MAGAZIN

4 Tricks für Hortensien mit vielen Blüten

Mit diesen 4 Tipps blühen Hortensien reich und üppig.

Hortensien (Hydrangea) zählen zu den schönsten und beliebtesten Pflanzen im Garten, egal ob im Beet oder im Kübel auf Terrasse oder Balkon. Zu einer großen und reichen Blüte verhelfen dir diese 7 Pflegetipps.

1. Hortensien gut wässern

Der botanische Name setzt sich aus den beiden griechischen Worten „hydro“ für „Wasser“ und „angeion“ für „Krug“ zusammen, weil die Blütenballen angeblich an einen Wasserkrug erinnern. Passend ist der Name vor allem deshalb, weil Hortensien viel Wasser brauchen. Das erkennst du schon an den großen, weichen Blättern und den großen Blütenkugeln. Die Erde sollte niemals ganz austrocknen. Das heißt, je nach Boden und Standort müssen Hortensien täglich, im Kübel an heißen Tagen sogar zwei Mal täglich gegossen werden. Damit Hortensien gut anwachsen, solltest du sie vor dem Pflanzen in einen Eimer Wasser stellen.

2. Hortensien ausreichend düngen

Wenn Hortensien nicht blühen oder nur kleine Blüten tragen, dann gaben sie mit hoher Wahrscheinlichkeit zu wenig Nährstoffe erhalten. Die Pflanzen brauchen gute, gleichmäßig feuchte, humose und nährstoffreiche Erde, die leicht sauer sein sollte. Als Grundversorgung sind Hornspäne nicht schlecht, die du bereits im späten Winter rund um die Pflanze etwas in den Boden einarbeiten solltest. Im Frühjahr oder Herbst sind Rinderdung-Pellets ein Geheimtipp für Hortensien-Liebhaber, da dieser Dünger den pH-Wert des Bodens nicht erhöht. Streue den Dünger rund um die Pflanze und arbeite ihn leicht in den Boden ein. Statt Rinderdung-Pellets kannst du auch Hortensiendünger verwenden.

Tipp: Auch Kaffeesatz ist ein guter Hortensiendünger

3. Hortensien stützen

Hortensien begeistern wegen ihrer großen Blütenkugeln. Diese sind nicht nur groß, sondern auch schwer, vor allem nach Regen, wenn die Blüten nass sind. Damit die Blüten nicht abbrechen, müssen sie mit Pflanzstäben oder Staudenhaltern gestützt werden.

4. Hortensien richtig schneiden

Bei Bauernhortensien und Samthortensien sind die Blütenknospen schon im Herbst angelegt. Bei diesen Arten werden daher im Frühjahr nur erfrorene Triebe gekürzt.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN