MAGAZIN

8 Zimmerpflanzen, die du im Wasser ziehen kannst

Viele Zimmerpflanzen kannst du selber vermehren. Am einfachsten geht das mit Pflanzen, die im Wasser Wurzeln ziehen. Wir stellen 8 schöne Zimmerpflanzen vor, die sich besonders einfach im Wasserglas vermehren lassen.

Hast du das auch als Kind so gerne gemacht: einen Steckling ins Wasser stellen und ganz gespannt auf die ersten Wurzeln warten? Ich gestehe, ich mache das immer noch sehr gerne und empfinde die gleiche Freude, wenn sich die ersten Wurzeln und das erste neue Blatt zeigen.

Es geht ja auch so kinderleicht, Pflanzen im Wasser selbst zu ziehen. Und ich habe dann auch so etwas wie einen „Elternstolz“, wenn ich erzählen kann, dass ich eine Zimmerpflanze selbst gezogen habe. Dass diese Pflanzenfreude am Fensterbrett auch noch nachhaltig ist und den Geldbeutel schont, ist ein weiterer Grund, Pflanzen selbst zu ziehen.

Hier 8 Zimmerpflanzen, die du ganz leicht selber ziehen kannst.

1. Usambara-Veilchen (Saintpaulia ionantha)

Usambara-Veilchen lassen sich über Blattstecklinge sehr leicht vermehren. Der Vorzeil: Die neue Pflanze ist ein Klon deiner alten und blüht in derselben Farbe. Ziehe ein Blatt mit einem Stiel von etwa drei Zentimeter ab. Du kannst dieses entweder gleich in eine nährstoffarme, durchlässige Erde – am besten verwendest du ein Erde-Sand-Gemisch – oder in ein Wasserglas stellen. Das Wasserglas sollte einen engen Hals haben, damit das Blatt nicht nass wird. Nach etwa 4 Wochen bilden sich die ersten Wurzeln.

2. Bubikopf (Soleirolia soleirolii)

Der Bubikopf ist eine niedrige, kriechende Pflanze, die hübsche Polster bildet. Sie ist am besten in Hängeampeln aufgehoben, denn ihre Triebe wachsen schnell über den Topfrand hinaus. Du kannst der Pflanze aber auch regelmäßig einen Kurzhaarschnitt verpassen und die abgeschnittenen Triebe als Stecklinge zur Vermehrung verwenden.

Die Triebe der Stecklinge haben viele kleine Blätter, die du nicht entfernen kannst, ohne den Trieb zu verletzen. Du musst daher häufig das Wasser wechseln, da die Blättchen im Wasser zu verrotten beginnen. Wenn sich die ersten Wurzeln bilden, solltest du den Wasserstand leicht senken, damit sich die Wurzeln gut entwickeln.

Du kannst das Bubiköpfchen auch vermehren, indem du die abgeschnittenen Triebe auf die Erde in einem Pflanztopf legst. Die Triebe wachsen besser an, wenn du den Topf mit einer Plastikhaube bedeckst, damit ein feuchtes Mikroklima herrscht.

Tipp: Verwende mehrere Triebe zur Vermehrung, um eine buschige, junge Planze zu erhalten.

3. Begonien (Begonia)

Begonien lassen sich sehr einfach im Wasserglas vermehren. Schneide einfach einen etwa 4 Zentimeter langen Trieb ab und stecke ihn in ein Wasserglas. Blätter unten am Trieb solltest du entfernen, damit sie nicht im Wasser verrotten. Die ersten Wurzeln bilden sich nach einigen Tagen. Nach vier Wochen kannst du die Jungpflanze eintopfen.

4. Buntnesseln (Coleus)

Buntnesseln werden zur Zeit als Balkonpflanzen wiederentdeckt. Da die Pflanzen nicht wintergart sind, kannst du im Herbst Triebe schneiden und im Wasserglas vermehren. Die Pflanzen kannst du dann im Frühjahr entweder für den Pflanzkübel im Freie verwenden oder weiter als Zimmerpflanze halten.

Schneide einen etwa 6 bis 12 Zentimeter langen Trieb und entferne alle unteren Blätter, bevor du ihn ins Wasser stellst.

5. Glücksbambus (Dracaena braunii)

Der Glücksbambus muss lässt sich sehr leicht vermehren. Einfach einen Trieb abschneiden und in ein Glas mit Wasser stellen. Das Wasser sollte nach Möglichkeit schon abgestanden sein. Wenn Wasser verdunstet und der Wasserstand sinkt, gieße vorsichtig immer wieder Wasser nach.

Der Vorteil beim Schneiden von Trieben ist, dass der Glücksbambus an der Schnittstelle mit mehreren Trieben neu austreibt und schön buschig wächst.

6. Baumfreund (Philodendron)

Der Baumfreund klettert in seiner tropischen Heimat an den Stämmen großer Bäume hoch. Bei uns ist die Kletterpflanze (oder Hängepflanze) als unverwüstliche Zimmerpflanze bekannt. Ein alteingewachsener Baumfreund kann es verschmerzen, wenn einige seine Triebe gekürzt werden. Triebe des Philodendron in verschieden großen Wassergläsern, die du im Zimmer verteilst, sind übrigens eine sehr schöne Dekoration.

7. Zebrakraut (Tradescantia zebrina)

Die langen Triebe mit den gestreiften Blättern machen das Zebrakraut zu einer beliebten Ampelpflanze. Mit der Zeit verkahlt die Pflanze. Dann ist es Zeit, Triebe abzuschneiden und ins Wasserglas zu stellen, um junge Pflanzen zu ziehen.

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN