MAGAZIN

Pflanzen für Schmetterlinge

Pflanzen und Blumen, die Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen in den Garten anlocken. Denn Schmetterlinge sind nicht nur schön, sondern auch nützlich.

Wer liebt nicht Schmetterlinge, diese taumelnden Juwelen der Luft? Doch sie sind immer seltener in unseren Gärten zu sehen.

Möchtest du in deinem Garten keine Schmetterlinge mehr haben? Wohl eher nicht. Dennoch sind etwa zwei Drittel der Schmetterlingsarten vom Aussterben bedroht. Die Gründe sind vielfältig. Einer davon ist, dass Raupen und Schmetterlinge immer weniger Nahrung finden. Wenn du aber einen Garten oder Balkon hast, kannst du Schmetterlinge mit Pflanzen und Blumen unterstützen, die ihnen Nahrung und Lebensraum bieten.

Schmetterlinge sind nützlich

Schmetterlinge sind wie Bienen wichtig für die Bestäubung vom Blüten, und damit für den Ertrag von Äpfeln, Tomaten und anderem Obst und Gemüse. Schmetterlings sind also nicht nur ökologisch von großer Bedeutung, sondern auch ökonomisch.

Raupen

Schmetterlinge zählen zu den beliebtesten Tieren, nicht aber ihre Larven. Schließlich haben die Raupen nur ein Ziel, nämlich fressen, und das kommt bei Gartenliebhabern nicht immer gut an. Dennoch, da die einen ohne die anderen nicht zu haben sind, solltest du auch den Raupen Lebensraum bieten. Das besondere an den Raupen ist, dass sie sich meistens auf eine „Fresspflanze“ spezialisiert haben und diese benötigen, um ihren Hunger zu stillen. Vor allem Brennnesseln sind bei vielen Raupen beliebt. Sie sind Nahrung und Ort zum Verpuppen zugleich. Vor allem die Schmetterlinge Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge, Admiral haben zwischen den Brennnesselblättern ihre Kinderstube. Nach Möglichkeit solltest du daher in deinem Garten in einem Eck Brennnesseln zulassen.

Aber die Raupen haben auch andere Pflanzen zum Fressen gern. Hier eine Übersicht wichtiger Futterpflanzen für die Raupen von Schmetterlingen:

  • Brennesseln
  • Faulbaum
  • Heckenkirsche
  • Traubenkirschen
  • Ginster
  • Brombeeren
  • Distel
  • Ampfer
  • Ginster
  • Apfelbaum
  • Zitterpappel
  • Sauerampfer
  • Weidenröschen
  • Fenchel

Schmetterlinge

Schmetterlinge lieben die Vielfalt. Am liebsten taumeln sie über bunte Blumenwiesen. Wichtig ist, dass den ganzen Sommer über Blumen blühen, die Schmetterlinge lieben. Neben Zierpflanzen und heimischen Wildpflanzen, die den wichtigen Nektar liefer, sind auch blühende Kräuter sehr beliebt.

Hier ein Überblick schöner und bei Schmetterlingen beliebter Pflanzen:

  • Sommerflieder
  • Zinnie
  • Phlox
  • Lavendel
  • [Kapuzinerkresse]((https://freudengarten.de/show/295)
  • Taubenskabiose
  • Nachtkerze
  • Wiesenflockenblume
  • Johanniskraut
  • Rote Lichtnelke
  • Thymian und die Blüten vieler anderer Kräuter

Noch mehr Pflanzen für Schmetterlinge

Wenn du noch mehr Pflanzideen für Schmetterlinge suchst, stöbere doch

mal in der „Hitliste von Schmetterlingspflanzen“.

Wohlfühl-Plätze Plätze für Schmetterlinge im Garten schaffen

  • Schmetterlinge mögen nicht nur Nektar, sondern auch Obst. Lege daher aufgeschittene Obstreste zwischen die Blumen, um Schmetterlingen eine Abwechslung im Speiseplan zu geben.
  • Schmetterlinge lieben es, ein Sonnenbad zu nehmen. Große Steine im Blumenbeet sind ein idealer Platz zum Rasten und Sonnen für die Insekten.
  • Auch Schmetterlinge haben Durst – und Angst vor´m Ertrinken. An einer Bienentränke können aber auch Schmetterlinge sicher trinken. So können Schmetterlinge trinken, ohne zu ertrinken.

Weitere Informationen:

Diese von vielen Gartenideen auf freudengarten wurde verfasst von der Redaktion.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN