MAGAZIN

Die 13 besten Blumen für Trockensträuße pflanzen

Wenn du Blumen trocknest, kannst du dich das ganze Jahr über mit Blumen umgeben. Wir stellen 15 Pflanzen vor, deren Blüten frisch und getrocknet umwerfend aussehen.

Trockenblumen erleben ein großes Comeback in der Wohnkultur. Eigene Trockenblumenarrangements zusammenzustellen ist einfach und kostengünstig – zumindest, wenn die Blumen im eigenen Garten wachsen. Wir schlagen dir 13 Blumen für deinen Garten vor, die im Beet, im Blumenstrauß oder in einem Trockenblumenaarnagement toll aussehen, sowie farbenfroh und lange haltbar sind.

1. Garten-Fuchsschwanz, Amaranth (Amaranthus caudatus)

Amaranth ist auch als Inkaweizen bekannt, da seine getreideähnlichen Körner zum Verzehr geeignet sind und viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten. Bei uns wird die einjährige Pflanze vor allem wegen ihrer auffallend langen Blütenstände angepflanzt, die meist purprufarben, manchmal aber auch gelb sind. Die Blüten des Fuchsschwanzes sind ein wahrer Hingucker im Beet oder als Schnittblumen. Als Trockenblume behalten sie lange ihre schöne purpurfarbene Farbe. Die Quasten sehen besonders auffällig aus, wenn sie in Kaskaden über die Seiten eines großen Gefäßes fallen.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässige Erde, humus- und nährstoffreich

Höhe: 60 bis 120 Zentimeter

2. Mehlsalbei, mehliger Salbei (Salvia farinacea)

Der Mehlsalbei ist vielleicht der schönste unter den Salbei-Arten und Sorten. Sowohl in Blumenbeet als auch in Blumensträußen fügt der Mehlsalbei interessante ein vertikales Element hinzu. Seinen Namen hat die Pflanze erhalten, weil die fein behaarten Blätter und Blüten wie mit Mehl bestäubt aussehen. Der Mehlsalbei ist zwar mehrjärhig, aber nicht frosthart. Deshalb wird er in der Regel als einjährige Pflanze kultiviert. Sie blüht den ganzen Sommer über und verträgt problemlos Hitze, Trockenheit sowie feuchtes Wetter aus. Der mehlige Salbei zieht Bienen und Schmetterlinge an.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässige Erde, humus- und nährstoffreich

Höhe: 40 bis 90 Zentimeter

3. Kugelamaranth (Gomphrena globose)

Der Kugelamaranth hat runde Blütenköpfe, die aus vielen kleinen Einzelblüten bestehen und in Pink, Weiß oder Rosa blühen. Der Kugelamarant ist ein einjähriger Dauerblüher, der gerne vorn im Blumenbeet wächst, um möglichst viel Sonne abzubekommen,

Blütezeit: Mai bis Oktober

Standort: sonnig

Boden: durchlässige Erde mit mittlerem Nährstoffangebot

Höhe: 30 bis 60 Zentimeter

4. Federbusch (Celosia argentea)

Wie der Garten-Fuchschwanz und der Kugelamaranth gehört auch der Federbusch zu den Fuchschwanzgewächsen (Amaranthaceae). Seine gelben, pink oder rosafarbenen Blüten leuchten wie Flammen und sind sehr extravagant. Je nach Sorte blüht der Federbusch in leuchtenden Orange-, Rot-, Violett-, Gelb- und Cremetönen. Der Federbusch ist eine mehrjährige, aber nicht winterharte Pflanze, die sehr leicht aus Samen gezogen werden kann. Die Pflanzen sind einjährig, säen sich aber oft von allein aus. Sie ist auch perfekt für einen pflegeleichten Bauerngarten. Als Zimmerpflanze kann die Eclosia mehrere Jahre alt werden und blühen.

Blütezeit: Mai bis Oktober

Standort: sonnig, windgeschützt

Boden: durchlässige, normale Gartenerde

Höhe: 30 bis 80 Zentimeter

5. Banater Kugeldistel (Echinops bannaticus)

Die Kugeldistel hat wunderschöne, runde, blaue Blütenbälle, die vor allem Hummeln anziehen. Kugeldisteln sind absolut winterharte, robuste Stauden, die sehr pflegeleicht sind und sich im hinteren Bereich einer Blumenrabatte sehr gut machen. Zum Trocknen werden die Blüten geschnitten, kurz bevor sie sich öffnen.

Blütezeit: August bis Oktober

Standort: sonnig, warm, trocken

Boden: trocken bis frisch, durchlässig, normale Gartenerde

Höhe: 80 bis 120 Zentimeter

6. Strohblumen (Xerochrysum bracteatum)

Die Garten-Strohblume wird bei uns nur einjährig kultiviert, da sie nicht winterhart ist. Als Trockenblume hält sie besonders lange. Die Blüten blühen in Weiß, Gelb, Orange, Rosa, Rot und Purpurviolett. Die Blütenkörbchen und sitzen an festen, aufrecht wachsenden Stielen. Schneide die Strohblumen an einem trockenen Tag, wenn die Blüten erst halb geöffnet sind.

Blütezeit: Juli bis Oktober

Standort: sonnig, warm

Boden: durchlässig, nährstoffarm, humusreich

Höhe: 30 bis 100 Zentimeter

7. Schleierkraut (Gypsophila paniculate)

Das Schleierkraut füllt Lücken im Blumenbeet sowie im Blumenstrauß mit einer Fülle kleiner Blüten. Das Schleierkraut ist eine pflegeleichte, winterharte und trockentolerante Staude, die vom Sommer bis in den Herbst blüht. Schneide die Blumen um die Mittagszeit, wenn sich die Blüten geöffnet haben.

Blütezeit: Mai bis September, je nach Sorte

Standort: sonnig, toleriert auch einen halbschattigen Standort

Boden: durchlässig, nährstoffarm

Höhe: 50 bis 100 Zentimeter

8. Hortensien (Hydrangea)

Die großen, runden Blüten der Hortensien sind wunderschöne Schnittblumen und auch hervorragend für getrocknete Blumenarrangements geeignet. Neben den weißen Blüten gibt es rosa und blau blühende Hortensien.

Blütezeit: Juni bis September, je nach Sorte

Standort: halbschattig, windgeschützt

Boden: durchlässig, nährstoffreich, humos, sauer

Höhe: 50 bis 180 Zentimeter, je nach Sorte

8. Lavendel (Lavendula)

Die duftenden Blüten des Lavendel locken viele Bienen und Insekten in deinen Garten. Schneide Lavendel zum Trocknen, wenn die Blüten frisch sind und sich gerade erst geöffnet haben.

Blütezeit: Juni bis September, je nach Sorte

Standort: warm, sonnig, in Gegenden mit harten Wintern windgeschützt

Boden: durchlässig, nährstoffarm,

Höhe: 60 bis 100 Zentimeter, je nach Sorte

9. Strandflieder, Meerlavendel, Limonium (Limonium sinuatum)

Der pflegeleichte Strandflieder ist der Klassiker unter den getrockneten Blumen. Die Blütentrauben bestehen aus trichterförmigen Kelchblättern mit einer winzigen weißen Blüte in der Mitte. Sie blühen von Violett über Rosa bis hin zu Weiß. Die getrockneten papierartigen Kelche halten sich lange, nachdem die Blüten vertrocknet sind. Schneide den Meerlavendel bei trockenem Wetter, wenn fast alle Blüten eine kräftige Farbe haben. Zum Trocknen müssen die Blütenstängel nicht kopfüber aufgehängt werden. Es reicht, die Blumen in eine Vase ohne Wasser zu stellen.

Blütezeit: Juni bis September, je nach Sorte

Standort: warm, sonnig, windgeschützt

Boden: durchlässig, mager, trocken, kalkhaltig

Höhe: bis 70 Zentimeter, je nach Sorte

10. Schafgarbe (Achillea)

Die Gewöhnliche Schafgarbe hat kleine, flache Blütendolden. Sie und die aus dem Kaukasus stammende Goldgarbe sind die Grundlage für viele Züchtungen, die in Weiß, Gelb, Rosa oder Karminrot blühen. Schneide die Blüten, die du trocknen willst, am Morgen, wenn die Mehrzahl der Blüten geöffnet sind, und entferne die Blätter vor dem Trocknen.

Blütezeit: Juni bis August

Standort: warm, sonnig, in Gegenden mit harten Wintern windgeschützt

Boden: durchlässig, frisch, humusreich

Höhe: 30 bis 50 Zentimeter

11. Papierblume (Xeranthemum annuum)

Die einjährige Papierblume ist eine wärmeliebende Pflanze, die in keinem Beet für Schnittblumen fehlen sollte. Die Blüten sind etwa zwei bis vier Zentimeter groß und stehen in Blütenkörben zusammen.

Blütezeit: Juni bis Oktober

Standort: warm, sonnig

Boden: durchlässig

Höhe: 30 bis 60 Zentimeter

12. Pfingstrosen (Paeonia lactiflora)

Kann man Pfingstrosen trocknen? Es ist erstaunlich, dass Pfingstrosen so selten getrocknet werden, denn ihre Blüten sind so schön, dass man sie gerne sehr lange genießen möchte. Du kannst Pfingstrosen entweder kopfüber hängend trocknen oder sie mit wenig Wasser in die Vase stellen und langsam trocknen lassen. Wichtig ist, mit dem Trocknen zu beginnen, bevor die Blüten die ersten Blätter fallen lassen.

Blütezeit: Mai bis Juni

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässig, gleichmäßig feucht

Höhe: 60 bis 100 Zentimeter

13. Gewöhnlicher Leberbalsam (Ageratum houstonianum)

Eine der besten Pflanzen für einen Schnittgarten, ist der Gewöhnliche Leberbalsam. Die Blumen mit den Büscheln aus kleinen blau-violetten Blüten sind hitzebeständig und blühen den ganzen Sommer über. Die luftigen Blüten und herzförmigen Blätter werden verwendet, um Lücken im Blumenbeet sowie in Blumen-Arrangements zu füllen. Das Leberblümchen ist mehrjährig, aber nicht winterhart und wird bei uns daher in der Regel einjährig kultiviert.

Blütezeit: Mai bis September

Standort: sonnig bis halbschattig

Boden: durchlässig, gleichmäßig feucht, lehmig, nährstoffreich

Höhe: 30 bis 60 Zentimeter

Weiterlesen

Foto Lavendel von Joyce Toh on Unsplash

Foto Kugeldistel von Katya Korovkina on Unsplash

Foto Kugelamaranth von binh dang nam on Unsplash


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN