MAGAZIN

Kletterhortensie schneiden – so geht es richtig

Kletterhortensien können ziemlich hoch und breit werden. Wer wenig Platz hat, muss die Pflanzen regelmäßig schneiden. Hier eine Anleitung.

Kletterhortensien (Hydrangea petiolaris) halten sich mit ihren Haftwurzeln an Mauern oder Rankhilfen fest. Zur Blütezeit verwandeln sich die begrünten Wände in ein Blütenmeer.

Junge Kletterpflanzen wachsen nur sehr langsam, ältere Exemplare legen aber mit dem Wachstumstempo ordentlich zu. Immerhin können die Pflanzen die stattliche Höhe von 15 Metern erreichen und bis zu fünf Meter breit werden. Es kann daher nötig werden, ältere Kletterhortensie zurückzuschneiden. Wer viel Platz hat, braucht die Pflanzen nicht zu schneiden. Junge Pflanzen bis zu einem Alter von etwa fünf Jahren müssen, bis auf einen Erziehungsschnitt, nicht gestutzt werden.

Erziehungsschnitt für junge Pflanzen

Junge Kletterhortensien wachsen dichter, wenn du sie direkt nach dem Pflanzen um ein Drittel kürzst.

Bedarfsschnitt: Schneiden wie es dir gefällt

Der richtige Zeitpunkt, um Kletterhortensien wieder etwas in Form zu bringen, ist kurz nach der Blüte zwischen Mai und Juli, bevor die Hortensie neu austreibt. Kletterhortensien blühen nämlich am einjährigen Holz. Sie müssen daher geschnitten werden, bevor sich die Blühanlagen für das nächste Jahr entwickeln. Du kannst aber auch im Frühjahr zwischen März und April die Kletterhortensie zurückschneiden – allerdings entfernst du dann auch alle Blühknospen.

Beim Bedarfsschnitt werden alle dünnen, schwachen und abgestorbenen Triebe sowie alle vertrockneten Blüten entfernt, sowie die Pflanze so weit gekürzt, wie du es für erforderlich hältst.

Verjüngungsschnitt für Kletterhortensien

Ein Verjüngungsschnitt ist für ältere Pflanzen erforderlich. Kletterhortensien tragen ihre Blüten an den nach außen wachsenden Trieben. Diese können im Lauf der Jahre zu lang und damit zu schwer werden. Beim Verjüngungsschnitt werden daher die nach außen wachsenden Triebe bis auf kurze Zapfen gekürzt. Am besten schneidest du in einem Jahr nur die eine Hälfte der blütentragenden Äste zurück und im darauffolgenden Jahr die andere Hälfte. So musst du nicht einen Sommer lang auf die Blütenpracht verzichten.

Kletterhortensien sind sehr schnittverträglich, daher kannst bis ins alte Holz schneiden und die Pflanze auf das gewünschte Maß zurückstutzen. Wenn die Gerüsttriebe zu sehr zurückgeschnitten werden, sind die nicht allzu attraktiven Haftwurzeln an der Mauer oder dem Klettergerüst sichtbar, bis die Pflanze nachgewachsen ist.

Verwandte Artikel:


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN