MAGAZIN

Basilikum vermehren

Basilikum lässt sich sehr einfach über Stecklinge vermehren. Aber auch Teilen und Vermehren über Samen geht sehr einfach. Ich stelle die einfachsten Methoden zum Vermehren von Basilikum und zur Pflege vor.

Basilikum durch Stecklinge vermehren

Wenn du keine Lust hast, Basilikum immer wieder neu zu kaufen, solltest du Basilikum vermehren statt immer wieder neues zu kaufen. Da Basilikum eine

Und es geht ganz einfach.

  • Von einer Basilikum-Pflanze die oberen Triebspitzen abschneiden

  • Die unteren Blätter entfernen und die Stecklinge in ein Glas Wasser stellen

  • Nach etwa 10 Tagen habe sich genug Wurzeln an den Stecklingen des Basilikums gebildet, dass du die Stecklinge in die Erde pflanzen kannst

  • Dazu einen nicht zu Blumentopf mit Blumenerde füllen, mit dem Finger oder einem Stab ein etwa fünf Zentimeter tiefes Loch hineindrücken

  • Den Steckling bis zu den ersten Blättern in das Loch in der Erde setzen und die Erde vorsichtig andrücken

  • Gut angießen

Basilikum durch Teilung vermehren

Basilikum aus dem Supermarkt ist in aller Regel viel zu eng. Die Pflanzen stehen in starker Konkurrenz um Licht und Nährstoffe, die keine der Triebe gewinnen kann. Auch aus diesem Grund gehen viele Pflanzen vorzeitig ein. Durch Teilen kannst du die Pflanze vermehren. Und das geht so:

  • Das Basilikum austopfen und die Triebe vorsichtig auseinanderziehen

  • Die einzelnen Pflanzteile in einen nicht zu kleinen Blumentopf mit guter Erde setzen und angießen

  • Gut feucht halten

  • Auf eine gute Drainage achten

Basilikum durch Aussäen vermehren

Basilikum lässt sich auch gut über Aussäen vermehren. Und das geht so:

  • Saatgut in eine Saatschale oder Pflanzgefäß mit Anzuchterde geben

  • Samen nur andrücken und nicht mit Erde bedecken. Basilikum ist ein Lichtkeimer

  • Saatgut mit Folie, einer Plastikhaube oder einem Glas abdecken und feucht halten

  • Gefäß an einen hellen, aber nicht sonnigen Platz stellen

  • Nach etwa 10 Tagen keimen die ersten Samen

  • Keimlinge weiter gut feucht halten

  • Nach der Entwicklung des zweiten Blattpaares die Keimlinge bei einer Wuchshöhe von etwa fünf Zentimetern pikieren

Basilikum auf die Terrasse

Trotz aller Pflege wird Basilikum auf der Fensterbank selten älter als vier Wochen alt. Viel besser gedeiht es auf der Terrasse oder dem Balkon. Dazu einen halbschattigen oder schattigen Platz wählen, der vor Wind und Regen geschützt sein sollte. Wähle ein Pflanzgefäß mit einem Durchmesser von etwa 30 Zentimetern und pflanze fünf bis 10 Stecklinge hinein. Wenn du Basilikum nicht ins Freie stellen kannst, nimm rechtzeitig Stecklinge ab, um neue Pflanzen zu gewinnen.

Gießen und Düngen

Basilikum immer feucht halten. Immer nur am Wurzelballen, über den Übertopf oder durch Eintauchen gießen. Staunässe vermeiden. Basilikum ist ein Starkzehrer und benötigt viele Nähstoffe. Daher alle zwei Wochen düngen.

Basilikum richtig ernten

Nicht einzelne Blätter, sondern immer ganze Triebe oberhalb einer Blattachsel abschneiden. So verzweigt sich die Pflanze und das Bilden von Blüten wird verhindert oder zumindest hinausgezögert.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN