MAGAZIN

Wenn Kürbisse blühen: gesunde Blüten und schöne Kürbissen

Wir erklären, woran du am Kürbis männliche Blüten erkennen kannst und woran weibliche, wie Kürbisse befruchtet werden und warum das manchmal schwierig ist. Und schließlich, wie du Kürbisse in der Küche verwenden kannst.

Kürbisse sind wegen ihres leckeren Fruchtfleischs sehr beliebt. Sie wachsen schnell und versprechen eine gute Ernte. Deshalb werden sie gern im Garten angebaut. Die Kürbisblüten erscheinen im späten Frühling oder am Sommeranfang. An jeder Pflanze wachsen männliche und weibliche Blüten. Die männlichen produzieren den Pollen. Die weiblichen Blüten scheiden viel Nektar aus, um Bienen und Hummeln anzulocken. Die Insekten streifen den Nektar an der Narbe der weiblichen Blüte ab. Nach der Befruchtung beginnen sich Kürbisse zu bilden.

Wie wachsen Kürbispflanzen?

Kürbisse brauchen viel Platz, da sie lange, kräftige Triebe bilden. Sie lieben einen feuchten, nährstoffhaltigen Boden und einen sonnigen, warmen Platz im Garten. An den Trieben erscheinen Anfang Juni große, gelbe Blüten. Diese sind männlich und weiblich. Nach der Befruchtung der weiblichen Blüten mit dem Pollen beginnen die Kürbisse zu wachsen. Je mehr Blüten an den Kürbispflanzen wachsen und je besser sie befruchtet werden, desto mehr Früchte kannst du ernten.

Wie erkenne ich männliche und weibliche Kürbisblüten?

Männliche Kürbisblüten blühen früher als die weiblichen. Sie sitzen an langen Stielen, die aus den Blattachseln wachsen und ragen über die Blätter hinaus. Im Inneren der Blüte haben haben sie pollenbedeckte Staubgefäße. Die weiblichen Blüten erscheinen etwa eine Woche später. Du kannst sie am Fruchtknoten erkennen, einer Verdickung unterhalb der Blütenblätter. In der Blütenmitte der weiblichen Kürbisblüten steht der lange Griffel mit drei- bis fünflappiger Narbe.

Welche Insekten bestäuben Kürbisse?

Alles am Kürbis ist groß, die Pflanze, die Blätter, Blüten und sogar die Pollenkörner. Daher müssen zum Bestäuben möglichst große Insekten ran, wie zum Beispiel Bienen oder Hummeln, die ihre Aufgabe sehr gut erledigen. Nur männliche Blüten bieten Pollen, weibliche bieten vor allem Nektar.

Wann blühen Kürbisse?

Kürbisse fangen ab Juni an zu blühen und blühen bis in den August. Die Blüten sind gelb bis orangefarben und bis zu sieben Zentimeter breit. Die Blüten der Kürbisse sind trichterförmig und tiefgelb. An einer Pflanze können bis zu 200 Blüten wachsen.

So funktioniert das Bestäuben der Kürbisblüten

Haben deine Kürbispflanzen viele Blüten, aber keine Früchte? Das kann ziemlich frustrierend sein. Zum Glück kannst du etwas dagegen unternehmen. Kürbisblüten öffnen sich kurz vor Sonnenaufgang und schließen sich am Ende des Morgens. Bereits nach einem oder spätestens nach wenigen Tagen verblühen die Kürbisblüten. Daher und aufgrund der Tatsache, dass die männlichen Blüten vor den weiblichen erscheinen, bleibt nur ein kleines Zeitfenster für die Bestäubung der weiblichen Blüten. Um die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung zu erhöhen, solltest du

  • Insekten anlocken Locke mit Blumen im Gemüsebeet Insekten an, indem du verschiedene Blumen neben die Kürbispflanzen setzst. Viele Blumen sind wahre Insektenmagnete, wie zum Beispiel der Bienenfreund, ungefüllte Tagetes, Kapuzinerkresse, Borretsch oder Ringelblumen.

  • Mehrere Kürbispflanzen pflanzen Wenn du mehrere Kürbispflanzen pflanzst, erhöhen sich die Chancen, dass männliche und weibliche Blüten gleichzeitig blühen.

  • Mit der Hand bestäuben Wenn die ersten beiden Tipps nicht funktioniert haben, kannst du selbst Hummel spielen und die weiblichen Blüten bestäuben. Nimm mit einem feinen Pinsel Pollen von einer männlichen Blüten auf und tupfe ihn an der Narbe einer weiblichen Blüte ab. Wiederhole den Vorgang einige Male. Du kannst aber auch eine männliche Blüte abschneiden, die Blütenblätter entfernen und den Pollen direkt an die Narbe einer weiblichen Blüte halten.

Wie Kürbispflanzen mehr weibliche Blüten bilden

Aus weiblichen Kürbisblüten werden die Kürbisse. Ihre Anzahl entscheidet also über deinen Ernteerfolg. Es gibt zwei Dinge, die du tun kannst, damit sich mehr weibliche Blüten bilden.

  • Blühdünger verwenden Kürbisse sind echte Vielfraße. Sie brauchen richtig viel Nährstoffe, um in einem Sommer aus einem Kürbiskern zu einer Pflanze mit vielen Kürbissen zu wachsen. Sie müssen daher den ganzen Sommer immer wieder gedüngt werden. Aber vor allem im Frühjahr ist es wichtig die Pflanzen mit einem Dünger mit Kalium zu düngen, damit sich viele Blüten bilden.
  • Gut gießen Kürbispflanzen brauchen nicht nur viele Nährstoffe, sondern auch viel Wasser, vor allem wenn sie Triebe und Blüten bilden. Gieße vor und während der Blüte lieber einmal zu viel als zu wenig und vor allem durchdringend, so dass das Wasser auch in tiefere Erdschichten versickert.

Kann man Kürbisblüten essen?

Ja, Kürbisblüten sind essbar und sie schmecken richtig lecker. Sie ähneln im Geschmack dem Kürbisfleisch und enthalten viele Vitamine, vor allem für Vitamin C und B9. Da sich aus den weiblichen Blüten die Kürbisse bilden, bleiben sie meist unangetastet und nur die männlichen Blüten werden gegessen. Wenn du die weiblichen Kürbisblüten mit der Hand befruchtest, kannst du anschließend die männlichen Blüten abzuschneiden und in der Küche verwenden.

Am besten bereitest du die Kürbisblüten am Tag der Ernte zu, da die zarten Blätter schnell welk werden. Am einfachsten ist es, die Kürbisblüten in Öl herauszubraten und zum Salat zu essen. Lecker ist es auch, sie zum Beispiel in Teig auszubacken oder mit Käse oder Hackfleisch zu füllen. Rezeptideen für Kürbisblüten findest du hier.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN