MAGAZIN

Sträucher, die du nicht schneiden musst

Sträucher, die ohne Schnitt auskommen, sind sehr pflegeleicht. Sie haben von Natur aus einen schönen Wuchs und vergreisen nicht. Wir stellen dir die 10 schönsten Sträucher vor.

Den Garten genießen, ohne viel Arbeit zu haben, davon träumen viele Gartenbesitzer. Ohne Arbeit kommt kein Garten aus, und ehrlich gesagt, welcher Gärtner möchte denn auch auf das Garteln verzichten? Aber es gibt einige Gartenarbeiten, die nicht so viel Spaß machen, sondern vor allem anstrengend sind, wie zum Beispiel das Schneiden von Sträuchern. Da ist es schon sehr angenehm, wenn diese Gartenarbeit entfällt. Und wenn die Sträucher im Garten nicht nur nicht geschnitten werden müssen, sondern auch noch schön aussehen, ist das noch besser. Für alle, die keine Lust aufs Schneiden von Gehölzen haben, hier schöne und pflegeleichte Sträucher.

1. Duftschneeball (Viburnum farreri)

Der Duftschneeball blüht um so schöner, wenn er in Ruhe gelassen wird. Die ersten Blüten zeigt er im Oktober bis November und öffnet den Winter über bis zur Hauptblütezeit im April immer wieder einzelne Blüten. Die weißen bis zartrosa Blüten wachsen in runden Rospen und duften wunderbar.

Der Duftschneeball wächst am schönsten, wenn du dich nicht um ihn kümmerst. Kaputte Äste solltest du aber entfernen.

Standort: sonnig bis schattig

Boden: nährstoff- und humusreich, sandig bis lehmig, frisch bis feucht

Wuchshöhe und -breite: bis zu 3 m hoch und breit

2. Zaubernuss (Hamamelis)

Die Zaubernuss ist eine der ersten Frühjahrsblüher und zeigt ihre gelben bis orangefarbenen Blüten bereits an milden Tagen im Januar. Wird es zu kalt, rollt die Zaubernuss ihre Blütenblätter wieder ein. Im Herbst hat die Zaubernuss mit ihrer schönen Laubfärbung einen zweiten großen Auftritt im Gartenjahr. Die Zaubernuss wächst trichterförmig. Da die Zaubernuss empfindlich auf die Wurzelkonkurrenz durch andere Pflanzen reagiert, sollte sie in ausreichend großem Abstand zu anderen Gehölzen gepflanzt werden.

Standort: sonnig bis lichter Schatten, geschützt

Boden: tiefgründig, durchlässig, frisch bis leicht feucht, sehr humusreich, durchlässig

Wuchshöhe: bis zu 4 m hoch

3. Magnolien (Magnolia)

Magnolien sind botanisch gesehen Großsträucher. Bei der Vielzahl der Arten und Sorten gibt es viele, die sehr ausladend wachsen und eher an Bäume erinnern, aber auch kleinere Sträucher. Die asiatischen Arten bleiben kleiner und wachsen als Sträucher. Die Stern-Magnolie wird zum Beispiel nicht höher als drei Meter. Magnolien sollten gar nicht geschnitten werden, nur abgestorbene Äste werden entfernt.

Standort: sonnig, geschützt

Boden: humus- und nährstoffreich, locker, feucht,

Wuchshöhe: je nach Art und Sorte unterschiedlich

4. Winterblüte (Chimonanthus praecox)

Die Winterblüte ist ein weiterer Frühjahrsblüher unter den Sträuchern, die nicht geschnitten werden müssen. Oft öffnen sich schon im Dezember die zartgelben, bis zu 2,5 Zentimeter großen Blütenglöckchen. Die Hauptblütezeit ist von Januar bis März.

Standort: sonnig, geschützt

Boden: humus- und nährstoffreich, feucht,

Wuchshöhe: 200 bis 300 Zentimeter hoch und 150 bis 200 Zentimeter breit

5. Lavendelheide (Pieris japonica)

Die Lavendelheide ist ein kleiner Strauch, der ein guter Nachbar von Rhododendren ist, da beide Gehölze saure Böden lieben. Von März bis Mai trägt der Strauch cremeweiße oder rosafarbene Blütenrispen. Der Strauch bildet eine ovale Krone und hat leicht überhängende Äste.

Standort: halbschattig, geschützt, unter hohen Bäumen

Boden: humusreich, kalkempfindlich, feucht

Wuchshöhe: 100 bis 200 Zentimeter hoch und 100 bis 200 Zentimeter breit

6. Breitblättrige Lorbeerrose (Kalmia latifolia)

Die Breitblättrige Lorbeerrose wird nicht höher als etwa ein Meter, so dass ein Schnitt wegen der Größe überflüssig ist. Ein Glück für die Pflanze, die am liebsten ungestört wächst. Im Mai und Juni blüht die Lorbeerrose in Rosa oder weiß, ihr Wuchs ist buschig.

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: humusreich, kalkempfindlich, feucht, neutral bis sauer

Wuchshöhe: bis 200 Zentimeter hoch und bis 200 Zentimeter breit

7. Rhododendron

Rhododendren müssen an sich nicht geschnitten werden, nur bei sehr alten Gehölzen kann ein Rückschnitt nötig werden. Ansonsten werden die Sträucher um so schöner je weniger du dich um sie kümmerst. Rhododendren sind sehr anspruchsvoll, was den Boden angeht. Sie brauchen einen sauren Boden und sind wenig kalkverträglich. Am richtigen Standort sind sie aber pflegeleicht.

Standort: halbschattig

Boden: sauer, humusreich, kalkempfindlich, feucht, locker

Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 40 bis 200 Zentimeter hoch

8. Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Die Kupfer-Felsenbirne hat im Frühjahr schöne creme-weiße Blüten, im Sommer kannst du ihre leckeren Früchte ernten und im Herbst legt sie mit toller Herbstfärbung nach. Noch dazu ist sie pflegeleicht und muss nicht geschnitten werden.

Standort: halbschattig

Boden: normaler Gartenboden, durchlässig

Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 300 bis 400 Zentimeter hoch

9. Kornelkirsche (Cornus mas)

Die Kornelkirsche kann zu einem stattlichen Strauch heranwachsen. Im Frühjahr leuchten die gelben Blüten und locken viele Bienen an. Kornelkirschen sind daher eine gute Alternative zu den hübschen, für Bienen aber vollkommen uninteressanten Forsythien. Die Früchte können zu Mus verarbeitet oder den Vögeln überlassen werden. Im Herbst gibt es noch eine tolle Herbstfärbung. Kornelkirschen können geschnitten werden, wenn sie zu groß werden. Aber auch ohne Schnitt haben sie einen schönen, harmonischen Wuchs.

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: normaler Gartenboden, toleriert trockenen Boden, durchlässig

Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 600 bis 800 Zentimeter hoch

10. Pfaffenhütchen (Euonymus alatus)

Das Pfaffenhütchen, auch Spindelstrauch genannt, kann zwar mit der Schere gekürzt werden, wächst aber am besten ohne jeden Schnitt. Der Strauch ist sehr pflegeleicht, da er weder geschnitten werden muss noch sonst Ansprüche stellt. Im Herbst trägt er die schönen, aber giftigen Früchte und bringt mit seiner Herbstfärbung Farbe in den Garten

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: normaler Gartenboden

Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 300 bis 600 Zentimeter hoch

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links

Foto Lorbeerheide Bild von Annca

Foto Kornelkirsche Bild von Manfred Richter


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN