MAGAZIN

Gummibaum (Ficus elastica): Pflege, Standort und Vermehrung

Der Gummibaum ist ein wahrer Star unter den Zimmerpflanzen. Wir geben Tipps zur Ficus elastica Pflege und verraten, wie oft ihr euren Gummibaum gießen solltet und welcher Standort sich für den Gummibaum eignet.

Egal, ob im Büro, im Wintergarten oder im Wohnbereich, ein gut gepflegter Gummibaum ist eine echte Augenweide und verwandelt nahezu jedes Zimmer in eine grüne Oase. Nach einem ersten Hype in den 1980er Jahren, wo er quasi zur Standardausstattung eines jeden begrünten Wohnzimmers gehörte, nahm seine Beliebtheit vorübergehend ab. Heute jedoch erfreut sich der attraktive tropische Zierbaum erneut großer Beliebtheit. Und mit unseren Tipps rund um die Themen Gummibaum Pflege, Standort und Vermehrung werdet ihr mit Sicherheit auch lange Freude an eurem Ficus elastica haben.

Gummibaum (Ficus elastica) : Botanischer Steckbrief

Wie sein botanischer Name Ficus elastica vermuten lässt, gehört der Gummibaum zur Gattung der Feigen (Ficus), die wiederum unter die Familie der Maulbeerbaumgewächse (Moraceae) fällt. Ursprünglich stammt der Gummibaum aus den feucht-tropischen Gebieten Südostasiens - sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Indien bis nach Indonesien - wo er in freier Natur Wuchshöhen von 20 bis 40 Metern erreichen kann und dichte Baumkronen ausbildet.

Als Kulturpflanze, wie er sich seit Beginn des 19. Jahrhunderts in Europa etablierte, wird der Gummibaum in den meisten Fällen allerdings nur zwischen 100 und 200 Zentimeter hoch. Seine Bezeichnung verdankt der Ficus elastica seinen großen, dicken, gummiartigen Blättern, die bei richtiger Pflege ansehnlich glänzen und bis zu 30 Zentimeter lang werden. Je nach Sorte sind die ledrigen Blätter des Ficus entweder dunkelgrün oder gelb gemustert. Obwohl er zur Gattung der Feigen gehört, ist die gelbgrüne Frucht des Gummibaums nicht zum Verzehr geeignet. Blüten sind bei kultivierten Exemplaren nicht sehr häufig. Falls sie jedoch erscheinen, sind sie recht unscheinbar.

Gummibaum Standort und Erde

Wenn es darum geht, einen geeigneten Standort für den Gummibaum auszuwählen, sollte man zwei Dinge beachten. Erstens: Der Ficus elastica mag keine Zugluft. Deshalb sollte er nicht in der Nähe von häufig geöffneten Fenstern stehen. Zweitens: Er braucht einen hellen Standort, ohne dabei jedoch der direkten Mittagssonne ausgesetzt zu sein. Wie viel Sonne der Gummibaum braucht, hängt grundsätzlich von der Farbigkeit seiner Blätter ab: Je bunter die Blätter, desto höher der Sonnenbedarf. Grundsätzlich gilt: Der Ficus sollte nie an einem Platz, der kälter als 18 Grad Celsius ist, stehen.

Als Gummibaum Erde eignet sich normale Zimmerpflanzen- oder Grünpflanzenerde. Alternativ geht auch ein sandiges Substrat mit einem erhöhten Anteil an Kokosfasern. Falls ihr euren Gummibaum im Sommer draußen auf die Terrasse stellen wollt, solltet ihr sichergehen, dass er vor der direkten Sonne geschützt ist. Sonst verbrennen seine schönen Blätter.

Gummibaum (Ficus elastica) pflanzen und pflegen

Damit die tropische Zimmerpflanze ihren Besitzer mit einem gesunden Blattwuchs erfreut, braucht es ein bisschen Arbeit. Bei der Gummibaum Pflege ist Folgendes zu beachten: Die Blätter sollten in regelmäßigen Abständen feucht abgewaschen und zusätzlich mit lauwarmem Wasser eingesprüht werden - ausreichend Luftfeuchtigkeit ist ein wichtiges Kriterium, dass der Ficus gut wachsen kann.

Den Gummibaum gießen sollte man erst dann, wenn sich die oberste Schicht der Topferde trocken anfühlt. Und selbst dann gilt: in Maßen wässern! Staunässe verträgt der Ficus elastica nämlich trotz seiner feucht-tropischen Heimat sehr schlecht und ist bei übermäßigem Gießen anfällig für Wurzelfäule. Eine Düngergabe ist im Frühjahr und Sommer im zweiwöchentlichen Abstand erforderlich. Verwenden sollte man hier am besten Grünpflanzendünger.

Gummibaum (Ficus elastica) Vermehrung und Aussaat

Da der Gummibaum nur dann fruchtbare Samen ausbildet, wenn seine Blüten durch die Feigenwespe bestäubt wurden, fällt eine Vermehrung durch Aussaat in der Regel weg. Stattdessen kann man gut gedeihende Zimmerpflanzen aber durch Stecklinge oder sogenanntes Abmoosen vermehren.

Geeignete Stecklinge werden im Frühjahr von gesunden Exemplaren abgeschnitten und in ein mit Wasser gefülltes Glas gestellt oder in einen mit einer Plastiktüte abgedeckten Topf mit Anzuchterde gesteckt, bis sich neue Wurzeln bilden. Die Wurzelbildung dauert in der Regel vier bis acht Wochen. Möglich ist das Vermehren sowohl mit Kopfstecklingen - diese werden knapp unter dem Blattansatz abgeschnitten - als auch mit Knotenstecklingen - hierzu ein beblättertes Sprossstück abtrennen, an dem ein Auge sitzt. In jedem Fall sollte die Schnittstelle unmittelbar nach dem Abtrennen mit einem Tuch abgetrocknet werden.

Im Gegensatz zu Stecklingen eignet sich das Abmoosen besonders gut, um großgewachsene Exemplare wieder zu verkleinern und gleichzeitig neue Pflanzen zu gewinnen. Dabei geht man wie folgt vor:

  • Stamm unterhalb des vierten Blattes bis zur Hälfte einschneiden

  • Kerbe per Streichholz oder Ähnliches fixieren, damit diese geöffnet bleibt

  • dunkle Kunststofftüte um die Schnittstelle befestigen und mit feuchtem Moos befüllen

  • Tüte auch nach oben hin um den Stamm schließen

  • nach Bewurzelung Teil des Baumes abtrennen und neu einpflanzen

Gummibaum Krankheiten und Schädlinge

Grundsätzlich ist der Ficus elastica recht robust, was Schädlinge betrifft. Allerdings kann es wie bei anderen tropischen Gewächsen durchaus vorkommen, dass sich Woll- oder Schildläuse in der Pflanze einnisten - zu erkennen an vertrockneten gelben Blättern. Weitere Schädlinge sind Weichhautmilben und Trauermücken.

Gummibaum (Ficus elastica) Sorten

Zu den schönsten Sorten der beliebten Zimmerpflanze gehören:

  • Ficus elastica Black Knight - schwärzlich-grüne Blätter

  • Ficus elastica Melany - tiefgrüne bis zart-rötliche Blätter

  • Ficus elastica Schrijveriana - cremeweiß gemusterte Blätter mit rosa Tönung

  • Ficus elastica Variegata - mehrfarbige Blätter in Cremeweiß und Hellgelb

Gummibaum kaufen

Auch noch interessant:

Bildnachweis:

Fotos von Severin Candrian on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN