MAGAZIN

Pflege für Kübelpflanzen im Frühling

Kübelpflanzen brauchen im Frühling etwas Pflege, um fit in die Gartensaison zu starten. Ein Schnitt ist sicher erforderlich, aber wann sollte man Kübelpflanzen umtopfen? Und ab wann dürfen die Kübelpflanzen ins Freie?

Jetzt kommen alle raus: die Nachbarn aus den Häusern, die Blüten aus den Knospen, die Triebe aus der Erde. Da drängeln auch die Kübelpflanzen in ihren Winterquartieren und wollen endlich Frühlingsluft schnuppern.

  • Kübelpflanzen schneiden Nach der langen Winterpause tut den Kübelpflanzen etwas Pflege durchaus gut. So solltest Du die Schere ansetzen, damit die grünen Langschläfer wieder etwas in Form kommen. Aber mache bitte nur einen vorsichtigen Korrekturschnitt. Haben die Pflanzen schon im Herbst Knospen angesetzt, wie zum Beispiel der Oleander, darfst Du diese natürlich nicht abschneiden. Kranke Triebe und welke Blätter müssen entfernt werden. Die hellen, dünnen Neuaustriebe von Fuchsien, Schönmalven und Geranien musst Du bis auf drei bis fünf Augen über dem Topfrand abschneiden.

  • Umtopfen von Kübelpflanzen Um den Kübelpflanzen einen guten Start zu ermöglichen, bitte regelmäßig düngen. Dennoch sind nach zwei bis drei Jahren die Nährstoffe der Pflanzerde im Kübel verbraucht: die Erde muss erneuert werden. Bevor Du Deine Pflanzen umtopfst, solltest Du sie ein paar Stunden zuvor ordentlich gießen. Der Wurzelballen lässt sich nämlich leichter aus dem Topf ziehen, wenn die Erde feucht ist. Wachsen die Wurzeln bereits aus dem Abflusslochs des Topfes, so musst Du diesen opfern, um Deine Pflanze nicht zu gefährden. Tontöpfe kannst Du mit dem Hammer zerschlagen, Plastiktöpfe mit der Gartenschere zerschneiden.

Achte beim Umtopfen unbedingt darauf, dass der neue Topf unten ein Loch hat, damit überflüssiges Wasser abfließen kann und Staunässe vermieden wird. Damit das Wasser nicht zu schnell abfließt, solltest Du eine Tonscherbe über das Abflussloch legen. Dann als unterste Schicht etwas Blähton oder Kies als Drainage bevor Du neues Substrat einfüllst. Reiße Du den Wurzelballen vor dem Eintopfen etwas ein, damit sich neue Faserwurzeln bilden. Nach dem Umtopfen gut gießen!

  • An das Leben im Freien gewöhnen Ideal für Deine Kübelpflanzen ist es, wenn sie sich langsam an das Leben im Freien gewöhnen können. Meistens sind die Pflanzen jedoch zu schwer, um sie stundenweise ins Freie zu bringen. Vielleicht stehen sie ja ebenerdig in einem Schuppen, so dass Du sie auf einem Rolluntersetzer immer mal wieder nach draußen bringen kannst. Wenn das nicht möglich ist, solltest Du zumindest die Tür oder das Fenster zum Winterquartier Deiner Kübelpflanzen öfters offenstehen lassen. Vielleicht hast Du ja auch die Möglichkeit, sie zu Beginn der Sommersaison Mitte Mai an einem besonders geschützten, schattigen Platz zu stellen, bis sie sich wieder an das Leben im Freien gewöhnt haben.

  • Empfindliche und weniger empfindliche Küpelpflanzen In der Regel sollten Kübelpflanzen frostfrei stehen. Oleander, Feige, Acube, Lorbeer, Rosmarin, Oliven- und Granatapfel halten aber auch kurzzeitig Temperaturen wenig unter 0 °C aus und dürfen schon vor den Eisheiligen Mitte Mai an eine geschützte Stelle im Garten. Alle anderen Kübelpflanzen sollten noch bis Mitte Mai das Haus hüten.

ZUM KAUFEN

DÜNGER FÜR KÜBELPFLANZEN

STEHENDE GERANIEN 'GRANDEUR® POWER BLUSH' - 3 STÜCK Pelargonium

GEWÜRZLORBEER

FEIGE 'BROWN TURKEY'

PALMENMANN SPEZIAL-SUBSTRAT FÜR KÜBELPFLANZEN

Auch noch interessant:

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN