MAGAZIN

Winterharte Balkonblumen – diese Pflanzen erfrieren im Winter nicht

Ein grüner Balkon das ganze Jahr über – mit diesen winterharten Balkonpflanzen ist das kein Problem. Wir stellen 12 schöne und pflegeleichte Balkonblumen für das ganze Jahr vor.

Welche Pflanzen für das ganze Jahr? Wenn du keine Lust hast, deinen Balkon saisonal immer wieder neu zu bepflanzen, sind winterharte Balkonpflanzen eine gute Wahl für dich. Da es auch winterfeste Blumen gibt, musst du nicht einmal auf Blüten verzichten. Wenn dein Balkon groß genug ist, kannst du ihn mit immergrünen Kübelpflanzen schmücken.

Hier unsere 12. schönsten winterharten Balkonpflanzen

1. Efeu (Hedera helix)

Efeu ist eine immergrüne Pflanze, die ihre Ranken entweder dekorativ vom Blumenkasten hängen lässt oder auch Rankgerüste auf dem Balkon begrünt. Leider blühen nur ältere Pflanzen, da die Efeublüten eine wichtige Bienenweide im Herbst sind. Efeu wächst an schattigen bis halbschattigen Standorten, panaschierte Sorten auch an sonnigen Plätzen.

Standort: schattig bis halbschattig

Pflege: pflegeleicht

Blütezeit: September bis Oktober

2. Flammenblume (Phlox)

Die Flammenblume ist eine Staude und zieht im Herbst ein. Bis zum Frühjahr ist sie nicht zu sehen. Phlox hat eine besonders lange Blütezeit. Sind die Blüten verblüht, kannst du die Stauden zurückschneiden. Mit etwas Glück treiben sie nochmals durch und setzen einen zweiten Blütenflor an. Am Abend verströmen die Blüten einen angenehmen Duft.

Standort: sonnig bis halbschattig

Pflege: pflegeleicht, regelmäßig gießen

Blütezeit: Juli bis September

3. Funkien (Hosta)

Funkien zählen zu den schönsten Blattschmuckstauden. Da es eine große Anzahl an Arten und Sorten gibt, findet sich für jeden Geschmack und jede Balkongröße die richtige Funkie. Hostas brauchen einen halbschattigen bis schattigen Standort, der kühl und luftfeucht sein sollte.

Standort: schattig bis halbschattig

Pflege: regelmäßiges und reichliches Gießen, hält vorübergehende Trockenheit aus; düngen im Frühjahr

Blütezeit: Juli bis September

4. Hortensien (Hydrangea)

Die Hortensien sind wahre Wasserschlucker, wie ihr botanischer Name schon verrät. Im Sommer müssen Hortensien im Topf ein- bis zweimal gegossen werden. Diese Mühe belohnen die Pflanzen mit großen Blütendolden fast den ganzen Sommer über. Da Hortensien sauren Boden lieben, solltest du sie in Azaleen- oder Rhododendrenerde pflanzen.

Standort: halbschattig

Pflege: hoher Wasserbedarf, regelmäßig mit Hortensiendünger düngen

Blütezeit: Mai bis Oktober

5. Lavendel (Lavendula)

Der anspruchslose Lavendel ist eine ideale Pflanze für nach Süden ausgerichtete Balkone, denn er liebt Sonne und kommt auch mit Trockenheit gut zurecht. Die duftenden Blüten sind wahre Bienenmagnete und sollten auf einem bienenfreundlichen Balkon nicht fehlen. Auch nach der Blüte sehen die Pflanzen mit den silbrigen, schmalen Blättern sehr dekorativ aus. Lavendel braucht sehr durchlässiges Substrat, da er Staunässe gar nicht verträgt. Im Winter sollte er vor Regen und Wind geschützt an einer Hauswand verbringen.

Standort: sonnig

Pflege: pflegeleicht

Blütezeit: Juni bis August

6. Mittagsblumen (Delosperma)

Die Mittagsblumen blühen dauerhaft und leuchten in Rosa, Scharlachrot, Orange oder Gelb. Die Pflanzen haben dicke Blätter, die Wasser speichern können und vertragen daher auch Hitze und Trockenperioden. Wichtig ist ein sehr durchlässiges Substrat.

Standort: sonnig bis halbschattig

Pflege: pflegeleicht

Blütezeit: Mai bis Oktober

7. Purpur-Fetthenne (Sedum Telephium)

Die Purpurfetthenne blüht im Herbst. Wenn sich die kleinen Blüten öffnen, erstrahlen sie in einem zarten Rosa. Je älter die Blüten werden desto dunkler verfärben sie sich. Auch nach der Blüte sehen die verblühten Blütenstände den ganzen Winter über sehr dekorativ aus. Fetthennen sind sehr robust und halten Hitze und Trockenheit aus.

Standort: sonnig

Pflege: pflegeleicht, Pflanze toleriert auch vorübergehende Trockenheit

Blütezeit: Ende August bis Oktober

8. Purpurglöckchen (Heucera)

Das Purpurglöckchen ist eine immergrüne Staude, wobei immergrün nicht der richtige Ausdruck ist. Denn die Blätter können je nach Art und Sorte rot, violett oder grün sein. Das Purpurglöckchen wird wegen seiner schönen Blätter gepflanzt. Pflanze das Purpurglöckchen in gute, nährstoffreiche Blumenerde.

Standort: halbschattig

Pflege: pflegeleicht, darf nicht vollkommen austrocknen

Blütezeit: Mai bis Oktober

9. Rosen (Rosa)

Rosen wachsen sehr gut im Topf. Dieser sollte aber tief sein, damit die lange Pfahlwurzel Platz findet. Rosen sollten nicht vollkommen austrocknen und müssen vom Frühjahr bis zum Juli regelmäßig gedüngt werden. Schneide verblühte Blüten regelmäßig ab. Die Pflanzen sehen dann nicht nur besser aus, sondern blühen auch länger. Für Pflanzkübel sind Beetrosen, Zwergrosen oder Kleinstrauchrosen geeignet. Öfter blühende Rosen haben ihre Hauptblütezeit im Juni/Juli und blühen danach bei guten Bedingungen durch bis zum Frost.

Standort: sonnig bis halbschattig

Pflege: regelmäßig gießen und düngen

Blütezeit: Juni bis Oktober

10. Schleierkraut (Gypsophila)

Das filigrane Schleierkraut ist hervorragend als Balkonpflanze geeignet. Die Pflanze ist sehr pflegeleicht und muss nur bei Trockenheit gegossen werden. Wichtig ist eine gute Drainage im Topf, da Gypsophila keine Staunässe verträgt. Pflanze das Schleierkraut in einen Topf, der mindestens 50 Zentimeter hoch ist. Achte beim Kauf darauf, dass du eine winterharte Sorte erwirbst.

Standort: sonnig

Pflege: pflegeleicht, kein düngen nötig, nur ei Trockenheit gießen

Blütezeit: Mai bis Juli

11. Schneeheide (Erica carnea)

Die Schnee- oder Winterheide sorgt für Blüten bereits im Spätwinter. Die vielen kleinen Blüten sind wichtige Nahrungsspender für Bienen. Die Erica mag gern einen geschützten Standort, damit sie nicht so leicht austrocknet.

Standort: sonnig

Pflege: pflegeleicht, die Erde sollte immer leicht feucht sein.

Blütezeit: Januar bis April

12. Thymian (Thymus vulgaris)

Auch wenn Thymian ein mediterranes Kraut ist, so gibt es sehr viele winterharte Sorten. Thymian ist nicht nur unentbehrlich für die Küche, sondern sieht mit seinen vielen kleinen Blüten auch bezaubernd aus. Die niedrige Pflanze fühlt sich im Topf oder Blumenkasten wohl und braucht kalkhaltiges, durchlässiges Substrat. Auch Bienen lieben die Blüten.

Standort: sonnig

Pflege: pflegeleicht, darf nicht vollkommen austrocknen

Blütezeit: Juni bis Oktober

Winterharte Balkonpflanzen richtig überwintern

Der Wurzelballen winterharter und mehrjähriger Balkonpflanzen muss im Winter vor dem Durchfrieren geschützt werden, auch wenn die Pflanzen winterfest sind. Ein Winterschutz für Kübelpflanzen ist daher in fast allen Fällen nötig. Gehe so vor:

  • Stelle die Pflanzen an einen geschützten Platz, zum Beispiel vor eine Hauswand.

  • Damit das Wasser gut ablaufen kann und die Töpfe vor aufsteigender Kälte geschützt sind, sollten sie auf kleinen Füßchen stehen.

  • Umwickle die Pflanztöpfe mit Jute- oder Kokosmatten. Die Erde empfindlicher Pflanzen kannst du mit Tannenzweigen schützen.

  • Vergiss´ nicht, die Balkonpflanzen an frostfreien Tagen ein wenig zu gießen.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN