MAGAZIN

Bergpalmen pflanzen und pflegen

Die Bergpalmen (Chamaedorea) zählen zu den beliebtesten Zimmerpflanzen, da sie elegant aussehen und pflegeleicht sind. Jetzt auf freudengarten Tipps zur Pflege, Gießen und Düngen lesen.

Botanische Information

Die Mexikanische Bergpalme (Chamaedorea elegans) stammt, wie man schon am Namen erkennen kann, ursprünglich aus Mexiko und gehört zu Familie der Palmengewächse (Arecaceae). In ihrer Heimat wachsen Bergpalmen unter dem Blätterdach großer Bäume und fühlen sich daher an schattigen Plätzen mit hoher Luftfeuchtigkeit wohl.

Bergpalmen haben einen schmalen Stamm und grazil überhängende Wedel. Die Blätter haben ein schönes, sattes Grün und bestehen aus 21 bis 40 Fiedern, die bis zu 15 Zentimeter lang und bis zu drei Zentimeter breit werden können. In ihrer Heimat werden die Pflanzen bis zu drei Meter hoch und zwei Meter breit. Als Zimmerpflanze werden sie zwischen einem und maximal zwei Meter hoch. Da die Pflanzen sehr schmal sind, werden meist mehrere in einen Topf zusammengepflanzt, um ein schönes Gesamtbild zu erzielen.

Blüten

Bereits in jungen Jahren blühen Bergpalmen. Sie entwickeln Blütenrispen mit kleinen, gelben Blüten. Bergpalmen sind getrenntgeschlechtlich. Das bedeutet, dass eine Pflanze entweder nur männliche oder nur weibliche Blüten trägt. Die Blüten der weiblichen Pflanzen duften angenehm. Nur aus den Blüten weiblicher Pflanzen entwickeln sich die kleinen, schwarzen Samen.

Standort

Bergpalmen gedeihen am besten an einem hellen, aber nicht sonnigen Standort. Am besten ist ein Ost- oder Westfenster geeignet. Steht die Bergpalme zu hell, verlieren die Blätter die Blätter ihre schöne dunkelgrüne Farbe und werden hellgrün oder gar gelb. Einen zu dunklen Standort erkennst du daran, dass die Bergpalme sehr dünne Wedel an überproportional langen Stielen entwickelt. Auch wachsen Bergpalmen an dunklen Standorten nur sehr wenig. Bergpalmen fühlen sich bei normaler Zimmertemperatur am wohlsten. Im Winter kann die Temperatur auch auf 15 Grad sinken, sollte aber nicht auf 12 Grad oder darunter fallen.

Tipp: Nur wenn Bergpalmen eine Winterpause bei etwas niedrigeren Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad halten, werdn sie im nächsten Jahr Blüten bilden.

Bergpalmen pflegen

Die robusten Bergpalmen sind ideal für Pflanzenfreunde mit schwarzem Daumen, da sie so manchen Pflegefehler verzeihen. Trotz ihrer Robustheit entwickeln sich die Pflanzen bei guter Pflege besser. Am wohlsten fühlen sie sich an hellen, aber nicht sonnigen Standorten bei relativ hoher Luftfeuchtigkeit. Das Substrat sollte durchlässig und strukturstabil sein. Verwende am besten Kübelpflanzenerde, Palmenerde oder Kräutererde. Auch Blumenerde kannst du verwenden, solltest aber Sand unter sie mischen, damit die gut durchlässig ist. Die Erde im Pflanztopf solltest du gleichmäßig feucht halten. Sie sollte vor jedem Gießen etwas angetrocknet sein, ohne dass der Wurzelballen austrocknet.

Wenn du es mit deiner Bergpalme besonders gut meinst, gönnst du ihr eine gelegentliche Dusche in der Badewanne, um die Blätter von Staub zu befreien. Auch das Einsprühen mit kalkfreiem Wasser bekommt der Bergpalme sehr gut. Bergpalmen vertragen zwar kalkhaltiges Wasser, allerdings hinterlässt dies auf den Blättern hässliche Kalkflecken.

Bergpalmen düngen

In ihrem ersten Jahr oder ein Jahr nach dem Umtopfen müssen Bergpalmen gar nicht gedüngt werden, da in der Erde noch ausreichend Nährstoffe vorhanden sind und die Palmen dann einen besseren Wurzelballen ausbilden. Danach solltest du deine Bergpalme während des Sommerhalbjahres, von April bis September alle zwei bis Wochen mit einem Flüssigdünger oder Palmendünger versorgen. Da die Palmen nicht viele Nährstoffe benötigen, kannst du die angegebene Dosis bis auf die Hälfte reduzieren. Statt Flüssigdünger kannst du auch Düngestäbchen verwenden.

Bergpalmen umtopfen

Bergpalmen werden frühestens etwa alle zwei Jahre umgetopft werden. Bei älteren Pflanzen vergrößert sich der Zeitraum sogar auf drei bis fünf Jahre. Am besten schaust du dir deinen Bergpalme genau an. Wenn der Pflanztopf so durchwurzelt ist, dass sich die Wurzeln oben aus dem Topf schieben oder unten aus dem Pflanzloch wachsen, ist ein Umtopfen erforderlich. Der beste Zeitpunkt ist das Frühjahr, bevor die Pflanzen neu austreiben. Verwende nur Pflanztöpfe mit Abflussloch, um Staunässe zu vermeiden. Damit das Abflussloch nicht von Wurzeln verstopft wird, lege eine Tonscherbe oder einen flachen Stein darüber.

Bergpalmen schneiden

Bergpalmen werden nicht geschnitten. Nur verwelkte Blätter oder braune Blattspitzen werden mit einer scharfen Schere abgeschnitten.

Bergpalme kaufen

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN