MAGAZIN

Die 10 schönsten filigranen Stauden mit langen Stängeln

Langstielige Schönheiten bringen Leichtigkeit in Blumenrabatten und Staudenbeete. Wir stellen die 10 schönsten filigranen Stauden für große und kleine Gärten vor.

Sommer, Sonne, Leichtigkeit – wie schön, wenn sich auch im Blumenbeet die sommerlichen Gefühle wieder finden. Blüten, die an langen Stängeln hin und her wiegen, Stauden, die die Blütenköpfchen wie zu einem kurzen Plausch zusammenstecken und über den Prachtstauden ein kleines Tänzchen aufführen machen gute Laune und lockern Blumenbeete auf.

Tipp zur Gartengestaltung mit filigranen Stauden

Damit diese langstieligen Schönheiten den anderen Stauden auf dem Kopf herumtanzen können, müssen sie diese um Einiges überragen. Als Faustregel gilt, dass die filigranen Stauden in etwa doppelt so hoch sein sollen wie die Grundebene der Bepflanzung.

1. Prachtkerze (Gaura lindheimeri)

Die zarten Blüten der Prachtkerze wirken wie kleine Sternchen, die an dünnen Stängeln angeheftet wurden. Die Staude hat eine lange Blütezeit, da sich immer wieder neue Blüten öffnen. Die Staude ist nicht zuverlässig winterhart und sollte im Herbst mit Laub und Reisig vor Frost und Feuchtigkeit geschützt werden.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Blütenfarbe: weiß, rosa, pink

Standort: sonnig

Boden: durchlässig

2. Patagonisches Eisenkraut (Verbena bonariensis)

Die kleinen runden Blütendolden scheinen über dem Beet zu schweben und neigen sich leicht im Wind. Das Patagonische Eisenkraut lockert jedes Blumenbeet auf. Leider ist die Staude frostempfindlich und erfriert meist über den Winter. Daher solltest du im Herbst immer verblühte Blüten stehen lassen, damit sich die Pflanze selbst aussät.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Blütenfarbe: zartlila

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, nährstoffreich, frisch

3. Dill, Gurkenkraut (Anethum graveolens)

Wer bei Dill nur an das Gewürzkraut denkt, hat den Reiz der feinen gelbgrünen Blüten noch nicht für sich entdeckt. Die zarten Blütedolden auf den langen Stängeln bilden einen reizvollen Kontrast zu den kräftigen Farben der Prachtstauden. Die Blüten sind eine beliebte Bienenweite.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Blütenfarbe: hellgrün

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässig, humusreich, frisch bis feucht

4. Gelbe Skabiose (Scabiosa ochroleuca)

Die hellgelben, runden Blüten werden von Bienen stark besucht. Die Pflanze wird zwischen 60 und 80 Zentimeter hoch. Sie ist einjährig, samt sich aber stark aus, so dass sie ein dauerhafter Gast im Garten bleibt. Die Skabiose gibt es auch als lila blühende Art (Scabiosa columbaria).

Blütezeit: Juli bis September

Blütenfarbe: hellgelb

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, humusreich, trocken

5. Kugel-Lauch, Trommelstock (Allium sphaerocephalon)

Der zierliche Kugel-Lauch trägt seine kleinen Blütenkugeln an langen, festen Stängeln, die zwischen 70 und 100 Zentimeter hoch werden. Auffällig ist die dichte, ovale Blütendolde, die intensiv purpurfarben leuchtet. Einmal gepflanzt vermehren sich die Blumenzwiebeln von alleine. Am schönsten sieht er aus, wenn er in großer Anzahl gepflanzt wird.

Blütezeit: Juli

Blütenfarbe: purpurfarben

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, trocken bis frisch

6. Purpur-Witwenblume (Knautia macedonica)

Bei der Purpur-Witwenblume handelt es sich um eine ganz lustige Witwe. Ihre Blüten tanzen im Wind und sie steckt die Köpfchen zu einem kleinen Tratsch zusammen. Die Witwenblume ist eine Wildstaude wird zwischen 60 und 80 Zentimeter hoch.

Blütezeit:** Juli bis September

Blütenfarbe: dunkelweinrot

Standort: sonnig bis absonnig

Boden: durchlässig, humusreich, trocken bis frisch

7. Hohes Schleierkraut (Gypsophila paniculata)

Die Blütenwolken des Hohen Schleierkrauts legen sich zart über die Staudenbeete und verleihen jedem Garten eine romantischen Touch. Daher ist die Staude auch unverzichtbar in jedem Cottage-Garten.

Blütezeit: Juni bis September

Blütenfarbe: weiß, rosa

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, nährstoffarm, trocken

8. Hoher Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis)

Diese Staude trägt hübsche rote, etwa 1 1,5 Zentimeter große Blütenköpfe, die sich aus 20 bis 40 tiefroten Einzelblütchen zusammensetzen. Die Stauden wird zwischen 60 und 120 Zentimeter hoch. Die Staude ist winterhart und sät sich gern von alleine aus.

Blütezeit: Juni bis August

Blütenfarbe: dunkelrot

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässig, humusreich, nährstoffreich, frisch bis feucht

9. Chinesische Wiesenraute (Thalictrum delavayi)

Die Chinesische Wiesenraute ist eine hohe Staude mit eleganten Blüten. Die Pflanze wird zwischen 120 bis 180 Zentimeter hoch und trägt locker verzweigte Blütenrispen. Daher wirkt sie trotz ihrer Höhe sehr filigran. Zwischen sparrigen Sträuchern ist ein guter Platz für sie, da diese den langen Stängeln der Chinesischen Wiesenraute Halt geben.

Blütezeit: Juli bis September

Blütenfarbe: rosa bis lavendelfarben

Standort: sonnig, absonnig, halbschattig

Boden: durchlässig, humusreich, frisch bis feucht, tiefgründig, leicht sauer

10. Himmels-Aster (Aster laevis)

Diese Aster hat locker verzweigte Blütestände und lässt ihre zarten, hell-violetten Blüten bis in den Herbst hinein leuchten. Mit ihrer Höhe von 110 bis 130 Zentimeter überragt diese Aster viele andere Stauden.

Blütezeit: Oktober bis November

Blütenfarbe: violettblau

Standort: sonnig, absonnig, halbschattig

Boden: mäßig nährstoffreich, lehmig

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN