MAGAZIN

Sichtschutz im Garten

Die Terrasse im Garten ist das Wohnzimmer für den Sommer. Natürlich wünschen wir uns hier einen guten Sichtschutz, um uns geborgen zu fühlen. Hier findest du Ideen, wie dir ein guter Sichtschutz gelingt.

Kehren wir zurück zum Bild von Wohnraum und stellen uns ein typisches Wohnzimmer vor. Was sehen wir dann? Richtig! Eine Wand, vor der meistens das bequeme Sofa steht, in das wir uns so gerne kuscheln. Und ähnlich wollen wir unseren Platz im Garten einrichten. Das bedeutet, dass wir auch im Garten schützende Wände brauchen, um uns geborgen zu fühlen. Vor allem auf der Terrasse ist ein Sichtschutzzaun besonders wichtig, um sich wohl zu fühlen.

Sichtschutz im Garten soll aber nicht nur fremde Blicke abwehren, sondern auch als Windschutz und den Garten in unterschiedliche Bereiche teilen. Somit erfüllt eine Sichtschutzwand im Garten eine wichtige Funktion. Da Sichtschutzwände auch dauerhafte Elemente sind, lohnt es sich, Gedanken über ihr Design zu machen.

Das gibt es bei der Planung zu bedenken

Ganz klar, der Sichtschutz sollte zum Stil des Hauses und Gartens passen. Ganz allgemein sieht eine Sichtschutzwand aus Holz sehr natürlich aus. Weidengeflecht passt sehr gut in naturnahe Gärten. Ein Sichtschutzzaun aus Metall hingegen ist oft in Gärten moderner Häuser zu sehen.

Bei der Auswahl von Hecken oder Büschen als Sichtschutz musst du unbedingt die Größe deines Gartens berücksichtigen. Wenn du in einem kleinen Garten Pflanzen zu eng setzst oder Pflanzen auswählst, die zu groß wachen, musst du eventuell die Pflanzung nach wenigen Jahren ersetzen, da die Dimensionen gesprengt wurden. Besser ist es, in der Zeit, bis die Heckenpflanzen groß genug sind, sich mit einjährigen Pflanzen, Pflanzkübeln, Paravents oder Matten aus Schilfrohr vor fremden Blicken zu schützen. Allerdings gibt es auch eine Reihe schnell wachsender Pflanzen, die nicht allzu hoch werden.

Sichtschutzzäune aus Holz

Ein Sichtschutzzaun aus Holz wirkt sehr natürlich, ist leicht aufzubauen und ist daher meistens die günstigste Lösung. Außerdem braucht er wenig Platz, ist pflegeleicht und vom ersten Tag an blickdicht. Zäune aus Lärche und Douglasie müssen nicht behandelt werden und erhalten im Laufe der Zeit eine silbergraue Patina. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Designs, wie zum Beispiel mit integrierten Rankgittern oder mit Sichtfenstern. Unbehandeltes Holz wirkt mit der Zeit grau und ist sehr pflegeleicht. Holzzäune können aber auch mit Farbe gestrichen werden, um besser mit dem Stil des Hauses zu harmonieren oder um als gestalterisches Element einen Kontrast zur Bepflanzung zu setzen.

Geflochtene Sichtschutzzäune aus Weide

Zaunelemente aus geflochtenen Weidenruten wirken sehr rustikal und natürlich. In Naturgärten fügen sie sich wunderbar ein. Die Oberfläche verwittert im Lauf der Zeit und erhält eine silbergraue Patina. Ein Nachteil der schönen Zaunelemente ist ihre Lebensdauer von fünf bis 10 Jahren. Wer aber einen naturnahen Sichtschutz sucht, bis zum Beispiel der Garten eingewachsen oder die langsam wachsende Hecke groß geworden ist, ist mit einem geflochtenen Zaunelement gut beraten.

Lose Äste als Sichtschutz

Eine ganz aisgefallene Idee für einen Sichtschutz ist es, Äste in einem Rahmen zu einer Mauer hochzuschichten. Diese Gestaltungsidee ist für die Terrasse sicher etwas zu rustikal. Im hinteren Bereich des Gartens ist dies aber eine preiswerte und ökologische Variante für einen Sichtschutz.

Ausgefallene Sichtschutzwände aus Stahl und Holz

Wer Holz liebt, aber gern einen etwas ausgefalleneren Sichtschutz wünscht, kann Holzscheite in einen Rahmen schichten. Solche Lösungen fügen sich harmonisch in den Garten ein und bilden einen attraktiven Blickfang.

Naturstein-Mauer als Sichtschutz

Teuer, aber richtig schön und langlebig sind Mauern aus Natursteinen. Eine Natursteinmauer bietet nicht nur Sichtschutz, sondern schützt auch vor Wind und speichert Wärme, so dass sich auch abends gemütlich vor ihr sitzen lässt. Außerdem sehen Natursteinmauern wunderschön aus, so dass sie jeden Garten aufwerten. Je nach Bepflanzung passen sie sich jedem Gartenstil an.

Gartenschrank als Sichtschutz

Sichtschutz kann auch nützlich sein. Eine gute Möglichkeit, Sichtschutz und Aufbewahrung zu kombinieren ist es, einen Gartenschrank auf die Terrasse und Balkon zu stellen. Neben dem Sichtschutz hast Du dann die Möglichkeit, häufig gebrauchte Dinge direkt an der Sitzecke im Garten aufzubewahren. Eine Maßanfertigung und die große Auswahl an Farben macht den Schrank für jede Terrasse und jeden Stil passend.

Gabionen als Sichtschutz

Sichtschutzelemente aus Stein sind sehr langlebig. Als Alternative zu Mauern werden Gabionenzäune immer beliebter, da sie billiger und leichter aufzustellen und zudem sehr pflegeleicht sind. Gabionenzäune sind ab einer Tiefe von etwa 20 Zentimetern erhältlich. Die Gitterkörbe können mit unterschiedlichen Bruchsteinen gefüllt werden.

Sichtschutz-Zäune aus Metall

Sichtschutz aus Metall harmoniert sehr gut zu moderner Architektur. Metall hat den weiteren Vorteil, dass es sehr flexibel, robust und widerstandsfähig ist. Die meisten Sichtschutzzäune aus Metall sind zum Schutz vor Erosion feuerverzinkt. Mit einer Pulverbeschichtung kann die Farbe des Sichtschutzes an die Farbe des Hauses angepasst werden. Individuelle Entwürfe und Motive können mithilfe von Laserschneidern angefertigt werden. Auch Sichtschutzwände aus Corten-Stahl werden immer beliebter und werden mit verschiedenen Motiven angeboten.

Vertikaler Garten als Sichtschutzwand

Relativ neu ist der Trend, mit einer bepflanzbaren Sichtschutzwand, einem so genannten vertikalen Garten, Gartenräume voneinander abzutrennen. Das senkrechte Pflanzbeet kann dabei eine vorgefertigte Pflanzwand mit Pflanzbuchten oder eine spezielle Wand sein, in die das Substrat in verrottungsbeständiges Vlies eingebettet ist. Die Versorgung der Pflanzen erfolgt in der Regel über eine Bewässerungsanlage, die entweder manuell oder automatisch bedient wird. Nur robuste Pflanzen kommen für die Begrünung eines vertikalen Gartens in Frage. Bei der Auswahl muss die Lage der Wand, die Sonneneinstrahlung etc. berücksichtigt werden. Allgemein sind Sedum-Arten, Purpuglöckchen, Günsel, aber auch bestimmte Gräser-Arten, wie zum Beispiel Seggen (Carex) oder Kalmus (Acorus), geeignet.

Sichtschutz mit berankten Zäunen

Wem eine begrünte Wand zu aufwändig ist, kann sich eine grüne Sichtschutzwand mit einem begrünten Spalier schaffen. Als immergrüner Sichtschutz, der wenig Platz und relativ wenig Pflege braucht, ist die Bepflanzung eines hohen Zauns mit Efeu geeignet. Allerdings sollte hier kein normaler Maschendrahtzaun, sondern ein solider Stahlzaun verwendet werden, da Efeupflanzen mit der Zeit sehr schwer werden und eine solide Stütze benötigen.

Hecke als Sichtschutz

Ganz traditionell und natürlich schön ist eine Hecke als Sichtschutz. Neben den klassischen Heckenpflanzen wird in letzter Zeit Bambus als immergrüner Sichtschutz immer beliebter. Empfehlenswert sind Fargesia-Bambussorten, da sie keine Rhizome, sondern Horste bilden. Außerdem kannst du Fargesien auch in der Höhe und Breite schneiden. Wunderschön ist auch eine Hecke aus Blütensträuchern, wie zum Beispiel Flieder, Schneeball, Garteneibisch, Blut-Johannisbeere. Bei der richtigen Auswahl der Pflanzen ist eine frei wachsende Hecke eine gute Alternative für faule Gärtner, da sie nicht jährlich geschnitten werden muss. Wie Schneewittchen darfst Du Dich hinter einer Rosenhecke fühlen. Solche Hecken benötigen allerdings relativ viel Platz und bieten auch im Winter keinen oder wenig Sichtschutz. Als immergrüner Sichtschutz sind vor allem Thuja-Hecken beliebt. Gut geeignet sind aber auch Eiben als Hecken, die auch im Winter blickdicht sind.

Stauden als Sichtschutz

Stauden werden als Sichtschutz oft vernachlässigt – zu Unrecht. Denn es gibt viele hohe Stauden, die fremde Blicke abhalten und den Garten mit Blüten verschönern. Zwar haben Stauden den Nachteil, dass sie im Winter und Frühling keinen Schutz vor fremden Blicken bieten, dafür entschädigen sie mit zahlreichen Blüten. Außerdem muss man mit Stauden keinen Mindest-Abstand zum Nachbarn einhalten und das Zurückschneiden der Stauden im Frühling macht viel weniger Arbeit als das Schneiden einer Hecke.

Auch noch interessant:

Fotoquellen:

  • Sichtschutzwand aus Holz: http://www.zaunfabrik-natur.de
  • Gabionen: https://www.gabinova.de
  • Vertikale Pflanzwand: http://www.neuesgartendesign.com

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2016. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN