MAGAZIN

Ungiftige Zimmerpflanzen

Giftige Zimmerpflanzen können gefährlich für kleine Kinder und Haustiere werden. Wir stellen 15 Zimmerpflanzen vor, die für Menschen und tierische Hausbewohner, wie Katzen, Hunde ider Vögel, ungiftig sind.

Zimmerpflanzen machen ein Zuhause erst so richtig wohnlich und verbessern das Raumklima. Einige Arten sind aber giftig und können für kleine Kinder oder Haustiere gefährlich werden. Vor allem sehr kleine Kinder nehmen ihre Umgebung tastend und schmeckend wahr und nehmen alle Dinge in ihrer Reichweite in den Mund. Zwar ist es möglich, giftige Zimmerpflanzen für Kleinkinder unzugänglich aufzustellen. Bei Katzen ist das Problem schon größer, da diese auch noch auf das höchste Fensterbrett springen und bei Langeweile gerne an Zimmerpflanzen herumknabbern.

Wer kein Risiko eingehen möchte, wählt ungiftige Zimmerpflanzen für sein Zuhause aus. Wir stellen dir 15 geeignete, ungiftige Pflanzen vor.

1. Geldbaum (Crassula ovata)

Der Geldbaum ist in vielerlei Hinsicht eine ideale Zimmerpflanze. Er ist nicht nur ungiftig, sondern zählt auch zu den besonders pflegeleichten Zimmerpflanzen, die wenig gegossen werden müssen. Zudem sieht er mit seinen dicken Blättern so richtig knuffig aus.

2. Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis)

Die Kanarische Dattelpalme ist eine weitere ungiftige Pflanze für Zimmer. Zudem hat sie harte, bewehrte Wedel, so dass weder Mensch und Tier an ihr knabbern möchte. Wer sich für die Dattelpalme entscheidet braucht allerdings wegen ihres ausladendenden Wuchses viel Platz und ein helles Zimmer. Im Winter hat es die Pflanze gerne kühler.

3. Korbmarante (Calathea)

Maranten sind wegen ihrer auffällig gezeichneten Blätter Schönheiten für jedes Zimmer. Die tropische Zimmerpflanze verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung und liebt einen warmen Platz auf der Fensterbank mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit.

4. Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens)

Die Goldfruchtpalme zählt zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. In der Regel werden mehrere Stämmchen in einen Topf gepflanzt, da jeder einzelne Stamm nur sehr dünn ist. Daher ist die Palme nicht so ausladend und benötigt nicht so viel Platz. Die Pflanzen sind an hellen, aber nicht sonnigen Standorten pflegeleicht.

5. Steckenpalme (Rhapis)

Wie fast alle Palmen ist auch die Steckenpalme nicht giftig. Sie treibt aus Rhizomen einzelne Stämme, aus denen sie fingerartige Blätter treibt. Die Steckenpalme ist nicht nur sehr dekorativ, sondern auch sehr pflegeleicht.

6. Bananenpflanze (Musa)

Bananenpflanzen sind ebenfalls vollkommen ungiftig für Mensch und Tier. Die schnell wachsenden Pflanzen vertragen einen warmen Standort mit möglichst hoher Luftfeuchtigkeit in voller Sonne und müssen viel gegossen werden.

7. Gloxinie (Sinningia-Hybriden)

Die Gloxinie ist eine Zimmerpflanze mit farbenprächtigen Blüten. Die Zimmerpflanze wird nur bis zu 30 Zentimeter hoch. Zwischen Juni und August bilden sich die trichterförmigen Blüten, die je nach Sorte weiß, rot oder violett sein können. Die Blüten können gefüllt oder ungefüllt sein. Gloxinien lieben einen warmen und hellen Standort bei möglichst hoher Luftfeuchtigkeit.

8. Schildfarn (Polystichum tsus-simense)

Als Waldpflanze ist der dekorative und immergrüne Schildfarn an einem hellen, aber auch einem dunkleren Platz im Zimmer stehen. Das Substrat sollte gleichmäßig feucht gehalten werden.

9. Zimmerhibiskus (Hibiscus rosa-sinensis)

An einem hellen, aber nicht sonnigen Platz entwickelt sich der Zimmerhibiskus am besten. Seine schönen auffälligen Blüten in Weiß, Rosa, Gelb zeigt die Pflanze fast das ganze Jahr über. Die Pflanzen brauchen viel Wasser und vertragen keine längeren Trockenperioden. Im Winter sollte die Pflanze an einem hellen, aber nicht allzu warmen Standort verbringen.

10. Zimmertanne (Araucaria)

Als Nadelbaum wirkt die Zimmertanne wie ein Stückchen Wald bei dir zu Hause. Die Pflanze wächst zwar langsam, wegen ihrer abstehenden Zweige braucht sie dennoch ziemlich viel Platz. Der Standort für die Zimmerpalme sollte hell, aber nicht sonnig sein. Die Zimmertanne muss regelmäßig gegossen werden, auch ein häufiges Besprühen der Pflanze ist empfehlenswert, um die Luftfeuchtigkeit für die Pflanze zu erhöhen.

11. Tapirblume (Crossandra)

Die Blüten der Crossandra sind orange- bis lachsfarben und wachsen während der ganzen Sommermonate. Außergewöhnlich ist, dass sich die Blüten aus Ähren entwickeln, die mit Deckblättern besetzt sind. Die Pflanze braucht einen hellen, aber nicht sonnigen Standort und ein gleichmäßig feuchtes Substrat. Wenn die Pflanze mit der Zeit etwas aus der Form gerät, kannst du sie einfach nach Wunsch zurückschneiden.

12. Bromelien

Die Blätter der Bromelien werden von wehrhaften Stacheln gesäumt. Aus diesem Grund sollten die farbenfrohen Pflanzen eher nicht in der Reichweite kleiner Kinder stehen. Die Blätter sind ungiftig. In seltenen Fällen bildet sich aus der Blüte eine Frucht. Diese sind, wenn sie unreif sind, schwach giftig. Bromelien brauchen einen hellen, nicht sonnigen Standort.

13. Schamblumen (Aeschynanthus radicans)

Die Schamblumen wachsen in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet vor allem als Aufsitzerpflanzen in den Regenwäldern Asiens. Zwischen Juni und September bilden sich die auffälligen, röhrenförmigen Blütenbüschel. Die Blüten sind meist rot, nur selten blühen die Pflanzen gelb oder orangefarben. Der Standort für diese außergewöhnliche Pflanze sollte warm, hell, aber nicht sonnig sein. Schampflanzen brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Im Winter solltest du die Pflanze einen Monat lang kühler, bei etwa 15 bis 18 Grad stellen, um die Blütenbildung zu fördern.

14. Fittonien, Mosaikpflanzen (Fittonia)

Fittonien genannt, sind niedrig wachsende Pflanzen mit besonders schöner Blattzeichnung. Die Pflanzen benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit und ein gleichmäßig feuchtes Substrat. Sehr gut sind sie für Wintergärten, Blumenfenster und Terrarien geeignet.

15. Usambaraveilchen (Saintpaulia Ionantha-Hybriden)

Die kleinen zarten Usambaraveilchen sind wahre Blühwunder und passen noch auf´s kleinste Fensterbrett. Die Blattrosetten werden maximal 30 Zentimeter im Durchmesser. Die kleinen Pflanzen das ganze Jahr über ihre lila-, rosa-, rot- oder mehrfarbigen Blüten. Besonders auffällig an der kleinen Pflanze sind die behaarten, fleischigen Blätter. Usambara-Veilchen benötigen einen hellen, nicht sonnigen Standort und müssen gleichmäßig feucht gehalten werden.

Ungiftige Zimmerpflanzen jetzt kaufen

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

DIESER ARTIKEL ENTHÄLT AFFILIATE-LINKS


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN