MAGAZIN

Rote und weiße Johannisbeeren schneiden

Liebst du Johannisbeeren und möchtest jedes Jahr möglichst viele Früchte ernten? Dann musst die die Sträucher regelmäßig schneiden, am besten nach der Ernte. Hier steht, wie es geht.

Weißt du, dass du mehr und größere Johannisbeeren ernten kannst, je mehr Du die Johannisbeersträucher zurückschneidest. Denn durch das Schneiden wachsen mehr einjährige Triebe nach, an denen die meisten Früchte hängen.

Allgemeines über Beerensträucher

Johannisbeeren gehören zu den Sträuchern. Das bedeutet, dass sie sich unmittelbar an der Wurzelbasis verzweigen. Am besten tragen Johannisbeeren am einjährigen Holz. Daher ist es nötig, alle drei bis fünf Jahre die Tragäste zu ersetzen, damit neue Ruten nachwachsen. Die älteren Triebe werden immer schwächer und kürzer und tragen weniger Früchte.

Johannisbeeren schneiden

  • Lasse nur acht bis 10 junge Ruten stehen und entferne alle anderen Triebe. So kannst du im nächsten Jahr die Früchte gut ernten.

  • Schneide schwache oder flach wachsende Triebe ab. So verhinderst du, dass die Sträucher auseinanderfallen und Früchte am Boden liegen.

  • Kürze die Ruten, falls sie zu lang werden, damit sie stabil bleiben. Am besten ist es, eine gute Mischung aus ein-, zwei- und dreijährigen Ruten am Johannisbeersträuchern zu haben. Die dreijährigen Triebe solltest Du nach der Ernte entfernen, da ihr Ertrag im darauffolgenden Jahr sehr nachlässt.

  • Schneide alle Seitentriebe bis zu einer Höhe von etwa 30 cm ab. Die Früchte, die so tief wachsen, erhalten weinig Licht und schmecken nicht so gut. Außerdem ist das Abernten sehr mühsam.

  • Die Seitentriebe eines Haupttriebs, die ab einer Höhe von 30 cm wachsen, bis auf einen „Zapfen“ von ein bis zwei Zentimeter abschneiden. Aus ihm wachsen dann im nächsten Jahr neue Fruchttriebe. Die Fruchttriebe sollten einen Abstand von etwa 10 cm voneinander haben, damit die Blätter nach Regen gut abtrocknen können und die Gefahr von Pilzerkrankungen reduziert wird.

Johannisbeerhochstämmchen schneiden

Hochstämmchen sehen sehr hübsch aus, brauchen wenig Platz und lassen sich sehr leicht abernten, da das lästige Bücken entfällt. Hochstämme solltest Du an frostfreien Tagen im Winter, also wenn der Strauch keine Blätter trägt, schneiden, da Du dann die Form besser erkennen kannst. Schneide die Gerüstäste in etwa auf die gleiche Länge, damit die runde Form erhalten bleibt. Achte darauf, dass die Äste nicht so lang werden, damit die Äste nicht abbrechen, wenn sie viele Beeren tragen.

Der richtige Zeitpunkt zum Schneiden von Johannisbeeren

Am besten werden Johannisbeersträucher gleich nach der Ernte geschnitten. Du kannst auch im Winter schneiden, der Schnitt im Sommer wird aber von den Pflanzen besser vertragen und sie erholen sich schneller. Entferne alle Triebe, die zu lang sind oder die zu eng stehen. Dann erhalten die verbliebenen Ästchen des Johannisbeerenstrauchs mehr Licht.

Tipp:

Außerdem solltest Du mehrmals im Jahr die überschüssigen

Triebe ausbrechen oder ausreißen. Durch das Ausreißen verhinderst Du,

dass sich gleich wieder mehrere neue Triebe bilden.

Hier ein paar Vorschläge für Rezepte mit Johannisbeeren:


Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn bitte auf den sozialen Netzwerken!

Wenn du regelmäßig tolle Gartentipps erfahren willst, bestelle doch den Newsletter. Einach deine E-Mail-Adresse unten in der Leiste eingeben!

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN