MAGAZIN

Gartenarbeit im März – das ist jetzt im Garten zu tun

Im März ist der Boden zwar noch kalt und es drohen weiterhin Fröste. Der Frühling steht aber bereits vor der Tür und der Garten erwacht zum Leben. Jetzt stehen schon viele Gartenarbeiten an.

Im März hält der Frühling Einzug. Endlich geht es auch mit der Gartenarbeit wieder los, denn es juckt schon in den Fingern. Eine der wichtigsten Gartengeräte im März ist die Gartenschere, denn viele Pflanzen brauchen jetzt einen Rückschnitt. Aber auch das Vorziehen von Pflanzen und die Vorbereitung der Beete sind wichtige Gartenarbeiten im März.

Nistkästen reinigen

Jetzt wird es höchste Zeit für den Hausputz für die gefiederten Freunde. Die Nistkästen müssen jetzt, falls du es nicht bereits im Herbst erledigt hast, gereinigt werden, denn die Vögel beginnen bald mit der Brutzeit. Eine Anleitung zum Mistkasten Reinigen findest du hier.

Garten aufräumen

Im März kannst du mit den Aufräumarbeiten im Garten beginnen. Starke Nachtfröste sind nicht mehr zu erwarten, so dass du die Mulchschicht von den Beeten entfernen und auf dem Kompost entsorgen kannst.

Unkraut jäten

Die ersten Pflanzen, die jetzt kräftig sprießen, sind die Wildkräuter. Es lohnt sich, jetzt regelmäßig das Unkraut zu jäten, bevor es überhandnimmt. Vor allem Wurzelunkräuter, wie zum Beispiel Giersch, kannst du so für den Rest des Jahres in Zaum halten.

Stauden und Gräser zurückschneiden und teilen

Vertrocknete Stauden und Ziergräser werden jetzt eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten. Bevor die Stauden so richtig austreiben, können sie noch geteilt werden. Dazu einfach den Wurzelballen ausgraben und mit dem Messer oder dem Spaten teilen. Eine ausführliche Anleitung zum Stauden Teilen findest du hier.

Lavendel schneiden

Lavendel und andere Halbsträucher, wie zum Beispiel der Currystrauch, müssen im Frühjahr um etwa ein Drittel gekürzt werden. Schneide nicht bis ins alte Holz, denn dort treiben. Eine Anleitung zum Schneiden von Lavendel findest du hier.

Rosen schneiden

Die Forsythienblüte ist das Startsignal für das Zurückschneiden der Rosen. Schneide alle nach innen oder sich kreuzenden Triebe. Beetrosen werden bis auf etwa 15 bis 20 Zentimeter gekürzt und nur die kräftigsten Triebe dürfen stehen bleiben. Strauch- und Kletterrosen werden nur behutsam geschnitten. Rosen, die nur einmal blühen, darfst du nicht schneiden. Ihre Blüten wachsen an den Trieben des Vorjahrs. Wenn du sie im Frühjahr schneidest, schneidest du zugleich alle Knospen ab. Eine genaue Anleitung zum Rosen Schneiden findest du hier.

Hortensien schneiden

Bauern- und Samthortensien blühen am alten Holz. Daher werden nur erfrorene Triebe

entfernt. Werden die Bauernhortensien zu groß oder stehen zu eng, kannst du einige Triebe um ein Drittel kürzen oder einen Trieb bodennah abschneiden. Schneeball- und Rispenhortensien blühen am einjährigen Holz. Diese Hortensien darfst du daher im Frühjahr auf die gewünschte Größe zurück schneiden ohne die Blüte zu gefährden. Eine genaue Anleitung zum Hortensien Schneiden findest du hier.

Empfindliche Gehölze pflanzen

Als ideal Pflanzzeit für Gehölze gilt der Herbst. Eine Ausnahme sind frostempfindliche Gehölze, wie Kiwi, Pfirsich oder Aprikose. Diese werden erst im Frühjahr gepflanzt. Eine Anleitung, wie du Gehölze richtig pflanzst, findest du hier.

Blumen aussäen

Die einjährigen Kornblumen (Centaurea cyanus), Ringelblumen (Calendula officinalis), Edelwicken und Klatschmohn kannst du jetzt schon direkt ins Beet säen. Auf der Fensterbank kannst du Begonien, Fleißiges Lieschen, Löwenmäulchen, Sonnenblumen, Tagetes und Schleierkraut vorziehen. Eine Anleitung zum Vorziehen einjähriger Sommerblumen findest du hier.

Rasen pflegen

Nach dem Winter muss Laub und verklebte Rasenreste aus dem Rasen gekehrt. Dann bekommt der Rasen seine erste Portion Nährstoffe in Form von Dünger oder Kompost. Nach dem ersten Mähen, etwa 10 Tage nach dem Düngen, kann der Rasen vertikutiert werden, wenn er stark verfilzt ist. Kahle Stellen im Rasen kannst du jetzt nachsäen. Die genaue Anleitung zur Pflege des Rasens im Frühjahr findest du hier.

Gartenarbeit im Gemüsegarten

Gemüse auf der Fensterbank vorziehen

Für die Aussaat im Freiland ist es für die meisten Gemüsepflanzen noch zu kalt. Auf der Fensterbank kannst du mit der Kinderstube für die Gemüsepflanzen jetzt starten. Jetzt ist es Zeit, um Tomaten Zucchini oder Brokkoli zu pflanzen. Eine Anleitung findest du hier.

Im März ins Freiland aussäen

Einige robuste Gemüsesorten können ab März direkt ins Beet gesät werden. Dazu zählen Pastinaken, Möhren, Lauchzwiebeln, Ackerbohnen, Blumenkohl, Erbsen, Radieschen, Spinat, Wirsing, Knoblauch oder Zwiebeln

Gründüngung aussäen

Auf Beeten, auf denen du noch keine Pflanzen aussäst oder anpflanzst, kann noch Gründüngung ausgesät werden, zum Beispiel mit Senf oder Spinat, um den Boden zu schützen. Spinat kann in den Kochtopf wandern, statt im Beet untergraben zu werden.

Beete vorbereiten

Bereit sein ist alles. Bereite die Beete für die Gemüsepflanzen vor. Lockere den Boden mit einer Harke und arbeite Kompost und Hornspäne in den Boden ein.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN