MAGAZIN

Rosmarin richtig schneiden - so geht es richtig

Rosmarin wird beim Ernten immer wieder geschnitten. Ein Schnitt zur Pflege im Frühjahr ist dennoch nötig, um ein Verholzen zu vermeiden. Hier eine Anleitung zum richtigen Zurückschneiden von Rosmarin.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis) ist eines der wichtigsten Kräuter in der mediterranen Küche und wird für viele Fleisch- und Gemüsegerichte verwendet. Zugleich ist Rosmarin aber auch sehr dekorativ und bringt den Flair des Mittelmeers in den Garten.

Warum regelmäßiges Schneiden für den Rosmarin so wichtig ist

Rosmarin gehört zu den so genannten Halbsträuchern (Hemiphanerophyten). Halbsträucher treiben im Frühjahr aus den vorjährigen Pflanzenteilen aus und blühen an den einjährigen Trieben. Halbsträucher verholzen an der Triebbasis immer mehr. Im Lauf der Jahre werden sie unansehnlich, da sie von unten verkahlen. Aus den verholzten Trieben treiben Halbsträuchr in der Regel nicht mehr aus. Damit die verholzten Triebe so niedrig wie möglich bleiben und sich der Strauch gut verzweigt, muss Rosmarin regelmäßig geschnitten werden.

Rosmarin richtig ernten

Wer Rosmarin regelmäßig erntet, um die Blätter in der Küche zu verwenden, erledigt damit einen Großteil des Pflegeschnitts gleich mit. Beim regelmäßigen Ernten darfst du aber nicht nur die Spitzen kürzen, sondern musst ein ganzes Ästchen herausschneiden. So verzweigt sich der Strauch unten wieder gut und wächst buschig. Schneide nicht bis ins trockene Holz, da Rosmarin dort wieder schwer austreibt, sondern nur die jungen, grünen Triebe kurz oberhalb des verholzten Teils der Pflanze. Schneide regelmäßig von allen Seiten und auch aus der Mitte des Buschs. Dennoch reicht das Ernten nicht zur Pflege aus. Ein Schnitt im Frühjahr ist dennoch erforderlich.

Rosmmarin nach dem Winter im Frühjahr schneiden

Im Frühjahr muss Rosmarin kräftig zurückgeschnitten werden. Dazu alle Triebe etwa zwei Zentimeter über den verholzten Teilen der Pflanze zurückschneiden. Schneide auch Triebe, die sich kreuzen und in ihrem Wachstum behindern, und alle vertrockneten Ästchen heraus.

Der beste Zeitpunkt ist April oder Anfang Mai. Dann sind keine harten Fröste mehr zu erwarten. Rosmarin, der im Winterquartier überwintert hat, kann vor dem Übersiedeln ins Freiland geschnitten werden.

Wurzeln schneiden

Sieht Rosmarin vertrocknet aus, liegt das daran, dass die Pflanze zu viel Wasser erhalten hat. In diesem Fall musst du den Rosmarin ausgraben und die verfaulten Wurzeln entfernen. Spüle das alte Substrat ab und setze die Pflanze in neues, durchlässiges Substrat.

Gartenschere kaufen

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN