MAGAZIN

Frankfurter Grüne Soße – mit den gesunden Sieben den Frühling einläuten

Die Frankfurter Grüne Soße ist eine Spezialität aus Hessen. Sie besteht aus Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Kresse und Borretsch. Hier das Rezept für die sogenannten gesunden Sieben.

Man muss kein Hesse sein, um die Frankfurter Grüne Soße zu lieben. Sie besteht aus sieben Kräutern, nämlich Sauerampfer, Pimpinelle, Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Kresse und Borretsch. Die Frankfurter Grüne Soße ist sogar als Traditionsmarke europaweit geschützt. Wenn du eine spezielle Mischung im Bund kaufst, kannst du dir daher sicher sein, dass die Kräuter aus der Gegend um Frankfurt stammen. Außerdem darf von jedem Kraut nicht mehr als 30 Prozent in der Packung enthalten sein. Der Anteil an Petersilie, Kerbel und Borretsch muss mindestens je 10 Prozent betragen. Von Pimpinelle, Kresse und Schnittlauch müssen mindestens drei Prozent enthalten sein.

Besonders gern wird die Frankfurter Grüne Soße zur Fastenzeit gegessen, da sie viele Vitamine enthält. Am Gründonnerstag ist sie beliebt zu Kartoffeln, zu Spiegeleiern oder hart gekochten Eiern. Nach der Fastenzeit ist sie ein Genuss zu gekochter Rinderbrust. Die Frankfurter Grüne Soße wird bis in den Herbst zubereitet und gegessen – solange die Kräuter frisch geerntet werden können.

Wer die Frankfurter Grüne Soße selbst zubereiten will, kann die Kräuter ganz nach seinem Geschmack zusammenstellen. Die Rezepte variieren. Die Grüne Soße wird mit und ohne Ei zubereitet, mit Quark, Jogurt, saurer Sahne oder Mayonnaise. Viele sehen es auch lockerer, welche Kräuter in der Grünen Soße enthalten sind, und verwenden andere Kräuter, wie zum Beispiel Liebstöckel, Estragon, Basilikum, Dill oder Zitronenmelisse.

Frankfurter Grüne Soße – die Kräuter

Die Frankfurter brauchen für ihre Original-Kräutercreme sieben Kräuter, andere geben sich auch mit weniger zufrieden. Willst Du es aber ganz genau machen, brauchst Du Borretsch, Dill, Kerbel, Petersilie, Pimpinelle, Schnittlauch und Estragon.

Wasche die Kräuter und schüttle sie gut aus. Wer möchte, kann die Kräuter auch in einer Salatschleuder trocknen. Dann musst du die Kräuter fein wiegen.

Frankfurter Grüne Soße mit Mayonnaise

Genießer ohne Winterspeck auf den Hüften mischen die Kräuter unter eine selbst gerührte Mayonnaise. Für die Mayonnaise musst du etwas Geduld mitbringen. Denn um ein Gerinnen zu verhindern, muss das Öl sehr langsam in die Masse gegeben werden. Falls die Mayonnaise doch gerinnt, hilft nur eines: es noch einmal versuchen...

Für die Mayonnaise brauchst du

  • Zwei Eier
  • 0,3 Liter feines Speiseöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • nach Geschmack Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, ½ TL Zucker

Die Mayonnaise geht so:

  • 2 Eigelb mit dem Schneebesen oder auf der niedrigsten Stufe der Küchenmaschine rühren.

  • 0,3 l feines Speiseöl Tröpfchen für Tröpfchen dazugeben. Später kann das Öl ganz langsam in die Masse hineingegossen werden. Wird die Mayonnaise zu dick, etwas warmes Wasser dazugeben.

  • Am Schluss mit 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und einem ½ TL Zucker abschmecken.

Frankfurter Grüne Soße mit Quark

Alle, die an ihrer Sommerfigur noch etwas arbeiten müssen, können die Kräuter unter Quark mischen. Damit es besser schmeckt, kannst du einen Esslöffel Sahne unter 125 g Quark mischen. Auch diese Light-Variante ist super lecker!

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu Frühlingskartoffen genießen – ein Gedicht!

Variante mit Wildkräutern

Wenn Du Fan von Wildkräutern bist, kannst Du Dich auch an eine Grüne Soße anderer Art machen: Pflücke Löwenzahn oder Blätter von Schlüsselblumen und mische diese mit Petersilie und Kerbel. Hacke die Kräuter, bis sie sehr klein sind. Bereite die Grüne Soße wie oben mit Mayonnaise oder Quark zu. Schmeckt herrlich!

Weiterlesen

Bildnachweis:

Fotos von Boomie auf Pixabay


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN