MAGAZIN

Gartenarbeiten im Februar

Jetzt wird es Zeit, den Garten fit für das neue Gartenjahr zu machen.Neben dem Schneiden von Gehölzen und anderen Arbeiten im Garten kannst du auch im Haus die nächste Gartensaison vorbereiten. Wir geben die besten Tipps.

Noch ist es kalt und unwirtlich draußen. Doch es gibt erste Anzeichen, dass der Frühling bald naht. Zeit also, die Gartenhandschuhe und Gummistiefel hervorzuholen und die ersten Gartenarbeiten im Jahr vorzunehmen. Doch halt, bevor du dich in den Garten begibst, beginne erst mit den Dingen, die du im Haus erledigen kannst.

Mit der Planung und dem Vorziehen für das Gemüsebeet beginnen

Pläne machen

Was möchtest du nächstes Jahr anbauen, welche Pflanzen passen zusammen und nutzt du dein Gemüsebeet auch gut aus? Wenn du dir über deinen Anbauplan im Klaren bist, kannst du die Samen vom letzten Jahr sichten. Übriggebliebenes Saatgut solltest du erst auf seine Keimfähigkeit prüfen, bevor du dir die Mühe des Aussäens machst.

Pflanzen vorziehen

Im Februar können schon einige Pflanzen im Haus vorgezogen werden. Von den Gemüsesorten können Paprika, Chilis und Artischocken bereits im Februar vorgezogen werden. Von den Blumen eignen sich Petunien zu Aussaat.

Tomaten vorziehen

Wenn du ein Gewächshaus hast, kannst du auch mit der Aussaat von Tomaten beginnen.

Überwinterte Balkonblumen zurückschneiden

Balkonblumen im Winterquartier, wie Geranien oder Fuchsien, kannst du jetzt um etwa ein Drittel bis die Hälfte zurückschneiden. Wenn du einen hellen, etwa 15 Grad warmen Standort hast, solltest du sie auch umtopfen und dorthin stellen. Ein heller Standort fördert den Neuaustrieb.

Arbeiten im Garten im Februar

Gehölze zuückschneiden

Der Februar ist eine gute Zeit, um Gehölze an frostfreien Tagen zurückzuschneiden. Wenn Obstbäume und Beerensträucher rechtzeitig ausgelichtet werden, treiben sie im Sommer gut durch. Bei sommerblühenden Sträuchern ist ein früher Rückschnitt im Jahr wichtig, weil die Sträucher sonst später blühen. So müssen zum Beispiel Sommerflieder und Bartfaden in Frühjahr kräftig geschnitten werden. Im Frühjahr blühende Sträucher wie Jasmin, Ginster oder Zierjohannisbeere werden aber erst nach der Blüte geschnitten.

Hortensien richtig schneiden

Schneide die verblühten Blüten von Hortensien und auch alle erfrorenen Triebe ab. Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein Trieb abgestorben ist, kratze die über Schicht der Rinde mit dem Fingernagel ab. Ist der Trieb darunter hellgrün, darf er stehenbleiben. Wie Hortensien geschnitten werden müssen, hängt davon ab, welche Art bei dir wächst. Hier eine Anleitung.

Ziergräser jetzt kürzen

Auch die Ziergräser werden jetzt zurückgeschnitten. Wind, Regen und Schnee haben die Halme unansehnlich gemacht. Außerdem musst du die Gräser schneiden, bevor sich die neuen Halme bilden und sie aus Versehen der Schere zum Opfer fallen.

Reisig häckseln

Wenn du einen Häcksler hast, solltest du den Reisig, der bei den Schnittarbeiten angefallen ist, häckseln, um ihn im Sommer als Mulchmaterial und Dünger zu verwenden.

Pflanztöpfe reinigen

Wärmere Tage im Februar kannst du nutzen, um Blumentöpfe und Pflanzkübel zu säubern. Wichtigste Helfer sind hier eine Bürste und ein Topf mit Wasser, um angetrocknete Erde zu lösen. Hier gibt es weitere Tipps, um Terracotta-Töpfe wieder sauber zu bekommen.

Mit der Aussaat ins Freiland beginnen

In milden Gegenden und einem warmen Frühjahr kann schon mit der Aussaat ins Freiland begonnen werden. Der Boden muss an der Oberfläche schon abgetrocknet sein. Verwende nur spezielle Frühjahreskulturen wie zum Beispiel von Spinat, Möhren, Schalotten, Knoblauch, Saubohnen oder Zwiebeln. Eine Schutzabdeckung, zum Beispiel mit einem Vlies, ist notwendig.

Kompost sieben

Wenn du Kompost im Gemüsebeet verwenden möchtest, ist es angenehmer, wenn du ihn vorher durchsiebst. Aussaatrillen lassen sich so leichter ziehen. Auch zum Umsetzen des Komposts ist jetzt der richtige Zeitpunkt

Bodenanalyse machen lassen

Führe eine Bodenanalyse durch. Nur dann weißt du, woran es bei deinem Boden Mangel hat. In der Regel wissen die örtlichen Gartenbauämter Bescheid, wo man eine Bodenanalyse beauftragen kann.

Boden vorbereiten

Ende Februar kannst du mit dem Düngen beginnen. Dünge aber nur mit Kompost oder Hornspänen.

Giersch bekämpfen

Schon jetzt Giersch bekämpfen, denn je früher du damit beginnst, die Triebe des Giersch zu entfernen, desto schwächer wird er im Sommer wachsen. Eine Arbeit, die sich unbedingt lohnt. Hier weitere Tipps, wie du Giersch im Garten los wirst.

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN