MAGAZIN

Spargel anbauen

Feinschmecker warten jedes Jahr auf den Beginn der Spargelsaison. Spannender und billiger ist es, auf die Spargelernte aus dem eigenen Garten zu setzen und das Gemüse frisch zu genießen. Hier Tipps zum Anbau von Spargel.

Wer Spargel im Garten anbauen möchte, braucht etwas Geduld. Denn im ersten Jahr kann noch nicht geerntet werden. Im zweiten Jahr gibt es nur wenig zu ernten, ab dem dritten Jahr kannst du aber mit hohen Erträgen rechnen. Doch das Warten lohnt sich. Denn eine Spargel-Pflanze kann bis zu 20 Jahre alt werden und während dieser Zeit jedes Jahr neue Spargelstangen hervorbringen.

Botanische Information##

Spargel (Asparagus officinalis) wurde füher zur Familie der

Familie der Liliengewächse (Liliaceae) zugerechnet. Neuerdings zählt man die Pflanze zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Die Heimat des Spargels ist Vorderasien. Es handelt sich bei der Pflanze um eine Staude, die Rhizome bildet - die so sehr geschätzten Spargelstangen. Die Pflanze kann bis zu 180 Zentimeter hoch werden und blüht unscheinbar. Spargel ist an trockene Gegenden angepasst. Dies erkennt man daran, dass seine Blätter stark zurückgebildet sind, um die Wasserverdunstung zu reduzieren. Aber auch der tiefreichende Wurzelstock ist eine Anpassung an trockene Gegenden.

Es gibt männliche und weibliche Spargelpflanzen. Sie blühen von Mitte Mai bis Juni, wobei sich bei angebauten Spargel die Bütezeit um ein bis zwei Monate wegen des Stechens der Spargelstangen nach hinten verschiebt. Die männlichen Blüten sind zwischen sechs und acht Millimeter groß, hellgelb und haben eine längliche Form. Die weiblichen Blüten werden nur etwa halb so lang, sind weniger schlank und sind blassgelb. Insgesamt sich die Blüten unscheinbar. Nur die weiblichen Pflanzen tragen im Herbst Früchte. Die reifen Früchte leuchten rot und sind bei vielen Vögeln beliebt. Für Menschen sind die Früchte giftig und sollten daher nicht verzehrt werden. Da die männlichen Pflanzen einen höheren Ertrag bringen als die weiblicher, werden heute vor allem männliche Hybridsorten kultiviert, so dass es nur noch wenige beerentragende Pflanzen gibt.

Standort und Boden##

Für das gute Wachsen von Spargelpflanzen ist der Standort und Boden entscheidend. Der Boden sollte leicht sandig, humusreich und tiefgründig sein. Lehmiger Boden erschwert den Spargelstangen das Wachsen, so dass sie oftmals krumm werden.

Wähle am besten für den Spargelanbau ein sonniges Beet aus, denn an sonnigen Lagen erwärmt sich der Boden im Frühjahr schneller, du kannst früher ernten und die Stangen werden zarter.

Und noch ganz wichtig: Falls du schon im gleichen Beet Spargel angebaut hast, darfst du nicht erneut Spargel dort wachsen lassen. Sogar nach 10 bis 15 Jahren musst du noch mit Ertragseinbußen rechnen.

Vorbereitung der Pflanzung##

Da Spargelpflanzen so alt werden, lohnt es sich, den Boden vor dem Pflanzen gut vorzubereiten. Mit den Vorbereitungen für das Pflanzen im Frühjahr solltest du spätestens im Herbst davor beginnen.

Im Herbst wird das Beet von Unkraut befreit, umgegraben und dabei Kompost und Mist untergemischt. Dann den Boden bis zum Frühjahr mit Mulch abdecken. Sehr gut ist es auch, den Gründünger anzusäen und so den Boden aufzuwerten.

Spargel säen##

Spargel säen ist sehr mühsam und verlängert die Zeit bis zur Ernte des ersten Spargels, so dass in der Regel Spargelpflanzen gekauft und gepflanzt werden. Denn aus Samen gezogener Spargel wächst in den ersten Jahren sehr langsam, so dass es sehr aufwändig ist, dass Beet unkrautfrei zu halten, um die Spargelpflanzen vor zu großer Konkurrenz der Wildkräuter zu schützen.

Spargel pflanzen ##

Spargel-Pflanzen kannst du im Internet oder Spargelhof kaufen.

Du solltest sobald es der Boden zulässt, den Spargel pflanzen. Dies kann bei guter Witterung und geschützten Lagen bereits Ende Februar der Fall sein. Bis Ende März sollten die Jungpflanzen aber in der Erde sein. Denn sonst treiben die Pflanzen vor und schon angetriebene Sprossen könnten beim Pflanzen abbrechen. Wenn du den frühen Pflanztermin versäumt hast, solltest du abwarten, bis sich der Boden auf etwa +15 Grad erwärmt hat. Denn Jungpflanzen, die schon vorgetrieben haben, fühlen sich in kaltem, nassen Boden nicht wohl.

Beachte, dass du bei einem späteren Pflanztermin die Jungpflanzen intensiv nach dem Pflanzen gießen musst, da die Erde schon recht ausgetrocknet ist.

Vor dem Pflanzen wird das Beet vorbereitet. Spargel wird in Reihen mit einem Abstand von 120 Zentimetern gepflanzt. Für eine Reihe musst du einen etwa 30 Zentimeter tiefen Graben ausheben. Den Graben mit einer etwa 10 Zentimeter tiefen Schicht aus Kompost auffüllen und diese wieder mit Erde fünf Zentimeter hoch bedecken. Dann in einem Abstand von 25 Zentimetern die Wurzelstöcke in die Erde stecken, so dass die Knospen der Pflanzen knapp mit Erde bedeckt sind.

Das bedeutet, dass der Graben noch nicht mit Erde aufgefüllt ist. Wenn die Spargelspitzen wachsen, wöchentlich immer wieder mit etwas Erde bedecken, bis der Graben voll mit Erde ist.

Spargel pflegen##

Wichtigste Pflegemaßnahme ist regelmäßiges Unkrautjäten. Denn je weniger der Spargel mit Wildkräutern um Nährstoffe und Licht konkurrieren muss, desto besser entwickelt er sich und desto höher wird die Ernte. Das Mulchen des Spargelbeets, zum Beispiel mit Rasenschnitt, hilft dir, den Aufwand für das Unkrautjäten gering zu halten und versorgt die Pflanzen zugleich mit Nährstoffen.

Im Herbst trocknen die Spargel-Pflanzen ein bis sie im November ganz gelb sind. Dann die Pflanzen knapp über dem Boden abschneiden. Die Pflanzen anschließend mit Stroh oder anderem Mulchmaterial bedecken, um Unkraut zu vermeiden und die Pflanzen im Winter zu schützen.

Erstes Jahr##

Im ersten Jahr wird noch nicht geerntet. Das heißt, dass der Spargel bis in den Herbst ungestört wachsen darf. Durch das Pflanzen im Graben und das ungestörte Wachstum im ersten Jahr entwickeln die Spargel-Pflanzen tiefere Wurzeln, so dass sie zu gesünderen Pflanzen heranwachsen und eine größere Ernte liefern.

Zweites Jahr ##

Wer zu den geduldigen Gärtnern gehört, kauft im zweiten Jahr des Spargelanbaus seinen Spargel noch im Laden oder beim Bauern und lässt seinen Spargel ungestört wachsen. Die ganz neugierigen Hobbygärtner können im März einen Erdwall entlang der Spargelreihe anhäufen, damit die Spargelspitzen länger wachsen. Bei Grünspargel reicht es aus, wenn der Erddamm 10 Zentimeter hoch ist. Bei weißen Spargel sollte der Erddamm 20 Zentimeter hoch angehäuft werden. Dann kannst du schon einige Spargelstangen ernten. Pro Pflanze darfst du aber im Zeitraum von acht bis 10 Tagen nicht mehr als eine Stange stechen.

Dann die Pflanzen wieder wachsen lassen und im Sommer mit Kompost oder Mist düngen. Im Herbst das gelbe Laub wieder abschneiden und die Pflanzen mit Mulchmaterial , wie zum Beispiel Stroh, Grasschnitt, Laub oder Mist, bedecken.

Drittes und weitere Jahre##

Wieder lassen die Geduldigen ihren Spargel noch ein Jahr in Ruhe wachsen. Alle anderen legen wieder Erddämme an und ernten Spargelstangen aus dem eigenen Garten. Wichtig: Die Erntezeit auf fünf Wochen begrenzen, damit die Pflanzen nicht zu sehr geschwächt werden.

Spargel ernten##

Nach dem dritten Jahr kannst du nun jedes Frühjahr Spargel ernten. Im Lauf der fünf Wochen Erntezeit kannst du etwa drei bis vier Mal Spargel stechen. Der letzte Zeitpunkt zum Spargelstechen ist Johanni am 24. Juni. Danach die Pflanzen wieder wachsen lassen und im Sommer mit organischen Dünger versorgen. Im Herbst wieder die gelben Stängel abschneiden und das Spargelbeet mit Mulch bedecken.

Wenn die Spargelstangen dünn werden, ist dies ein Zeichen, dass der Spargel zu alt geworden ist. Ein Spargelbeet löst du auf, indem du alle Stangen stichst, so dass keine Pflanzen mehr wachsen können. Wenn du auf Spargel im Garten nicht mehr verzichten willst, solltest du bereits nach sieben bis acht Jahren ein neues Spargelbeet anlegen. Denn wenn das alte nach etwa 10 Jahren nur noch wenig Ertrag abwirft und gerodet werden muss, kannst du schon Stangen von dem neuen Beet ernten.

Spargel Stechen##

Zum Stechen des Spargels benötigst du ein Spargelmesser. An den Stellen im Beet, an denen sich feine Risse in der geglätteten Erde gebildet haben, zeigen dir, dass sich darunter erntefähige Sprossen verbergen. Die Spargelstange etwa drei Zentimeter mit der Hand freilegen und die Stange in einer Tiefe von etwa 27 Zentimeter mit dem Spargelmesser anstechen und dann heraushebeln.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN