MAGAZIN

Duftsteinrich

Der Duftsteinrich ist eine pflegeleichte und ausdauernd blühende Pflanze für Balkon und Garten. Hier erfährst du alles über Pflege, Standort und Boden sowie die schönsten Pflanzkombinationen.

Botanische Information##

Der Duftsteinrich ist eine Art des Steinkrauts. Manche werden noch seinen früheren Namen Alyssum maritimen kennen. Heute ist es unter dem botanischen Namen Lobularia maritima bekannt. Die Pflanze ist ursprünglich auf den Kanaren beheimatet und zählt zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).

Der Duftsteinrich ist eine niedrig wachsende Pflanze. Sie wird bis zu 20 Zentimeter hoch und etwa 25 Zentimeter breit. Lobularia maritima wächst buschig und bildet hübsche Polster. Anfangs wächst der Duftsteinrich stehend. Später neigen sich die Triebe, wenn sie länger werden, nach unten und kommen zum Liegen oder hängen in Ampeln, Balkonkästen oder Trockenmauern nach unten. An den Stielen wachsen die rosettenförmig angeordneten Blätter. Am Ende der Stiele stehen die Blüten. Der Duftsteinrich zählt zu den fleißigsten Blühern auf Balkon und im Garten. Seine Blütezeit ist von Mai bis Oktober. Der Duft der kleinen weißen, rosa oder violetten Blüten lockt Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten an. Aus den Blüten entwickeln sich Schoten, in denen sich die Samen des Steinkrauts befinden.

Standort und Boden ##

Der Duftsteinrich fühlt sich an sonnigen Standorten am wohlsten, akzeptiert aber auch Halbschatten. An schattigen Standorten treibt die kleine Pflanze keine Blüten.

An den Boden stellt der Duftsteinrich keine Ansprüche. Er wächst auf nahezu allen Böden. Am wohlsten fühlt er sich allerdings in leicht trockenen und durchlässigen Böden.

Wenn der Duftsteinrich h in Balkonkästen oder Pflanzkübeln wächst, ist Blumenerde vollkommen ausreichend. Achte aber auf einen guten Wasserabfluss.

Duftsteinrich im Pflanzkübel##

Duftsteinrich ist eine dankbare Balkonpflanze. Sie wächst im kleinen Blumenkasten genauso gut wie in größeren Pflanzgefäßen. Gerade als Unterpflanzung unter Hochstämmchen oder vor größeren Kübelpflanzen ist das kleine Steinkraut sehr gut geeignet. Da die Pflanze längere, herabhängende Triebe bildet, sieht sie in Hängeampeln oder Balkonkästen sehr schön aus.

Pflanzen und pflegen##

Achte beim Pflanzen auf einen Abstand von etwa 20 Zentimetern, da die Pflanzen stark in die Breite wachsen. Duftsteinrich kann den ganzen Sommer umgepflanzt werden. Achte darauf, die Wurzeln nicht zu verletzen und gieße die Pflanze nach dem Verpflanzen einige Tage regelmäßig. Meide die pralle Mittagssonne, wenn du die Pflanzen versetzen möchtest.

Im Beet müssen die kleinen Dauerblüher nur bei größer Trockenheit gegossen werden. Im Pflanztopf darf das Substrat nicht vollkommen austrocknen. Düngergaben sind nicht erforderlich. Nur wenn die Pflanze zurückgeschnitten wurde, helfen Hornspäne oder Flüssigdünger, dass sich der Duftsteinrich schnell erholt.

Vermehrung und Aussaat##

Lobularia maritima kann nur durch Aussaat vermehrt werden. Im März kannst du mit der Vorzucht im Haus beginnen. Dazu das Saatgut nur leicht mit Erde bedecken und an einen hellen Platz bei 18 Grad stellen. Die Erde feucht halten. Nach wenigen Tagen beginnen die Samen zu keimen. Wenn die Keimlinge mehr als zwei Blattpaare oder mehr haben, können sie in einzelne Töpfe pikiert werden. Dazu immer sechs kleine Pflänzchen zusammen in einen Topf geben, damit sich kleine Horste bilden. Die Pflanzen dürfen nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freiland.

Von April bis Mitte Mai kann das Steinkraut gleich ins Freiland gesät werden. Säe gleich am gewünschten Standort aus, um ein späteres Verpflanzen zu vermeiden.

Der Duftsteinrich sät sich aber auch von alleine im Garten aus. Damit dies auch gelingt, die Pflanzen über den Winter im Beet lassen, damit so viele Samen wie möglich auf die Erde fallen.

Duftsteinrich schneiden##

Duftsteinrich muss nicht geschnitten werden. Manche Gartenfreunde schneiden ihn im Sommer einmal zurück, um eine zweite Blüte anzuregen. Dann die Pflanze um etwa die Hälfte kürzen. Nach dem Rückschnitt ist es empfehlenswert, das Steinkraut zu düngen.

Krankheiten und Schädlinge##

Der Duftsteinrich ist sehr robust und nicht anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Nur Schnecken können zur Gefahr für die jungen Pflanzen werden.

Duftsteinrich mit anderen Pflanzen kombinieren##

Der Duftsteinrich lässt sich nicht nur mit anderen Pflanzen gut kombinieren. Du kannst auch schöne niedrige Blütenteppiche bilden, wenn verschiedenfarbige Sorten zusammen pflanzst.

Im Beet sieht der Duftsteinrich sehr schön als Beeteinfassung oder vor größeren Stauden oder Rosen aus. Einen wirkungsvollen Kontrast kannst du mit weißem Duftsteinrich und den blauen Blüten des Leberbalsams (Ageratum houstonianum) erzielen. Romantisch sieht weißer Duftsteinrich zu rosa Bodendeckerrosen aus – und ist zudem sehr pflegeleicht. Sehr hübsch sieht der Duftseinrich aber auch zu Lein (Linum), Glockenblumen (Campanula), Lobelien (Lobelia) oder im Pflanztopf zusammen mit Vanilleblumen https://freudengarten.de/show/1073/vanilleblumen (Heliotropium arborescens) aus.

Sorten##

Hier sei nur als Beispiel für jede Farbe eine Sorte genannt. Wer violette Blüten haben möchte, kann sich für die Sorte ‚Orientalische Nächte entscheiden‘. Die Sorte ‚Wonderland‘ ist für Liebhaber der Farbe Rosa geeignet und diejenigen, die sich für schlichtes Weiß entscheiden, können die Sorte ‚Snow Crystal‘ wählen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

Foto Duftsteinrich bunt: 9883074 auf Pixabay

Foto Duftsteinrich weiß: Pezzibear auf Pixabay

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN