MAGAZIN

11 einjährige Sommerblumen zum Vorziehen

Viele einjährige Sommerblumen säen sich sehr häufig von alleine aus und wachsen dann im nächsten Jahr wieder im Blumenbeet. Einige der Sommerblumen sollten aber besser im Haus vorgezogen werden.

Blumen auf der Fensterbank vorziehen statt kaufen, ist billiger und macht auch viel Spaß.

Einjährige Sommerblumen können natürlich auch direkt ins Beet gesät werden. Doch es gibt gute Gründe, warum du sie auf der Fensterbank vorziehen solltest.

Drei gute Gründe, um Blumen vorzuziehen

  • Mit vorgezogenen Pflänzchen kannst du den Standort und die Farbe der Sommerblumen selbst bestimmen. Selbst aussäende Blumen wachsen, wo ihr Samen hinfällt
  • Vorgezogene Sommerblumen blühen früher und du kannst dich länger an ihnen erfreuen
  • Vorgezogene Sommerblumen sind schon etwas robuster und ihre Blätter nicht mehr ganz so zart. Daher sind die nicht mehr ganz so attraktiv für Schnecken. Außerdem kannst du sie leichter vor den gefräßigen Schleimern schützen

Robuste und wenig frostempfindliche Sorten können im Beet ausgesät werden. Bei folgenden Sommerblumen hat sich die Vorzucht auf der Fensterbank allerdings bewährt.

Und hier einige Blumen zum Selberaussäen:

  1. Cosmeen, oder Schmuckkörbchen, (Cosmos bipinnatus) finden auf dem Fensterbrett Schutz vor den gefräßigen Schnecken, die ihre zarten Triebe besonders lieben. Anzucht ab März im Haus, Saattiefe etwa zwei Zentimeter. Die Jungpflanzen in Töpfe setzen, wenn sie eine Größe von etwa sechs bis acht Zentimetern erreicht haben.
  2. Der Duftsteinrich (Lobularia maritima) bildet kleine runde Blütenköpfchen im Weiß, Lila oder Pink aus. Die kleine, niedrige Pflanze blüht unermüdlich den ganzen Sommer über. Nach dem Keimen die Pflänzchen in Büscheln von etwa sechs Stück pikieren. Mit Samenmischungen kannst du mehrfarbige blühende Polster erzielen.
  3. Das wärmeliebende Fleißige Lieschen (Impatiens walleriana) fühlt sich am wohlsten in Pflanzkübeln oder Blumenkästen an halbschattigen Lagen, wo es besonders geschützt ist. Dann blüht es von Mai bis September in den Farben Weiß, Zartrosa, Orange, Rot oder Violett. Anzucht ab März im Haus.
  4. Gewürztagetes (Tagetes minuta) bildet mit ihren vielen kleinen Blüten dichte, orangefarbene Blütenteppiche, die bis Oktober blühen. Gewürztagetes wachsen in der Sonne und im Schatten. Die Blätter und Blüten sind essbar und eine schöne Dekoration für Salate. Auch ihre zarten Triebe sind bei Schnecken sehr beliebt. Aussaat ab März auf der Fensterbank, Blüte dann ab Juni.
  5. Kapuzinerkresse (Tropaeolum)ist fast ein Muss für jeden Garten. Sie lassen sich leicht ziehen, Blätter und Blüten sind essbar. Außerdem ziehen sie Blattläuse an und halten sie so von anderen Pflanzen fern. Es gibt rankende und nicht rankende Sorten.
  6. Das Löwenmäulchen (Antirrhinum) wird je nach Sorte zwischen 20 und 100 Zentimeter hoch. Eine Ansaat im Haus ist sinnvoll, damit die reizvolle Pflanze im Juni zum Blühen beginnt. Löwenmäulchen können schon ab Mitte April ins Freiland gepflanzt werden, müssen aber in kalten Nächten mit einem Vlies geschützt werden.
  7. Einjährige Mandelröschen (Clarkia) treiben unzählige Blüten in Weiß, Lila bis Lachsfarben. Die bis zu 60 Zentimeter hohen Sommerblumen ziehen Insekten an und sind ideal für pflegeleichte Pflanzungen. Ansaat ab März
  8. Männertreu (Lobelia erinus) lässt sich leicht zwischen Februar und April im Haus vorziehen. Die etwa 20 Zentimeter hohe Pflanze mit den vielen kleinen, blauen Blüten ist ideal für Balkonkästen und Hängeampeln. Ebenso gut macht sich die Pflanze mit dem dichten Laub auch im Beet als Lückenfüllerin zwischen Stauden und Gehölzen im Beet oder als Hingucker in Blumenrabatten. Sie braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort.
  9. Sommerastern (Callistephus chinensis) gibt es in einer großen Vielzahl an Blütenzeiten, -farben und -formen sowie an Pflanzhöhen. Die sonnenliebenden Pflanzen sehen sehr schön zu anderen bunten Sommerblumen, wie zum Beispiel Chrysanthemen oder Gräsern aus.
  10. Zinnien (Zinnia) sind sehr pflegeleichte Pflanzen. Da sie bei Schnecken ganz oben auf dem Speisezettel stehen, ist eine Vorzucht im Haus sinnvoll. Sie lieben sonnige Standorte und gedeihen auch in Pflanzkübeln sehr gut. Ab März im Haus vorziehen.
  11. Zwerg-Wicken (Lathyrus odoratus) sind bis zu 40 Zentimeter hoch werdende, duftende Wicken, die auf dem Balkon in Blumenkästen ebenso gut gedeihen wir als Beeteinfassung. Auch als Schnittblumen sind sie gut geeignet. Sie blühen je nach Sorte in vielen Pastelltönen. Sie benötigen einen sonnigen Standort und eine gute Wasserversorgung. Ansaat ab März, die Samen 24 Stunden im Wasser quellen lassen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN