MAGAZIN

Mischkultur: gute und schlechte Nachbarn für Bohnen

Mischkultur heißt, Gemüsepflanzen nebeneinander zu pflanzen, die sich gegenseitig im Wachstum und bei der Abwehr von Schädlingen unterstützen. Jetzt lesen, welche Pflanzen gute und welche schlechte Nachbarn für Bohnen sind.

Was ist Mischkultur?

Mischkultur ist das Pflanzen verschiedener Gemüsearten nebeneinander, wobei die Pflanzen ähnliche Ansprüche an Standort und Boden haben, sich hinsichtlich ihrer Wachstumsform ergänzen, und jeweils Insekten anziehen, die Schädlinge der anderen Gemüsesorten fressen, oder deren Duft Schädlinge fern hält. Wunder kann man von der Mischkultur nicht erwarten, aber gesündere Pflanzen, mehr nützliche und bestäubende Insekten und buntere Beete.

Mischkultur Bohnen

Bohnen zählen zu den Leguminosen, deren Wurzeln Stickstoff im Boden binden und für andere Pflanzen verfügbar machen. Daher sind die für viele andere Pflanzen beliebte Nachbarn.

Ringelblumen halten schädliche Insekten von vielen Gemüsepföanzen ab, so auch von Bohnen. Vor allem verhindern sie, dass sich Mematoden im Boden einnisten.

• Mais ist ein guter Partner für Stangen- und Buschbohnen. Buschbohnen können sich an den Maispflanzen gut festhalten und daran emporranken. Buschbohnen tolerieren den leichten Schatten von Mais. In beiden Fällen wird der Platz im Gemüsebeet sehr gut genutzt. Außerdem wurzeln Mais und Bohnen unterschiedlich tief, so dass sie nicht um Nährstoffe und Wasser konkurrieren.

• Katzenminze vertreibt Erdflöhe

• Bohnenkraut verbessert den Geschmack von Bohnen

• Auberginen, Radieschen, Rettich und Gurken fördern das Wachstum der Bohnenpflanzen

• Andere gute Nachbarn für Bohnen sind Blumenkohl, Brokkoli, Erdbeeren, Karotten, Kürbis, Sellerie und Tomaten.

Schlechte Nachbarn für Bohnen

Auch im Gemüsebeet vertragen sich nicht alle miteinander. Bohnen sind da keine Ausnahmen. Manche Gemüsearten sollten daher nicht neben Bohnen gepflanzt werden.

• Bohnen sollten neben keinem Mitglied aus der großen Familie der Zwiebelgewächse wachsen, wie zum Beispiel Zwiebeln, Knoblauch oder Lauch. Zwiebeln verhindern ein gutes Wachstum der Bohnen. Auch Kohlrabi und Fenchel sollten aus diesem Grund nicht neben Bohnen wachsen.

• Sonnenblumen und Bohnen sind zwei Pflanzen, die gar nicht miteinander auskommen. Also nicht nebeneinander ins Beet pflanzen!

• Rüben und Stangenbohnen mögen sich nicht leiden. Bei Buschbohnen und Rüben gibt es aber keine Probleme.

• Paprika und Fenchel sollten nicht neben Bohnen gepflanzt werden.

Pflanzen, die von Bohnen als Nachbarn profitieren

Wie bereits erwähnt, binden Bohnen Stickstoff im Boden und machen ihn für andere Pflanzen verfügbar. Das macht sie zu einem begehrten Nachbar für viele Pflanzen, wie zum Beispiel

Auberginen

Brokkoli

• Erdbeeren

• Grünkohl

Gurken

• Karotten

• Kartoffeln

• Mais

• Mangold

Radieschen

• Rettich

• Rosenkohl

• Rüben

• Sellerie

Mehr über Mischkultur erfahren

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN