MAGAZIN

Die besten Nachbarn für Rhododendron und Azaleen

Die richtigen Pflanzen als Begleitpflanzen zu finden, ist wegen der Ansprüche der Rhododendren an den Boden nicht so leicht. Wir schlagen die schönsten Nachbarn für Rhododendren und Azaleen vor.

Welche Pflanzen passen zum Rhododendron oder zur Azalee?

Rhododendren und Azaleen sind wunderbare Sträucher für den Garten. Sie sind beliebt wegen ihrer Blüten im Frühjahr und wegen ihrer attraktiven, immergrünen Blätter. Diese Pflanzen sind auch pflegeleicht, aber nur wenn ihre Ansprüche an Standort und Boden erfüllt sind. Und genau diese machen es auch schwer, die richtigen Nachbarn für Azaleen und Rhododendren zu finden.

Der richtige Boden für Rhododendren und Azaleen

Licht und der pH-Wert sind der Schlüssel, um richtige Pflanzpartner für die Sträucher zu finden. Denn Rhododendren und Azaleen brauchen saure Erde mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 6. Außerdem stehen diese Pflanzen bevorzugt im lichten Schatten oder dort, wo sie am Nachmittag im Schatten stehen.

Geeignete Pflanzpartner für Rhododendren und Azaleen nach Blütezeit

Bist du auf der Suche nach Pflanzen, die im Frühjahr blühen und die Blüten der Rhododendren und Azaleen ergänzen? Dann kannst du unter diesen Pflanzen wählen.

  • Akelei Die Akeleien fühlen sich wie der Rhododendron im lichten Schatten am wohlsten. Die Blütenstängel werden bis zu 80 Zentimeter hoch. Akeleien blühen meist in Blau, aber auch in Violett, Rosa oder Weiß.

  • Narzissen Narzissen wachsen gut auf saurem Boden. Sie blühen je nach Sorte von März bis Mai in Gelb, Orange oder Weiß.

  • Prachtspieren (Astilben) Astilben bringen mit ihren hellen Blüten Licht in schattige Gartenbereiche. Es gibt bodendeckende und bis zu 60 Zentimeter hohe Arten.

  • Primeln (Primula) Primeln sind pflegeleichte Gartenpflanzen, die jedes Jahr wieder blühen. Die Blütezeit liegt zwischen Februar und Mai. Primeln blühen in fast allen Farben, von Weiß, Gelb, Rosa, Rot, Violett und Blau. Auch die Schlüsselblume zählt zu den Primeln.

  • Tränendes Herz (Dicentra spectabilis oder Lamprocapnos spectabilis) Die Blütezeit des Tränenden Herzens ist Ende April. Nach der Blüte ziehen die Stauden ein. Zur Blütezeit ist die Staude etwa 60 Zentimeter hoch.

  • Wiesenknöterich (Bistorta officinalis) Der Wiesenknöterich bildet durch Ausläufer dichte Bestände, die zur Blütezeit im Juni ganz in Rosa getaucht sind.

Pflanzen, die wegen ihrer Blätter zu Rhododendren und Azaleen passen

  • Farne (Tracheophyta) Farne neben Rhododendron verleihen dem Garten ein wenig die Stimmung eines Waldes. Kleine Sorten sind gut geeignet, um Lücken zwischen den Sträuchern zu füllen.

  • Funkien (Hosta) Funkien setzen Akzente in schattige Gartenbereiche. Vor allem panaschierte Sorten bringen Struktur und hellen den Schatten auf.

  • Bergenien (Bergenia) Die Blätter der Bergenien zieren den Garten das ganze Jahr. Im Herbst färben sie sich rot und bleiben den ganzen Winter über bunt.

Bodendecker zum Unterpflanzen von Rhododendren

Um die Erde rund um Rhododendren und Azaleen vor Austrocknung zu schützen und die Erde kühl zu halten, ist es empfehlenswert, rund um die Sträucher Bodendecker zu pflanzen.

  • Goldnessel (Lamium galeobdolon) Die Goldnessel wird vor allem wegen ihrer silbrigen Blätter gepflanzt und nicht wegen ihrer eher unscheinbaren, gelben Blüten.

  • Maiglöckchen (Convallaria majalis Das Maiglöckchen blüht im Mai. Die Blätter bilden einen grünen Blattteppich und schützen den Boden.

  • Kleines Immergün (Vinca Minor) Das kleine Immergrün hat hübsche blaue Blüten. Es breitet sich kriechend über den Boden aus. Vinca Minor ist immergrün.

Sträucher, die zu Rhododendren passen

  • Lavendelheide (Pieris floribunda, japonica) Die Lavendelheide ist eine der beliebtesten Begleitpflanzen von Rhododendren. Der Kleinstrauch wird zwischen 100 und 300 Zentimeter hoch und ebenso breit und blüht in Rosa oder Weiß. Die Blätter sind beim Austrieb rot. Die Lavendelheide ist immergrün.

  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) Kirschlorbeer ist ein immergrüner, schnell wachsender Strauch mit immergrünen Blättern. Die Pflanze ist sehr robust und wird gerne als Sichtschutz verwendet.

  • Torfmyrte (Pernettya mucronata) Die Torfmyrte kann bis zu einem halben Meter hoch werden und wird oft als Bodendecker verwendet. Im Frühjahr trägt der Strauch weiß-rosa Blüten, deren Form an kleine Glöckchen erinnert. Im Herbst zieren weiße, rosafarbene, violette Beeren die Sträucher.

  • Scheinbeere (Gaultheria procumbens) Die wintergrüne Scheinbeere bringt mit ihren Beeren in Rot, Rosa oder Weiß im Herbst Farbe in den Garten und wird als bodendeckende Pflanze in halbschattigen Beeten verwendet.

  • Johanniskraut (Hypericum perforatum) Johanniskräuter erreichen ja nach Art und Sorte Höhen zwischen 5 Zentimeter bis zu mehreren Metern. Die schalenartigen Blüten leuchten in einem frischen Gelb. Am häufigsten werden niedrige Arten, wie das Polster-Johanniskraut oder Zwerg-Johanniskraut im Garten verwendet.

  • Lorbeerrose (Kalmia latifolia) Die immergrüne Lorbeerrose ist immergrün. Ein Höhepunkt ist die Blütezeit im Mai und Juni, wenn sich die rosafarbenen Blüten öffnen. Die Lorbeerrose wird zwischen 80und 120 Zentimeter breit und zwischen 150 und 200 Zentimeter hoch.

  • Hortensien (Hydrangea) Hortensien sind äußerst beliebte Sträucher für den Garten. Du kannst zwischen Bauernhortensien, den Kugelhortensien und den Rispenhortensien wählen.

  • Blaubeeren (Vaccinium myrtillus) Blaubeeren tragen nicht nur leckere Früchte, sondern sind auch eine Zierde für den Garten, da sie im Frühjahr schöne Blüten tragen und sich ihr Laub im Herbst schön rot verfärbt.

Jetzt Pflanzenbebleiter für Rgododendren kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN