MAGAZIN

Gartenarbeit im Juli - das ist jetzt zu tun

Der Garten im Juli braucht etwas Pflege. Wir geben Tipps, was die Pflanzen im Juli brauchen.

Der Garten genießt im Juli die warmen Tage – oder leidet an ihnen, so wie wir auch. Neben heißen Tagen gibt es auch viele Gewitter im Sommer. Hier erfährst du, wie du deinen Garten im Sommer richtig pflegst.

1. Gartenteich auffüllen

An heißen Tagen wird viel Wasser verdunstet und auch die Teichrandpflanzen bedienen stillen ihren Durst mit Teichwasser. Fülle daher regelmäßig Wasser in den Teich. Das Wasser sollte nur langsam aus dem Gartenschlauch in den Teich fließen, damit kein Schlamm aufgewirbelt und die Fische keinen Schock bekommen.

2. Algen im Teich bekämpfen

Erwärmt sich das Wasser im Teich, fühlen sich die Algen richtig wohl. Eine einfache Maßnahme ist es, den Teich zu beschatten, zum Beispiel mit einem Sonnenschirm, den du neben den Teich platzierst. Aber auch schwimmende Wasserpflanzen, wie zum Beispiel Wasserhyazinthen sind eine schnelle Möglichkeit, um den Teich zu beschatten und dem Wasser Nährstoffe zu entziehen. Wenn das alles nichts hilft, musst du zum Kescher greifen und die Algen abfischen.

3. Stauden zurückschneiden

Jetzt geht es den Stauden an den Kragen! Alle Stauden, die ihre Blütezeit schon hinter sich haben, profitieren von einem starken Rückschnitt. Viel bleibt dabei von den Pflanzen nicht übrig, denn du kannst bis zu einem Handbreit über dem Boden abschneiden. Rittersporn, Ziersalbei, Storchschnabel, Katzenminze & Co. werden so zu einer zweiten Blüte angeregt.

4. Jäten nicht vergessen

Unkraut jäten ist leider das ganze Jahr über des Gärtners Pflicht. Im Sommer kannst du das Unkraut einfach auf den Beeten liegen lassen. Die Beikräuter welken schnell, schützen den Boden vor dem Austrocknen und führen ihm neue Nährstoffe zu. Unkräuter, die Samen tragen, müssen allerdings entsorgt werden.

5. Pflanzen stützen

Hohe Stauden haben jetzt ihre Höhe erreicht, ebenso die Pflanzen im Gemüsebeet. Achte darauf, dass alle hohen Pflanzen, wie zum Beispiel Sonnenhut oder Phlox, eine richtige Stütze haben. Denn das nächste Gewitter kommt bestimmt und bringt die schönsten Halme zum Umknicken.

6. Rosen schneiden und ein letztes Mal düngen

Im Juli ist die erste Rosenblüte vorbei. Jetzt werden die Rosen bis zum nächsten fünfteiligen Blatt geschnitten. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, um einmal blühende Rosen sowie Rambler- und Kletterrosen behutsam zurückzuschneiden. Eine genaue Anleitung findest du hier.

Bis Ende Juli werden die Rosen ein letztes Mal gedüngt, damit junge Triebe bis in den Herbst ausreifen können. Verwende Kompost oder einen biologischen Rosendünger. Achte darauf, dass der Wurzelbereich um die Rosen frei von Unkraut ist und lockere den Boden regelmäßig.

7. Zweijährige Stauden säen

Zweijährige Stauden, wie Stockrosen (Alcea rosea), Vergissmeinicht (Myosotis sylvatice), Goldlack (Cheiranthus cheiri) oder Roter Fingerhut (Digitalis purpurea) können jetzt im Garten ausgesät werden, damit sie bereits im nächsten Jahr blühen. Eine Anleizung findest du hier.

8. Pflanzen durch Stecklinge vermehren

Im Juli kannst du viele Pflanzen durch Stecklinge vermehren. Dies geht schneller als die Vermehrung durch Aussaat. Die Stecklingsvermehrung ist ziemlich einfach. Schneide Triebe ohne Blüten ab. Entferne die unteren Blätter und stelle die Stecklinge in ein Wasserglas oder in einen Topf mit Anzuchterde. Eine Abdeckung mit Folie oder Glas sorgt für eine Gewächshausatmosphäre, die in der sich die Stecklinge besonders wohl fühlen. Eine genaue Anleitung findest du hier.

Tipp:Ein wirkungsvolles Mittel, damit sich schnell Wurzeln bilden, ist Weidenwasser.

9. Richtig gießen

Meistens ist es im Juli trocken und der Garten muss gegossen werden. Gieße in den Morgenstuden, wenn die Erde kühl und noch feucht vom Tau ist. So kann sie das Wasser gut aufnehmen. Gieße seltener, dafür aber intensiv, so dass die Erde bis in tiefere Erdschichten feucht wird. Tipps zum Wasser Sparen beim Gießen ohne dass die Pflanzen Durst leiden, findest du hier.

10. Schnitthöhe beim Rasen anpassen

Setze die Schnitthöhe des Rasenmähers auf sechs bis sieben Zentimeter, damit die Erde nicht so schnell austrocknet.

11. Regelmäßig Gurken und Zucchini ernten

Gurken und Zucchini bilden mehr Früchte, wenn du regelmäßig erntest. Außerdem schmecken junge Gurken und Zucchini besser.

12. Schnell wachsendes Gemüse aussäen

Im Gemüsebeet ist gerade Halbzeit. Nutze die freien Flächen, die sich im Gemüsebeet durch die ersten Ernten auftun und säe noch einmal nach. Salate, Erbsen, Karotten und andere Gemüsesorten sind gut für die Aussaat im Juli geeignet.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN