MAGAZIN

Australischer Federbusch - Pflege, überwintern

Die Blüten des Australischen Federbuschs sehen wie Federn aus. Wir geben Tipps zum Pflanzen, Pflegen, Schneiden und Überwintern dieser Kübelpflanze.

Allgemeines

Obwohl der Australische Federbusch, oder botanisch Ptilotus exaltatus ‘Joey’, schon seit einiger Zeit in Deutschland bekannt ist, ist er immer noch relativ selten. Der botanische Name Ptilotus kommt aus dem Griechischen und bedeutet Feder. Der deutsche Name Federbusch ist noch passender, denn die Blüten sehen tatsächlich aus wie ein Federbusch, wie man ihn zur Zierde an Helmen und Uniformen kennt. Allerdings scheinen die zartrosa Farbe und das auf den ersten Blick kuschelige Aussehen der Blüte eine ironische Andeutung auf den militärischen Federbusch zu sein. Mir scheinen die Blüten viel besser als Zierde an einem Ballkleid zu passen...

Blüten und Blütezeit

Der Australische Federbusch hat längliche, spitz zulaufende Blüten in zartem Rosa mit dünnen Spitzen in kräftigem Pink. Die Blüten sind lange haltbar und die Pflanze bringt von Juli bis in den Winter immer wieder neue Blüten hervor.

Standort und Boden

Wie der Name schon sagt, stammt der Australische Federbusch aus Australien. Daher mag er sonnige, warme Standorte im Beet, Kübeln oder Blumentöpfen. Er ist auch an einem hellen Standort im Zimmer zufrieden.

Der Boden für den Australischen Federbusch muss durchlässig, humos sowie sandig bis lehmig sein. Der pH-Wert kann zwischen sauer und neutral liegen.

Australischen Federbusch pflegen

Der Australische Federbusch ist pflegeleicht, da er Trockenheit aushält und nicht so oft gegossen werden muss. Wichtig ist, dass du ihn zwar häufig gießt, er aber keinesfalls nasse „Füße“ bekommen darf. Überschüssiges Gießwasser im Topf musst Du immer weggießen. Auch sollte die oberste Erdschicht trocken sein, bevor Du wieder gießt. Während der Blütezeit sollte die Pflanze einmal in der Woche mit Flüssigdünger gedüngt werden. Im Winter muss die Pflanze kaum gegossen werden.

Als Kübelpflanze auf der Terrasse und Zimmerpflanze geeignet

Der Australische Federbusch ist eine sehr dekorative und pflegeleichte Kübelpflanze für die Terrasse aufgrund ihrer langen Blütezeit und ihrer Unempfindlichkeit bei Trockenheit. Allerdings ist der Federbusch nicht winterhart. Schon Temperaturen unter 10 Grad mag er nicht leiden. Daher wird der Australische Federbusch meist bei uns als einjährige Pflanze kultiviert, obwohl es sich um eine mehrjährige Pflanze handelt. Im Herbst kannst du den Federbusch ins Haus holen und als Zimmerpflanze halten.

Im Kübel kann die Pflanze an einem frostfreien Ort im Dunkeln überwintern.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN