MAGAZIN

Johannisbeeren-Chutney

Lust auf ein ausgefallenes Rezept mit Johannisbeeren? Warum nicht mal Chutney, als fruchtiger Ketchup-Ersatz zu gegrilltem Fleisch und Gemüse?

Was sind Chutneys?

Chutneys sind pikante oder süß-Saure Soßen, die in Indien zu Reis- oder Curry-Gerichten gereicht werden und diesen so eine neue Geschmacksnote verleihen. Oft haben sie einen hohen Fettgehalt, so dass sie dadurch die Schärfe indischer Gerichte etwas abmildern. In Südindien werden sie oft aus pürierten Kokosnuss-Fleisch hergestellt und mit frischen Kräutern, wie zum Beispiel Koriander verfeinert.

Die Engländer brachten Chutney-Gerichte aus Indien nach Europa. Dort setzten sich vor allem die Gemüse- und Frucht-Chutneys durch. Typisch ist, Früchte oder Gemüse mit Zucker, bzw. Honig und Essig einzukochen. Besondere Geschmacksrichtungen erzielst Du durch Ingwer, Chili und Gewürze. Da bei uns nicht täglich Chutneys gegessen werden, werden sie wie Marmelade eingekocht, um sie haltbar zu machen.

Und hier ein Rezept für ein Johannisbeeren-Chutney

Zutaten

500 g Johannisbeeren

1 Pfirsich

1 Birne

2 rote Ziebeln

1 Chili-Schote

2 cm Ingwer

2 EL Honig

1 EL brauner Zucker

120 ml weißer Balsamico-Essig

Salz

  • Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Den Honig und den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, mit dem Essig ablöschen.

  • In der Zwischenzeit die Johannisbeeren mit der Gabel von den Stielen befreien, den Pfirsich und die Birne enthäuten bzw. schälen und in kleine Stücke schneiden. Alle Früchte in den Topf geben und die Johannisbeeren etwas zerdrücken, so dass der Fruchtsaft austritt.

  • Die Chili-Schote entkernen und klein schneiden. Zwei Zentimeter der Ingwerwurzel schälen und sehr klein raspeln. Den Ingwer und die Chili-Schote zu dem Fruchtmus in den Topf geben. Etwas salzen. Bei kleiner Flamme und geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten köcheln lassen. Immer wieder kontrollieren und umrühren. Danach den Deckel leicht öffnen, so dass Flüssigkeit verdampfen kann.

  • Jetzt musst Du häufig nachsehen und umrühren, um die Flüssigkeit zu kontrolieren und aufzupassen, dass Dein Chutney nicht anbrennt. Je weniger Flüssigkeit vorhanden ist, desto intensiver schmeckt das Chutney. Also probiere häufiger, bis Du das Chutney für Dich perfektist. Nach 45 bis 60 Minuten ist das Johannisbeeren-Chutney fertig und Du kannst es in sterile Gläser füllen. Fülle die Gläser bis zum Rand, verschließe sie und stelle sie auf den Kopf.

Schmeckt zu Allem, was vom Grill kommt, sehr lecker. Guten Appetit!

Weitere Artikel zu Johannisbeeren:


Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn bitte auf den sozialen Netzwerken.

Wenn du regelmäßig tolle Gartentipps erfahren willst, bestelle doch den Newsletter. Einach deine E-Mail-Adresse unten in der Leiste eingeben!

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


KOMMENTARE (1)

Elke Voß

Leider gibt es kein Rezept dazu


Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN