MAGAZIN

Pflanzkübel richtig bepflanzen und Kübelpflanzen richtig pflegen

Was wäre ein Balkon oder eine Terrasse ohne Pflanzen im Kübel? Hier die wichtigsten Tipps zum Pflanzen und Pflegen von einjährigen und mehrjährigen Kübelpflanzen rund um das ganze Jahr.

Balkonblumen, aber auch Stauden, Halbsträucher, Gräser, kleine Sträucher, Rosen und Bäume, Obstgehölze und Gemüse – alle diese Pflanzen können in Pflanzkübeln kultiviert werden und den Balkon, die Terrasse oder den Balkon bereichern. Damit du viel Freude an deinen Kübelpflanzen hast, hier die wichtigsten Tipps zum Bepflanzen von Pflanzkübeln.

Pflanzkübel zum richtigen Zeitpunkt bepflanzen

Pflanzen benötigen etwas Zeit, um in den Pflanzkübeln anzuwachsen. Diese Zeit brauchen vor allem Pflanzen für die Frühjahres- und Sommerbepflanzung, während Pflanzen für den Herbst und Winter weniger Zeit brauchen.

  • Dauerhafte Bepflanzung Pflanzen, die dauerhaft im Pflanzkübel bleiben, wie zum Beispiel Sträucher oder Stauden, wachsen am schnellsten an, wenn sie im zeitigen Frühjahr gepflanzt werden. Sie können aber bis zum frühen Herbst gepflanzt werden.

  • Balkonblumen Balkonblumen, die nicht frostfest sind, werden ab Mitte Mai, wenn nicht mehr mit Nachtfrost zu rechnen ist, gepflanzt.

  • Pflanzen für den Herbst und Winter Frostfeste Pflanzen für den Herbst oder Winter werden im späten Sommer oder frühen Herbst gepflanzt.

Den richtigen Pflanzkübel wählen

  • Frostfest Pflanzgefäße, die das ganze Jahr außen bleiben, müssen frostfest sein.

  • Gewicht Pflanzkübel aus Kunststoff haben den Vorteil, dass sie leichter sind – ein wichtiger Aspekt bei allen Kübelpflanzen, die im Herbst in ein Winterquartier gebracht werden müssen.

  • In Gruppen pflanzen Kleine Töpfe trocknen schnell aus und müssen häufiger gegossen werden. Statt kleine Pflanzen in viele kleine Töpfe zu pflanzen, werden sie besser zusammen in ein großes Pflanzgefäß gepflanzt.

  • Keine zu großen Pflanzkübel verwenden Pflanze Pflanzen mit kleinem Wurzelballen nicht in einen großen Pflanztopf. Die Erde wird dann leicht zu nass, was zu Staunässe und zum Tod der Pflanze führen kann. Kübelpflanzen sollten statt dessen regelmäßig in einen nur etwas größeren Topf umgetopft werden.

  • Drainage Achte auf ein ausreichend großes Abflussloch im Boden. Im Zweifelsfall solltest du weitere Löcher in den Boden des Pflanztopfs bohren. Damit das Substrat nicht ausgeschwemmt wird, müssen die Abflusslöcher mit Tonscherben oder Steinen bedeckt werden.

  • Staunässe vermeiden Damit überschüssiges Wasser leicht abfließen kann, sollte der Pflanzkübel nach Möglichkeit auf kleinen Füßen stehen. Dies ist vor allem im Winter wichtig.

Das richtige Substrat

Normale Gartenerde ist nicht geeignet für Kübelpflanzen. FÜR Einjährige Pflanzen kannst du torffreie Blumenerde verwenden. Pflanzen, die dauerhaft im Pflnazkübel bleiben, brauchen eine sehr gute Kübelpflanzenerde. Diese kannst du auch selber herstellen, indem du zwei Teile gute Gartenerde, einen Teil Kompost und einen Langzeitdünger mischst.

Mische Blähton unter die Erde, um nicht so häufig gießen zu müssen. Die Tinkügelchen speichern das Wasser und geben es langsam an die Pflanzen ab.

Anleitung: Pflanzkübel richtig bepflanzen

  • Bedecke das Abflussloch mit einer Tonscherbe.

  • Fülle die Pflanzerde in den Topf, aber lasse genug Platz, um die Pflanzen in den Topf zu setzen.

  • Entferne vorsichtig die Pflanztöpfe der Pflanzen und reiße den Wurzelballen vorsichtig auf.

  • Setze die Pflanzen in den Kübel und drücke die Erde vorsichtig an den Wurzelballen an. Der Wurzelballen sollte auf der gleichen Höhe wie die Erde sein.

  • Gieße die Pflanzen gut an, damit sich alle Hohlräume in der Erde schleßen. Falls sich die Erde stark setzt, füge noch etwas Substrat hinzu.

  • Achte darauf, dass zwischen dem oberen Rand des Pflanztopfs und der Erde etwa 2 – 3 Zentimeter Platz ist. So ist genügend Platz, um die Pflanzen durchdringend zu gießen.

Kübelpflanzen pflegen

  • Überprüfe täglich, ob die Kübelpflanzen Wasser brauchen. An heißen Tagen müssen sie auch zwei Mal gegossen werden.

  • Sechs Wochen nach dem Pflanzen müssen die Pflanzen alle zwei Wochen mit einem Flüssigdünger versorgt werden, wenn du keinen Langzeitdünger unter die Erde gemischt hast. Ab August wird das Düngen von Pflanzen, die ins Winterquartier kommen, sowie von Sträuchern und kleinen Bäumen eingestellt. Einjährige Pflanzen werden bis September gedüngt.

  • Putze Balkonblumen regelmäßig aus, um sie zur Bildung von mehr Blüten anzuregen. Bei diesen Balkonblumen ist das Ausputzen nicht erforderlich.

  • Topfe mehrjährige Kübelpflanzen im zeitigen Frühjahr um. In der Regel müssen Kübelpflanzen alle zwei Jahre umgetopft werden. In den Jahren dazwischen ist es sinnvoll, die Erde von der Oberfläche abzukratzen und durch neue zu ersetzen.

  • Kübelpflanzen im Winterquartier werden nicht gedüngt und nur wenig gegossen. Hier weitere Tipps zur Pflege von Kübelpflanzen im Winterquartier.

Die Wurzelballen von Kübelpflanzen, die im Freien überwintern, müssen vor dem Durchfrieren geschützt werden, etwa indem du sie in Gruppen zusammenstellst oder die Töpfe mit isolierenden Materialien umwickelst. Hier weitere Tipps, um Kübelpflanzen im Winter vor Frost zu schützen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN