MAGAZIN

Kräuter richtig ernten

Kräuter ernten ist "dufte". Damit die Kräuter nach dem Schnitt gut austreiben und kräftig wachsen, hier 6 Tipps zum Ernten von Kräutern und eine Anleitung zum Ernten der beliebtesten Kückenkräuter.

Sind deine Kräuter zu dichten Sträuchern gewachsen? Heißt das, dass jetzt der richtige Zeitpunkt zur Ernte gekommen ist? Erfahre wann und wie du deine Kräuter am besten erntest.

Kräuter ernten ist wunderbar. Schon allein der Duft der frischen Kräuter lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Doch der Erntezeitpunkt ist nicht für alle Kräuter gleich. Jedes Kraut hat einen bestimmten Zeitraum, an dem es die meisten Aroma-, Duft- oder Heilstoffe besitzt. Es lohnt sich also den richtigen Erntezeitpunkt zu kennen!

Wo schneide ich Kräuter am besten ab?

Es werden krautige und verholzende Kräuter unterschieden. Bei den krautig wachsenden Kräutern werden die ganzen Blätter geerntet. Die Pflanzen treiben nach dem Schnitt wieder neu aus. Beispiele für krautig wachsende Kräuter sind Schnittlauch, Petersilie oder Sauerampfer.

Verholzende Kräuter sind Basilikum, Minze, Salbei oder Rosmarin. Schneide hier immer einen Trieb kurz oberhalb einer Blattachsel ab. Die Kräuter treiben dann an der Schnittstelle neu aus und wachsen schön buschig.

Kann ich meine Kräuter einfach dann ernten, wenn ich sie in der Küche brauche?

Die meisten Kräuter kannst du immer wieder schneiden und ernten. Dieses regelmäßige Schneiden dient auch der Pflege der Pflanzen, vor allem bei immergrünen Kräutern wie Thymian, Rosmarin oder Salbei.

Tipps zum Ernten der beliebtesten Küchenkräuter

  • Basilikum am besten regelmäßig ernten, da Basilikum beim Trocknen sein Aroma verliert. Nicht die Blätter ernten, sondern die Triebe kappen. So verhinderst du auch, dass Basilikum zu blühen beginnt. Wenn du Basilikum haltbar machen willst, kannst du Basilikumzucker herstellen.

  • Bohnenkraut entwickelt sein volles Aroma zur Blütezeit und sollte dann geerntet werden.

  • Dill kann von Ende Mai bis Oktober geerntet werden. Dazu danze Triebe mit einer Länge von 15 bis 20 Zentimeter abschneiden. Dill schmeckt frisch am besten.

  • Majoran kann immer wieder geerntet werden. Beim Ernten immer nur etwa die Hälfte eines Ästchen abschneiden.

  • Petersilie kann laufend geerntet werden. Wichtig ist es, nur die äußeren Blätter zu ernten. Schnedest du die inneren Herzblätter der Petersilie, wird die Pflanze nicht mehr weiter wachsen. Petersilie schmeckt frisch geerntet am besten.

  • Pfefferminze wird am besten dann geerntet, wenn sich die Knospen gebildet haben. Die Stängel kurz über dem Boden abschneiden. Bis zum Herbst treibt die Pfefferminze wieder so stark aus, dass du ein zweites Mal ernten kannst. Bei der Pfefferminze werden nur die getrockneten Blätter verwendet. Daher die Blätter nach dem Trocknen von den Stängeln abstreifen.

  • Bei der Ernte von Rosmarin scheide immer ganze Äste ab. Rosmarin kann frisch oder getrocknet verwendet werden.

  • Ab Mai kannst du Salbei ernten. Dazu schneide die jungen Triebspitzen ab, damit die Pflanze sich schön buschig entwickelt. Salbei ist sehr aromatisch und kann getrocknet oder frisch verwendet werden.

  • Schnittlauch kann das ganze Jahr geerntet werden. Regelmäßiges Schneiden ist wichtig, da die Pflanze schnell Blüten treibt – zum Glück sind diese auch essbar. Beim Ernten immer die äußeren Stängel knapp über der Erde abschneiden. Schnittlauch lässt sich am besten durch Einfrieren haltbar machen.

  • Thymian kann das ganze Jahr geerntet werden. Schneide die Triebe bis so ab, dass noch etwas Grün an den Stängeln übrig bleibt.

Wann ist die beste Zeit zum Ernten von Kräutern, die ich trocknen oder einfrieren will?

Ab Juli wachsen die meisten Kräuter, wie Rosmarin, Currykraut, Salbei, Majoran oder Pfefferminze, zu dichten Büschen heran. Es ist daher an der Zeit, Kräuter zu ernten, um auch in Winter diese Aromen genießen zu können.

Der beste Zeitpunkt zur Ernte ist bei fast allen Kräutern dann, wenn sie kurz vor der Blüte stehen. Ab Juli solltest du deine Kräuter daher gut beobachten, da es keinen festen Erntezeitpunkt gibt, sondern sie sich je nach Kraut unterscheiden.

Wenn du Kräuter zum Trocknen ernten willst, achte darauf, dass es zuvor nicht mehrere Tage geregnet hat. Dann haben die Kräuter weniger aromatische Inhaltsstoffe. Am besten braust du die Kräuter am Tag vor dem Ernten im Garten gut ab. Dann ersparst du dir das ausgiebige Waschen der Kräuter nach der Ernte. Sie verlieren dabei nämlich viel an Aroma.

Wann ist die beste Tageszeit zur Kräuterernte?

Der beste Zeitpunkt für die Kräuterente ist der frühe Vormittag, sobald die Pflanzen tautrocken sind. Das meiste Aroma haben die Pflanzen an sonnigen Tagen. Bei Regenwetter solltest noch so lange mit dem Schneiden der Kräuter warten, bis wieder mindestens zwei Tage hintereinander die Sonne geschienen hat, um bessere Qualität der Kräuter zu erhalten.

Kann ich auch die Samen ernten?

Von einigen Kräutern, wie zum Beispiel Koriander werden nicht die Blätter, sondern die Samen geerntet. Auch wenn du neue Kräuter aus eigenen Samen ziehen willst, musst du Samen ernten. Wenn die Samenstände beginnen einzutrocknen, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Schneide am besten am frühen Vormittag die Samenstände ab, da diese im Lauf des Tages eintrocknen und die Samen leichter herausfallen.

Wie ernte ich Blüten von Kräutern richtig?

Bei einigen Kräutern werden nicht die Blätter, sondern die Blüten geerntet, wie zum Beispiel bei Lavendel, Kapuzinerkresse, Kamille oder Ringelblume. Auch hier ist der beste Zeitpunkt zur Ernte vormittags bei sonnigem, trockenem Wetter.

Kräuter trocknen

Vor dem Trocknen solltest du die Kräuter nicht waschen, sondern nur gut ausschütteln. Denn wenn sie feucht sind, brauchen sie länger zum Trocknen und verlieren an Aroma. Kräuter entweder zu kleinen Sträußen binden und kopfüber aufhängen oder auf mit Gaze bespannten Holzrahmen bzw. Sieben ausbreiten und luftig trocknen lassen. Nach dem Trocknen sofort in ein dunkles Gefäß füllen und trocken lagern.

Kräutersalz

Ich mache aus den Kräutern allerdings am liebsten Kräutersalz. Das geht nicht nur sehr schnell, sondern schmeckt auch richtig lecker.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? **Dann teile ihn auf den sozialen

Netzwerken. ** Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden

bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere

den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN