machen Basilikum ist sehr kälteempfindlich. Daher vor den ersten kühlen Ragen im Herbst Basilikum komplett abernten. Aus reicher Basilikum-Ernte lässt sich am besten Pesto herstellen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN