MAGAZIN

Hibiskus blüht nicht – so bringst du den Garteneibisch zum Blühen

Der Hibiskus bringt mit seinen großen Blüten tropisches Flair in den Garten. Ärgerlich ist es, wenn die Blüte ausbleibt. Wir verraten die Ursachen für die fehlenden Blüten am Hibiskus.

Zur Gattung Hibiskus (Hibiscus) oder Eibisch gehören viele Arten, die alle aus den tropischen oder subtropischen Gebieten Asiens stammen. Es gibt einjährige, mehrjährige krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Im Garten wachsen der bei uns Garten- oder Straucheibisch (Hibiscus syriacus) und Zuchtformen des Stauden-Hibiskus (Hibiscus x moscheutos).

Die Blüten erinnern an tropische Pflanzen, auch wenn der Hibiskus bei uns winterhart ist. Da der Strauch nur wegen der Blüten gepflanzt wird, ist die Enttäuschung groß, wenn die Blüte ausfällt. Auch wenn der Hibiskus bereits Knospen gebildet, passiert es häufig, dass der Strauch die Blüten abwirft. Daher musst du mit dem Garten-Eibisch bis zur Blüte sorgsam umgehen und ihn richtig pflegen.

Wir nennen 5 Gründe, warum der Hibiskus nicht blüht, und verraten, was du für eine üppige Blüte tun kannst.

1. Zu geringe Feuchtigkeit

Hibiskus braucht ziemlich viel Wasser. Das erkennst du an den großen, weichen Blättern, die viel Feuchtigkeit verdunsten. Hibiskus muss daher regelmäßig gegossen werden, während der Blütezeit sogar täglich. Gieße immer durchdringend, so dass die Erde bis in tiefe Erdschichten feucht wird. Ein Gießrand rund um den Hibiskus hilft, dass das Wasser nicht wegfließt, sondern langsam versickern kann. Eine Mulchschicht hält die Erde länger feucht und verhindert, dass die Erde schnell austrocknet. Bodendecker, die den Boden rund um den Garten-Eibisch beschatten, sind eine gute und schöne Alternative zu einer Mulchschicht.

Eine Anleitung zum richtigen Gießen findest du hier.

2. Hibiskus schneiden – falscher Schnitt verhindert Blüten

Damit der Hibiskus jedes Jahr viele Blüten trägt, müssen jährlich die vorjährigen Triebe stark gekürzt werden. Denn der Strauch blüht am einjährigen Holz. Nach einem Rückschnitt treibt der Hibiskus neue Triebe, an denen sich die Blüten bilden. Der richtige Zeitpunkt zum Rückschnitt ist ein frostfreier Tag im Februar. Je später du den Hibiskus zurückschneidest, desto später setzt die Blüte ein. Deshalb solltest du nicht zu lange mit dem Rückschnitt warten.

Nach einem Radikalschnitt kann die Blüte für ein Jahr ausfallen. Bleibe geduldig, im darauffolgenden Jahr wird der Strauch umso mehr Blüten tragen.

3. Falscher Standort für den Hibiskus

Ein Grund für ausbleibende Blüten kann ein falscher Standort sein. Der Hibiskus braucht einen sonnigen, geschützten und warmen Standort. Dabei sollte aber im Sommer die pralle Mittagssonne vermieden werden. Wenn der Garten-Eibisch zu schattig steht, bleibt dir nichts anderes übrig, als den Strauch zu verpflanzen. Die beste Zeit zum Pflanzen oder Umpflanzen ist das Frühjahr, damit der Eibisch vor dem Winter noch Zeit zum Einwurzeln hat. Nach dem Umpflanzen kann die Blüte ausfallen, da der Eibisch sehr empfindlich auf Verletzungen der Wurzeln reagiert. Im darauffolgenden Jahr hat sich die Pflanze erholt und trägt wieder Blüten.

4. Hibiskus zu spät oder zu wenig düngen

Der Hibiskus braucht viele Nährstoffe, um Blüten bilden zu können. Dünge die Pflanze im Frühjahr ab April mit Kompost oder einem organischen Volldünger. Ab August darf der Hibiskus im Garten nicht mehr mit Kompost oder Volldünger gedüngt werden. Denn wenn er spät im Sommer nochmals austreibt, können die Triebe nicht mehr verholzen und drohen im Winter zurückzufrieren. Im September ist eine Düngung mit Patentkali empfehlenswert, da dadurch der Pflanzenaufbau und gesundes Laub gefördert wird.

5. Befall mit Blattläusen

Blattläuse lieben die weichen Blätter und noch mehr die Knospen des Hibiskus. Sie können sich in großer Zahl auf dem Strauch einfinden und einen Teil der Blüte vertilgen. Bemerkst du einen leichten Befall mit Blattläusen, reicht es, die Tierchen mit einem starken Wasserstrahl abzuspritzen. Nimmt der Befall zu, solltest du die Blattläuse mit natürlichen Spritzmittel bekämpfen, wie zum Beispiel mit einem Sud aus Rhabarberblättern oder einem Brennnesselsud. Mehr Ideen zur Bekämpfung von Blattläusen findest du hier.

Garten-Hibiskus richtig pflegen

Der Garten-Hibiskus, Strauch-Hibiskus oder Garten-Eibisch ist ein langsam wachsender Strauch, der nur 15 bis 30 Zentimeter im Jahr wächst. Die Pflanze wird bis zu drei Meter hoch und zwischen 1,5 oder zwei Meter breit. Die Blüten öffnen sich ab August. Die Blüten blühen in Weiß, Rot, Rosa, Gelbtönen, Blau oder Violett. Der Standort für den Strauch sollte sonnig und geschützt sein. Die Pflanze braucht einen frischen bis feuchten und nährstoffhaltigen Boden.

Der Eibisch ist winterhart. Dennoch solltest du den Boden rund um die Pflanze mit Laub und Reisig schützen.

Garten-Hibiskus und Dünger kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN