MAGAZIN

9 Stauden, die im Herbst blühen

Diese 9 winterharten Stauden sind Herbstblüher, die vom Spätsommer bis in den Herbst Farbe in den Garten bringen.

Diese 9 Stauden feiern den Herbst mit Blüten und geben alles für ein buntes Saisonfinale. Lass´ dich inspirieren und mache deinen Garten im Herbst noch einmal richtig bunt. Alle Stauden sind winterhart und blühen jedes Jahr wieder.

1. Herbstanemonen (Anemone Japonica-Hybriden)

Herbstanemonen sind der Klassiker unter den blühenden Herbststauden. Die Blüten sehen zart und zerbrechlich aus, darunter wächst aber eine starke Wurzel. Herbstanemonen brauchen einige Jahre, um sich an einem neuen Standort wohl zu fühlen, dann sind sie aber kaum mehr zu bremsen. Wer dem Verbreitungsdrang der Stauden Einhalt gebieten will, sollte sie in eine Wurzelsperre pflanzen oder regelmäßig Wurzeln abstechen.

Blütezeit: ab August

Blütenfarbe: weiß. rosa

Standort: halbschattig

Boden: gleichmäßig feucht, durchlässig, humos, nährstoffreich

2. Astern (Aster novi-belgii, Aster novae-angliae, Aster ericoides)

Astern sind die Stars im herbstlichen Blumenbeet. Es gibt eine große Anzahl an Arten und Sorten, die zu verschiedenen Zeitpunkten in jeweils unterschiedlichen Farben blühen. Glattblatt Astern (Aster novi-belgii) Und Raublatt-Astern (Aster novae-angliae) wachsen sehr hoch und sind vor allem wegen ihrer lila oder rosafarbenen Blüten beliebt. Die Myrten-Aster (Aster ericoides) hat einfache, bezaubernde Blüten, die weiß oder rosa blühen. Damit Astern im Herbst blühen, müssen sie den Sommer über regelmäßig gegossen werden, denn anhaltende Trockenheit behagt den ansonsten pflegeleichten Stauden nicht.

Blütezeit: ab August

Blütenfarbe: weiß, rosa, lila, violett

Standort: halbschattig

Boden: feucht, humusreich

3. Silberkerze (Cimicifuga simplex)

Die Silberkerze ist eine hohe Staude, deren Blüten an Blütenstielen sitzen, die zwischen 120 und 200 Zentimeter hoch werden. Es gibt Sorten mit hellgrünem, aber auch dunkelrotem oder braunem Laub, das in attraktivem Kontrast zu den hellen Blütenrispen steht. Die langen Blütenrispen leuchten in dunklen Gartenecken, denn die Silberkerze ist eine Staude, die sich im Schatten wohl fühlt.

Blütezeit: Je nach Sorte Juli bis Oktober

Blütenfarbe: weiß

Standort: schattig, halbschattig

Boden: durchlässig, humus- und nährstoffreich

4. Fetthennen (Sedum sieboldi, Sedum telephium)

Die Purpurfetthenne und das Oktober-Fettblatt haben beide ihren großen Auftritt im Herbst. Die rosafarbenen Blüten sitzen in großen Dolden und sind ein beliebter Nektarlieferant für Bienen. Die vertrockneten Blüten sind auch im Winter schön anzusehen.

Blütezeit: Je nach Sorte Juli bis Oktober

Blütenfarbe: rosa

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, anspruchslos

5. Herbsteisenhut (Aconitum carmichaelii ‘Arendsii’)

Der Herbsteisenhut zählt mit seinen langen, violettblauen Blütentrauben zu den schönsten Stauden, die im Herbst blühen. Leider zählt die blau blühende Staude zu den sehr giftigen Gartenpflanzen und sollte nur in Gärten gepflanzt werden, in denen sich keine kleinen Kinder oder Tiere aufhalten. Wegen ihrer Größe von 100 bis 140 Zentimeter eignet sich der Herbsteisenhut gut für den Hintergrund einer Blumenrabatte, zumal seine unteren Blätter oft vertrocknen und sich die kahlen Stängel gut mit niedrigeren Stauden verdecken lassen.

Blütezeit: September bis Oktober

Blütenfarbe: violettblau

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässig, humos, nährstoffreich

6. Herbstmargerite (Leucanthemella serotina)

Die Herbstmargerite ist eine aufrecht wachsende, pflegeleichte und robuste Staude, die von September bis Oktober blüht. Sie wird zwischen 70 und 160 Zentimeter hoch und überragt damit fast alle benachbarten Beetstauden.

Blütezeit: September bis Oktober

Blütenfarbe: weiß mit gelber Mitte

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, humos, leicht feucht

7. Stern-Goldkolben (Ligularia dentata)

Der Stern-Goldkolben ist eine stattliche Staude mit großen, runden bis herzförmigen Blättern. Zwischen die runden Blättern schieben sich im Herbst die langen Stiele mit den Blütendolden. An ihnen wachsen die goldgelben Strahlenblüten, die in flachen Schirmrispen an kräftigen Stielen stehen. Die Pflanze liebt feuchte Standorte und fühlt sich daher am Rand eines Gartenteichs oder am Gehölzrand wohl.

Blütezeit: September bis Oktober

Blütenfarbe: weiß mit gelber Mitte

Standort: halbschattig

Boden: nährstoffreich, dauerhaft feucht

8. Krötenlilie (Tricyrtis formosana)

Die Krötenlilie könnte für eine Orchidee wegen ihrer schön gemusterten Blüten gehalten werden. Diese sind stern- bis kelchförmig und haben purpurfarbene Flecken. Die Staude ist sehr pflegeleicht, allerdings verträgt sie Trockenheit schlecht. Regelmäßiges Gießen ist daher angesagt. Am liebsten ist der Krötenlilie ein Standort im Unterholz von Sträuchern oder im Schatten von Mauern.

Blütezeit: September bis Oktober

Blütenfarbe: zartlila, rosafarben

Standort: halbschattig, sonnig

Boden: humusreich, durchlässig, leicht sauer

9. Weidenblättrige Sonnenblume (Helianthus salicifolius)

Die Weidenblättrige Sonnenblume ist eine hohe Staude, die zwischen 200 und 300 Zentimeter hoch werden kann. An Terrassen oder Sitzecken bietet sie Sichtschutz. Sie sieht aber auch im Hintergrund einer Blumenrabatte oder Sie bildet ab September viele einfache, goldgelbe Blüten und blüht bis in den November.

Blütezeit: September bis November

Blütenfarbe: gelb mit dunkler Mitte, rosafarben

Standort: sonnig

Boden: durchlässig, trocken bis frisch

Stauden für den Herbst kaufen

Bildnachweis:

Foto Sonnnblume Bild von Annette Meyer

Foto Krötenlilie von Bild von Irena Bungert

Foto Goldkolben von Bild von Christel

Foto Eisenhut von Bild von Wolfgang Claussen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2022. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN