MAGAZIN

Rosmarin schneiden

Muss man Rosmarin schneiden? Beim Schneiden von Rosmarin muss man die regelmäßige Pflege und den Schnitt im Frühjahr unterscheiden.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis) ist eines der wichtigsten Kräuter in der mediterranen Küche und wird für viele Fleisch- und Gemüsegerichte verwendet. Zugleich ist Rosmarin aber auch sehr dekorativ und bringt den Flair des Mittelmeers in den Garten. Von der Verwendung hängt auch der Schnittbedarf für diese Pflanze des Mittelmeers ab.

Wichtig beim Schneiden von Rosmarin ist zu wissen, dass Rosmarin im Laufe der Jahre immer mehr verholzt und aus den verholzten Trieben nicht mehr austreibt. Die jungen, grünen Triebe erneuern sich jedes Jahr und sterben im Winter ab, wenn sie nicht zuvor geerntet wurden. Ohne regelmäßigen Schnitt nehmen die verholzten Teile der Pflanze aber immer mehr zu, die Ernte wird geringer und der Strauch sieht auch nicht mehr so dekorativ aus.

**Rosmarin als Kraut für die Küche schneiden

**

  • Regelmäßige Ernte Wer Rosmarin regelmäßig erntet, um die Blätter in der Küche zu verwenden, erledigt damit die Pflege gleich mit. Beim regelmäßigen Ernten nicht die Spitzen kappen, sondern ein ganzes Ästchen herausschneiden, damit sich der Strauch unten wieder gut verzweigt und buschig wächst. Schneide nicht bis ins trockene Holz, da Rosmarin dort wieder schwer austreibt, sondern nur die jungen, grünen Triebe kurz oberhalb des verholzten Teils der Pflanze. Schneide regelmäßig von allen Seiten und auch aus der Mitte des Buschs.

  • Ernte, um größere Mengen zu trocknen und für den Winter aufzubewahren Im Juli ist Rosmarin in schon stark gewachsen. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem die meisten Kräuter Blüten ansetzen. Jetzt, kurz vor der Blüte, hat Rosmarin das meiste Aroma und sollte geerntet werden. Vor der Ernte sollte es nicht mehrere Tage geregnet haben, sondern mindestens zwei Tage die Somme geschienen haben. Wähle einen trockenen Tag und schneide am späten Vormittag, wenn der Tau getrocknet ist, den Rosmarin.

Es ist wichtig, dass die Blätter trocken sind, um beim Trocknen der Kräuter Schimmelbildung zu verhindern. Daher solltest du den geschnittenen Rosmarin vor dem Trocknen auch nicht waschen. Besser ist es, am Vortag die Pflanze gut abzubrausen. Am nächsten Tag sind die Triebe wieder trocken. Die Triebe etwa zwei Zentimeter vor dem verholzten Teil der Pflanze abschneiden.

Pflegeschnitt nach dem Winter

Im Frühjahr muss Rosmarin kräftig zurückgeschnitten werden. Dazu alle Triebe etwa zwei Zentimeter über dem verholzten Teilen der Pflanze zurückschneiden. Denn Rosmarin treibt nur aus Pflanzteilen aus, die noch nicht verholzt sind. Auch Triebe, die sich kreuzen und in ihrem Wachstum behindern herausschneiden, ebenso alle vertrockneten Äste.

Der beste Zeitpunkt ist dann, wenn keine harten Fröste mehr zu erwarten sind. Rosmarin, der im Winterquartier kann früher, vor dem Übersiedeln ins Freiland schneiden.

Wurzeln schneiden

Sieht Rosmarin vertrocknet aus, liegt das daran, dass die Pflanze zu viel Wasser erhalten hat. In diesem Fall den Rosmarin ausgraben und die verfaulten Wurzeln entfernen. Das alte Substrat abspülen und die Pflanze in neues, durchlässiges Substrat setzen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN