MAGAZIN

Gemüse einfrieren – so geht es richtig

Durch Einfrieren lässt sich Gemüse lange haltbar machen. Doch was muss man beim Gemüse Einfrieren beachten? Hier ein Überblick, wie du verschiedene Gemüse Arten richtig einfrierst.

Den ganzen Sommer über kann man Gemüse ernten. Meist ist die Ernte aus dem Gemüsegarten aber so groß, dass man die Früchte nicht auf einmal verzehren kann. Zwar kann man Gemüse einkochen, wie zum Beispiel aus Tomaten eine leckere Tomatensoße zubereiten oder sie trocknen und so haltbar machen. Kleine Gurken lassen sich schnell einlegen und als Schüttelgurken genießen. Tatsache ist, dass manchmal die Zeit fehlt, um Gemüse einzukochen. Schneller und einfacher ist es dann, das erntefrische Gemüse einzufrieren.

Welches Gemüse kann man einfrieren?

Im Allgemeinen lässt sich (fast) jedes Gemüse einfrieren. Eine Ausnahme sind Zwiebeln, Salate und Gurken. Tomaten enthalten sehr viel Wasser. Sie werden nach dem Auftauen daher sehr matschig. Nach dem Einfrieren kannst du Tomaten nur noch zu Saft oder Tomatensoße verarbeiten.

Was brauche ich zum Einfrieren von Gemüse?

Zum Einfrieren von Gemüse brauchst du geeignete Behälter. Am besten verwendest du Gefrierdosen oder Gefrierbeutel, in denen ihr Inhalt luftdicht verschlossen werden kann. Gefrierdosen sind aus ökologischer Sicht zu bevorzugen, da sie immer wieder verwendet werden können. Frischhaltefolien und -tüten sind nicht empfehlenswert. Feuchtigkeit kann durch diese aus dem gefrorenen Gemüse entweichen. Dies führt zu den bräunlich-weißen Punkten, die als Gefrierbrand bekannt sind. Das Gemüse kannst du zwar noch verzehren, es verliert aber an Aroma und Geschmack und wird häufig zäh.

Gemüse vor dem Einfrieren blanchieren

Damit gefrorenes Gemüse seine Struktur und seinen Geschmack behält, ist das Blanchieren der meisten Gemüse-Arten vor dem Einfrieren empfehlenswert. Unter Blanchieren versteht man, das Gemüse sehr kurz in kochendem Wasser zu garen. Dabei wird die Enzymaktivität gestoppt. Diese Enzyme sind für das Wachstum und die Reifung des Gemüses verantwortlich. Durch das Blanchieren wird die Haltbarkeit des Gemüses erhöht, es gehen weniger Vitamine verloren und die Farbe des Gemüses bleibt besser erhalten.

Die Blanchierzeiten sind je nach Gemüse unterschiedlich. Wenn die Zeit zu kurz ist, arbeiten die Enzyme weiter. Wird das Gemüse zu lange blanchiert, ist es bereits gar. Wenn du es nach dem Einfrieren zubereitest, ist es sehr schnell zerkocht.

Wie blanchiere ich Gemüse richtig?

Zum Blanchieren wird das Gemüse für wenige Minuten in siedendes – aber nicht kochendes - Wasser gelegt. Anschließend wird es in kaltem Eiswasser abgeschreckt. Vor dem Einfrieren muss das Gemüse ausgekühlt sein.

Welches Gemüse kann man ohne Blanchieren einfrieren?

Als Faustregel gilt, dass festes Gemüse besser blanchiert wird. Weiche Gemüse-Arten und Kräuter können roh eingefroren werden.

Ohne Blanchieren können zum Beispiel Küchenkräuter, Pilze und Zucchini eingefroren werden.

Wie friere ich Gemüse richtig ein?

Fülle das blanchierte Gemüse in Gefrierdosen und lasse etwa 2 Zentimeter Platz bis zum Rand, da sich das Gemüse noch ausdehnt. Wenn du Gefrierbeutel verwendest, drücke die Luft aus dem Beutel, bevor du ihn verschließt.

Welches Gemüse sollte man besser nicht einfrieren?

Alle Gemüse-Arten mit hohem Wasseranteil sind nicht zum Einfrieren geeignet. Dazu zählen Zwiebeln, Tomaten, Zucchini, Gurken und Radieschen. Der hohe Wasseranteil sprengt beim Einfrieren die Moleküle, und die Struktur der Früchte ist dahin. Aufgetaute Tomaten lassen sich noch zu Soßen bzw. Suppen verarbeiten. Besser ist es aber, Tomaten zu pürieren oder zu Tomatensoße zu verarbeiten und dann einzufrieren.

Hier noch einige Tipps zum Einfrieren und Blanchieren von beliebten Gemüsesorten:

  • Auberginen einfrieren Schneide Auberginen vor dem Einfrieren in Stücke und blanchiere sie je nach Größe der Stücke zwischen drei und fünf Minuten. Ein Spritzer Zitronensaft im Wasser verhindert, dass sich die Auberginen braun färben. Auberginen lassen sich auch gekocht sehr gut einfrieren. Eine genaue Anleitung zum Auberginen Einfrieren findest du hier.

  • Bohnen einfrieren Bohnen werden vor dem Einfrieren geputzt und die Fäden entfernt. Du kannst sie geschnitten oder im Ganzen einfrieren. Bohnen sollten etwa drei Minuten blanchiert werden.

  • Brokkoli und Blumenkohl einfrieren Wasche den Blumenkohl bzw. den Brokkoli teile ihn in Stücke und blanchiere ihn etwa für drei Minuten.

  • Erbsen einfrieren Schäle die Erbsen und blanchiere sie vor dem Einfrieren für ein bis zwei Minuten.

  • Karotten einfrieren Karotten kannst du im Ganzen oder in Stücken einfrieren. Ganze Karotten als müssen 5 Minuten, Karotten in Stücken für 2 Minuten blanchiert werden.

  • Kartoffeln einfrieren Kartoffeln müssen vor dem Einfrieren gekocht werden. Denn bei rohen Kartoffeln verwandelt sich die Stärke in Zucker. Lasse die gekochten Kartoffeln auskühlen und schneide sie in Scheiben oder Stücke. Fülle sie dann in eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel und stelle sie in den Tiefkühler.

  • Kohl einfrieren Kohlsorten, wie Weißkohl oder Rotkohl, werden am besten Blatt für Blatt für ein bis zwei Minuten blanchiert. Schneide die Blätter nach dem Auskühlen in Scheiben und friere sie portionsweise ein.

  • Kürbis einfrieren Kürbis sollte nur roh eingefroren werden, da er beim Auftauen matschig wird. Eine Anleitung zum Einfrieren von Kürbis findest du hier.

  • Paprika einfrieren Wasche und putze die Paprikaschoten. Schneide sie anschließend in Scheiben. Paprika wird ohne Blanchieren eingefroren.

  • Rosenkohl einfrieren Wasche die Rosenkohlköpfchen und entferne beschädigte Blätter. Jwe nach Größe wird Rosenkohl zwischen drei und fünf Minuten blanchiert bevor er eingefroren werden kann.

  • Rote Bete einfrieren Sortiere die Roten Beten nach der Größe und entferne die Blätter. Lasse aber etwa einen Zentimeter der Stiele an den Beten. Kleine Knollen der Rote Bete müssen 25 Minuten gekocht werden, große sogar noch länger. Nach dem Abkühlen kannst du die Rote Beete in Würfel oder Scheiben geschnitten einfrieren.

  • Zucchini einfrieren Wasche und schneide die Zucchini vor dem Zucchini Einfrieren in Stücke. Die Zucchini-Stücke können vor dem Einfrieren blanchiert oder gesalzen werden. Durch das Salzen werden den Zucchini Wasser entzogen und sie werden nicht so matschig.

Gefrorenes Gemüse zubereiten

Gefrorenes Gemüse solltest du vor dem Zubereiten nicht auftauen. Denke daran, dass blanchiertes Gemüse bereits teilweise gegart wurde und deshalb kürzer gekocht werden muss.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN