MAGAZIN

Kleine bienenfreundliche Pflanzen

Auch im kleinen Garten oder auf dem Balkon kannst du bienenfreundliche Pflanzen pflanzen. Wir schlagen dir Pflanzen vor, die geeignet sind für den Pflanzkübel oder ein kleines Beet, mit denen du Bienen füttern kannst.

Immer wieder wird das Bienensterben beklagt. Ein Grund ist, dass Bienen immer weniger Nahrung finden. Hilf´ Bienen daher, indem du Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon pflanzst, die Bienen Nahrung bieten. Das Beste daran ist, dass die bienenfreundlichen Pflanzen auch sehr attraktiv sind und deinen Garten verschönern werden.

Liste kleiner, bienenfreundlicher Pflanzen

Astern (Aster)

Im Herbst haben die meisten Astern ihren großen Auftritt. Gut für die Bienen, denn zu dieser Jahreszeit blühen nicht mehr so viele Blumen. Astern sind wegen ihres Nektar- und Pollenangebots daher sehr wichtig für Bienen. Es gibt niedrige Astern, wie zum Beispiel die Kissenaster (Aster dumosus), im Hintergrund des Beets leuchten die hohen Astern, wie zum Beispiel die Raublattaster (Aster novae-angliae). Zum Verwildern geeignet ist die robuste Myrtenaster (Aster ericoides).

Bartblume (Caryopteris)

Die Bartblume ist ein Halbstrauch, der eine Höhe von bis zu einem Meter erreicht. Bienen lieben ihn auch wegen seiner blauen Blüten, die in dichten Büscheln wachsen. Die Bartblume ist auch wegen ihres silbrigen Laubs sehr attraktiv und passt gut in mediterrane Gärten. Sie liebt einen sonnigen, warmen Standort und kann Hitze sehr gut vertragen.

Beinwell (Symphytum)

Diese im Frühling blühende Staude ist für Bienen besonders wichtig, da sie früh im Jahr Nektar bietet. Nach einem starken Rückschnitt blüht sie auch ein zweites Mal. Darüber hinaus ist Beinwell ein sehr guter Bodendecker, der Unkraut keine Chance bietet. Wenn du mehr über Bodendecker erfahren willst, klicke hier.

Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia)

Der Name verrät schon, dass Bienen sie lieben. Der Bienenfreund oder auch Büschelschön genannt, ist eine einjährige Pflanze, die auch der Bodenverbesserung dient. Die blauvioletten büschelartigen Blüten blühen von Juni bis September und ziehen neben Bienen auch Hummeln und Schwebfliegen an. Wer nicht jedes Jahr neu aussäen will, lässt den Bienenfreund sich selbst aussäen.

Borretsch (Borago officinalis)

Borretsch ist ein beliebtes Küchenkraut, das sich auch als Zierpflanze im Garten sehr gut macht. Ab Juni entwickelt Borretsch entzückende blaue, nickende Blüten. Die Staude mit den behaarten Stängeln und Blättern wird 20 bis 60 cm hoch und leibt einen sonnigen Standort.

Flockenblume (Centaurea nigra)

Die Flockenblume sieht der Kornblume recht ähnlich, ist aber mehrjährig und winterhart. Sie benötigt lockeren, nährstoffreichen Boden und einen sonnigen Standort und passt sehr gut in naturnahe Gärten.

Funkie (Hosta)

Funkien sind sehr beliebte Stauden, die an schattigen Standorten vor allem wegen ihrer dekorativen Blätter gepflanzt werden. Sie sehen sehr gut als Bodendecker oder an Teichrändern aus. Ihre trichterförmigen

Blüten, die an langen Stängeln wachsen, erscheinen ab Mitte Juni bis

Mitte September und erweitern den Speiseplan der Bienen in dieser

Jahreszeit. Wenn du mehr über Bodendecker erfahren willst, klicke hier.

Katzenminze (Nepeta cataria)

Ich habe schon sehr lange Katzenminze im Garten. Ich liebe diese niedrige Staude, die bei mir eine sehr schöne Beetbegrenzung eines sonnigen Beets darstellt. Allerdings wird das Zurückschneiden der verblühten Blüten zum Problem. So lange noch einige Blüten blühen, sind so viele Bienen an der Katzenminze, dass ich nicht schneiden kann. Absolut empfehlenswert für sonnige Beete.

Kräuter

Viele Kräuter sind gute Bienenweiden, wenn sie blühen dürfen. Beispiele sind Bohnenkraut, Oregano, Thymian, Ysop, Oregano, Gewöhnlicher Dost und Salbei. Mehr zu Salbei erfährst du, wenn du hier klickst.

Lavendel (Lavendula)

Dass Lavendel eine gute Bienenweide ist, liefert einen Vorwand, diese wunderschöne Pflanze noch zahlreicher im Garten zu Pflanzen. Lavendel liebt sonnige Standorte und ist sehr pflegeleicht. Wichtig ist, ihn regelmäßig zu schneiden. Hier kannst du lesen, wie es geht. Hübsch sieht auch der Schopflavendel aus. Mehr zum Schopflavendel kannst du erfahren, wenn du hier klickst.

Mauerpfeffer Habitus (Sedum acre)

Der niedrige Mauerpfeffer ist ideal für Steingärten, denn er liebt sonnige und trockene Standorte. Er hat hübsche gelbe Blüten, die von Juni bis Ende August blühen und deren Blütenblätter fast waagrecht abstehen. Wenige Blüten wachsen gemeinsam an einem Blütenstand, dessen Durchmesser in etwa nur 1,5 Zentimeter sind.

Rosen (Rosa)

Einfach blühende Rosen, wie zum Beispiel die Kartoffelrose oder die Apothekerrose, sind eine wunderschön anzusehende Bienenweide. Die Hagebutten, die sich im Herbst bilden, leuchten wie kleine Äpfelchen den Winter über und bringen Farbe in den Garten – zumindest bis die Vögel diese Leckerbissen entdeckt haben.

Purpurfetthenne (Sedum telephium L.)

Die vielen kleinen Blüten der Purpurfetthenne, die in großen Dolden wachsen, sind ein wahres Bienenparadies. Die Purpurfetthenne blüht ab September bis in den Herbst. Klicke hier, wenn du mehr über diese Pflanze erfahren willst.

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Die Blüten des Schnittlauchs sind eine beliebte Bienenweide und sehen auch sehr hübsch aus. Da Schnittlauch dichte Horste bildet, kannst du Schnittlauch auch zur Beetbegrenzumg verwenden. Mehr Ideen zur Beetbegrenzung findest du, wenn du hier klickst.

Seidenpflanze oder Seidenblume (Asclepias)

Die Seidenpflanze zieht nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlinge an. Die großen orangenen Blütenballen, die die Größe einer Faust erreichen, sind zudem ein Blickfang für jeden Garten. Die Seidenpflanze braucht einen sonnigen Standort, nährstoffhaltigen Boden und muss regelmäßig gegossen werden. Die Pflanze ist nicht zuverlässig winterhart und benötigt, wenn man sie nicht im Haus überwintert, auf jeden Fall einen Frostschutz.

Sonnenhut (Rudbeckia fulgida)

Von Juli bis September blüht der Sonnenhut. Der Sonnenhut ist eine sehr dekorative Staude für sonnige Standorte. Hier klicken, um mehr zum Sonnenhut zu erfahren.

Ziersalbei (Salvia nemorosa)

Wunderschöne, blau oder weiß blühende Staude für sonnige Beete. Lässt sich gut mit Katzenminze kombinieren, da Ziersalbei später blüht. Erfreut sich großer Beliebtheit bei Bienen. Wer lieber Salbei für die Küche hat, kann auch Salbei pflanzen. Salbei wächst an sonnigen Standorten.

Einjährige Pflanzen

Viele einjährige Pflanzen sind wichtig für die Bienen, da sie Nektar und Pollen spenden. Pflanze also Kapuzinerkresse, Ringelblume, Tagetes und Zinnien.Warum einjährige Pflanzen auch ideal für faule Gärtner sind, kannst du hier lesen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenidee wurde verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN