MAGAZIN

Stachelbeeren vermehren

Du liebst Stachelbeeren und möchtest noch mehr davon in den Garten pflanzen? Statt Stachelbeer-Sträucher zu kaufen, versuche doch, Stachelbeer-Sträucher zu vermehren. Geht ganz einfach und kostet nichts.

Stachelbeeren waren lange aus der Mode gekommen. Wer wie ich von den süßen Früchten genascht hat, versteht nicht warum. Die Früchte sind nicht nur so gesund, dass man sie schon allein deswegen essen sollte. Sie schmecken auch wunderbar süß und es lassen sich tolle Kompotts und Kuchen daraus machen. Daher: bei einem Strauch beleibt es selten n einem Garten.

Stachelbeersträucher werden durch Stecklinge, Steckholz oder Samen vermehrt. Alle drei Methoden sind empfehlenswert. Nachteil bei der Aufzucht durch Samen ist nur, dass die Pflanzen länger brauchen, bis sie Früchte tragen.

Vermehrung durch Stecklinge

Stachelbeeren sollten am besten nach der Ernte zurückgeschnitten werden. Hier bietet es sich an, einige der halbverholzten Äste zur Stecklings-Vermehrung zu nutzen.

  • Schneide etwa 10 Zentimeter lange Triebe ab und entferne die Blätter im unteren Bereich.
  • Stecke je einen Trieb in einen Blumentopf mit lockerem, durchlässigem Substrat
  • Drei bis vier Triebspitzen sollten sich an dem Trieb oberhalb der Erde befinden
  • Mit Folie bedecken. Nicht vergessen, einen kleinen Stab neben den Steckling zu setzen, damit die Folie nicht an den Blättern haften bleibt
  • Gießen und darauf achten, dass die Erde feucht bleibt.
  • Gelegentlich die Folie entfernen und lüften, damit sich kein Schimmel bildet Wenn die Stecklinge Wurzeln gebildet haben und zu treiben beginnen, können sie an ihren Platz in den Garten gesetzt werden

Vermehrung durch Steckholz

Noch einfacher geht die Vermehrung über Steckhölzer.

  • Im Herbst oder Winter dazu einjährige Triebe schneiden – erkennbar daran, dass die Triebe zwar verholzt, aber noch recht hell sind.
  • Diese in Stücke von etwa 15 Zentimetern schneiden, so dass sich jeweils oben und unten ein Trieb befindet. Die noch weichen Triebspitzen müssen entfernt werden.
  • Die Steckhölzer in Sand oder lockere Erde stecken und mindestens zwei Monate über den Winter so stehen lassen
  • Im Frühjahr dann die Steckhölzer auswählen, die schon kleine Wurzeln gebildet haben
  • In mit Humus angereicherte Erde an einen schattigen Platz in den Garten pflanzen und gut feucht halten
  • Darauf achten, dass nur die zwei obersten Knospen des Triebs zu sehen sind
  • Während des kommenden Gartenjahrs die jungen Pflanzen gut gießen und die Erde feucht halten
  • Im Mai die Pflanzen zurückschneiden, damit sie buschiger wachsen

Vermehrung durch Samen

Stachelbeeren vermehren sich auch leicht durch Samen. Dies kannst du einfach feststellen, wenn du unter den Stachelbeeren im nächsten Frühjahr nach Keimlingen suchst. Du kannst es also auf einen Versuch ankommen lassen und reife Beeren an eine markierte Stelle im Beet legen und im nächsten Frühjahr auf Keimlinge der Stachelbeeren warten. Die Keimlinge, wenn sie etwas größer sind, an den gewünschten Platz im Garten pflanzen und den Sommer über gut gießen. Da die Vermehrung über Stecklinge oder Steckholz viel erfolgreicher ist, kannst du dies als Gartenexperiment durchführen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN