MAGAZIN

Schmucklilien teilen

Agapanthus kannst du durch Teilen vermehren. Die fleischigen Wurzeln der Schmucklilien füllen schnell den Pflanztopf. Statt umtopfen kannst du die Pflanzen auch teilen und vermehren. Hier eine Anleitung.

Schmucklilien (Agapanthus) sind nicht nur attraktive Kübelpflanzen, sondern auch sehr robust und können sehr alt werden. Immer wieder wird gesagt, dass die Schmucklilien am besten nicht umgetopft werden sollen, um den Wurzelbereich nicht zu stören. Dies ist nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig. Denn wenn die Wurzeln den Pflanztopf vollkommen ausfüllen, kann die Pflanze kaum noch Wasser und Nährstoffe aufnehmen und verkümmert. Spätestens, wenn die Rhizome sich über den Topfrand hinausschieben, ist der Zeitpunkt zum Umtopfen gekommen.

Teilen statt umtopfen

Schmucklilien entwickeln starke, fleischige Wurzeln, die bald den Pflanztopf ausfüllen. Beim Umtopfen würden daher immer größere Pflanzgefäße nötig werden. Praktischer ist es daher, Agapanthus zu teilen und die geteilten Pflanzenteile wieder in den alten Pflanztopf zu setzen. Die anderen Pflanzenteile können in andere Pflanzgefäße gepflanzt oder an Gartenfreunde verschenkt werden.

Der richtige Zeitpunkt zum Teilen der Schmucklilien

Der richtige Zeitpunkt zum Teilen ist entweder das Frühjahr, wenn die Pflanzen aus dem Winterquartier kommen oder im Sommer nach der Blüte.

Anleitung zum Teilen

• Ziehe den Wurzelballen aus dem Pflanztopf. Der sitzt häufig so fest, so dass man dies nur zu zweit schafft! Du kannst auch mit einem langen Messer innen am Topfrand entlangfahren. Dann trennt sich die Pflanze leichter von ihrem alten Topf.

• Teile den Wurzelballen mit einer kleinen Axt, einer Säge oder, bei kleineren Exemplaren, mit einem alten Brotmesser.

• Die Pflanzenteile sollten so groß sein, dass die in ihrem neuen (oder altem) Pflanztopf fünf Zentimeter Platz bis zum Topfrand haben. Jedes Teilstück muss mindestens einen Trieb haben.

• Wurzeln um zwei Drittel kürzen, damit sich neue Wurzeln bilden. Damit wieder sich das Gleichgewicht zwischen Blättern und Wurzeln herstellt, auch die Blätter um ein Drittel kürzen

• Pflanze eine geteilte Schmucklilie in den Pflanztopf. Plastiktöpfe haben den Vorteil, dass sie nicht so schwer sind wie Tontöpfe. Das ist ein Vorteil, wenn du die Pflanze ins Winterquartier bringen musst. Tontöpfe haben den weiteren Nachteil, dass sie leicht springen, wenn der Wurzeldruck zu groß wird.

• Verwende normale Blumenerde, die du zum Beispiel mit Kies, Blähton, Lavagrus, Ton oder Bims mischt. So bleibt die Erde strukturstabiler und besser durchlüftet. Zur guten Versorgung der Pflanze noch einen Langzeitdünger nach Packungsanweisung untermischen.

• Nach dem Teilen gut angießen

Pflege der Schmucklilien nach dem Teilen

Nach dem Teilen sollte der Ableger im Halbschatten stehen. In den ersten Wochen braucht die Pflanze wenig Wasser, bis die Wurzeln nachwachsen. Gieße daher nur sparsam. Staunässe musst du unbedingt vermeiden. Verzichte daher auf einen Untersetzer, so dass der Pflanztopf nach Regengüssen nicht im Wasser steht. Die Pflanzen brauchen ein zwei Jahre bis sie wieder richtig schön und üppig blühen.

Schmucklilien kaufen

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN