MAGAZIN

6 Kübelpflanzen, die ohne Ausputzen auskommen

Blumen auf dem Balkon ohne zeitaufwändiges Ausputzen auskommen und dennoch immer wieder neue Blüten treiben sowie gepflegt aussehen. Wir stellen dir 6 dauerblühende Blumen für den Balkon oder die Terrasse vor.

Hast du keinen grünen Daumen, so dass Balkonpflanzen und Kübelpflanzen bei dir schnell eingehen? Kein Grund zum Verzweifeln. Wir stellen dir acht robuste Kübelpflanzen vor, die auch ohne viel Pflege den Sommer über blühen.

Wenn du zu den Menschen zählst, die zwar gern Blumen auf dem Balkon oder der Terrasse haben, aber wenig Zeit und Lust, diese zu pflegen, solltest du es mit diesen Kübelpflanzen versuchen. Diese Balkonpflanzen sind nicht nur robust und unempfindlich, sondern haben einen entscheidenden Vorteil, der dir viel Arbeit spart: Ihre verblühten Blüten müssen nicht abgeschnitten oder abgezupft werden. Gärtner sprechen hier vom ‚Ausputzen‘ der Pflanzen. Und es wird noch besser. Die verblühten Blüten fallen nicht oder nur wenig ab, so dass du auch nicht immer unter den Blumenkästen kehren musst.

Warum ist das Ausputzen von Pflanzen notwendig?

Durch das Abschneiden verblühter Blüten, dem Ausputzen, wird die Pflanze dazu angeregt, neue Blüten zu bilden. Ihr Ziel ist es ja, sich zu vermehren, und das erreicht sie nicht, wenn die verwelkten Blüten abgezupft werden, bevor die Samen sich bilden konnten. Also treibt die Pflanze neue Blüten… Außerdem stecken die Pflanzen, wenn die verblühten Blüten nicht abgeschnitten werden, ihre Energie in die Bildung von Samen, und nicht in neue Blüte. Manche Pflanzen bilden sogar keine neuen Blüten mehr, wenn die verblühten nicht entfernt werden. Auch wenn das Ausputzen sehr erfolgreich ist, um einen neuen Blütenflor zu erreichen, so ist dies natürlich zeitaufwändig.

Gibt es Pflanzen, die ohne Ausputzen den Sommer über blühen?

Die faulen Gärtner unter euch können aufatmen. Es gibt tatsächlich einige Balkonpflanzen, bei denen das lästige Ausputzen ganz oder zum Großteil entfällt und die dennoch immer wieder neue Blüten treiben. Neugierig? Leg´ die Füße hoch und lasse dich von meinen Pflanzvorschlägen inspirieren.

1. Wandelröschen (Lantana)

An sonnigen Standorten blüht das Wandelröschen unermüdlich. Das Besondere an den Blüten ist, dass sie ihre Farbe von Orangerot zu Rot ändern, wenn sie älter werden. Wandelröschen sind sehr pflegeleichte Balkonpflanzen. Ihre verblühten Blüten musst du nicht abschneiden, um die Pflanze zu einem erneuten Blütenflor anzuregen und auch sonst ist ein Rückschnitt nicht erforderlich. Außerdem vertragen die Pflanzen auch gelegentliche Trockenheit. Einziger Nachteil der Schönheit aus Mittelamerika ist, dass sie nicht winterhart ist und die kalte Jahreszeit an einem frostfreien Platz verbringen muss.

2. Zauberglöckchen (Calibrachoa)

Die Blüten der Zauberglöckchen blühen in vielen Farben und erinnern sehr an die Blüten der Petunien. Sie haben aber kleinere Blüten, dafür aber sehr viele. Die Zauberglöckchen brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Standort, sind gegen Wind und Wetter unempfindlich und leiden nicht, wenn ihre Blüten vom Sturm durchgeschüttelt werden. Ihren Platz unter den pflegeleichtesten Balkonblumen verdanken sie aber der Tatsache, dass du ihre verblühten Blüten nicht abzupfen musst. Neue Triebe wachsen einfach über die welken Blüten hinweg, so dass die Pflanze immer gepflegt aussieht.

3. Fetthenne (Sedum)

Der Name Fetthenne ist so passend für diese Pflanze, denn sie hat dralle, dicke Blätter. Dies ist schon der erste Grund dafür, dass Fetthennen so pflegeleicht sind, da sie in ihren Blättern Wasser speichern können und daher auch trockene Zeiten, an denen sie nicht gegossen werden, gut überstehen. Fetthennen zählen zu den Dauerblühern im Garten, da sie große Blütendolden mit vielen Einzelblüten haben. Sind die Blüten schließlich doch verblüht, müssen nicht abgeschnitten werden, ganz im Gegenteil. Ihre trockenen Blütenstände sehen sehr attraktiv aus und zieren den ganzen Winter über den Garten. Im Frühjahr musst du dann aber doch einmal zur Schere greifen und die trockenen Stängel abschneiden. Ein weiterer Vorteil der Pflanze ist, dass sie Bienen und Schmetterlinge anzieht. Fetthennen sind winterharte Stauden und können sowohl im Beet als auch im Pflanzkübel kultiviert werden.

4. Duftsteinrich (Alyssum)

Diese kleine bezaubernde Pflanze wächst an sonnigen Standorten am besten, toleriert aber auch halbschattige Plätze. An den Boden stellt sie so gut wie keine Ansprüche. Sie blüht in Weiß, Rosa oder Violett. Duftsteinrich muss nicht geschnitten werden.

5. Begonien (Begonia)

Begonien sind äußerst dankbare Balkonpflanzen. Sie blühen in Weiß, Pink, Rosa oder Gelb. Die Balkonpflanzen wachsen am besten im Halbschatten in einem lockeren, humosen Boden. Verwelktes muss nicht ausgeputzt werden, da die neuen Blüten über sie wachsen.

6. Goldmarie, Goldzweizahn (Bidens ferulifolia)

Mit der Goldmarie holst du dir ein echtes Pflanzen-Goldstück auf Balkon oder Terrasse. Die einfachen, ungefüllten Blüten leuchten gelb und sehen so freundlich aus, dass man gute Laune bekommt. Die zwischen 30 cm und 60 cm hohen Pflanzen wachsen an sonnigen bis absonnigen Standorten. Der Goldzweizahn ist sehr pflegeleicht, darf aber nicht austrocknen, da er sonst Blüten abwirft. Verblühte Blüten werden schnell durch nachwachsende Triebe überdeckt und fallen später von alleine ab.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN