MAGAZIN

Gartenarbeiten im Winter

Zwischen Dezember und März ist fast nichts im Garten zu tun. Einige Gartenarbeiten fallen dennoch an. Wir verraten, welche Gartenarbeiten anfallen und wann der richtige Zeitpunkt dazu da ist.

Garten gießen

Ja, auch im Winter muss der Garten gegossen werden. Aber keine Angst, du musst nicht regelmäßig gießen. Wenn der Winter aber sehr trocken ist, brauchen immergrüne Pflanzen Wasser. Gieße nur an frostfreien Tagen. Auch Kübelpflanzen müssen im Winter gegossen werden. Auch hier gilt die Regel, dass sie nur an frostfreien Tagen mit Wasser versorgt werden dürfen. Kontrolliere beim Gießen, ob das Wasser auch gut abfließen kann. Bleibt es im Topf stehen, kann dieser beim nächsten Frost springen.

Schnee von Bäumen abschütteln

Eine weiße Winterlandschaft ist wunderschön und tut auch der Natur gut. Wenn die Schneedecke aber sehr hoch ist, biegen sich manche Bäume unter der schweren Last. Bevor Äste abbrechen, schüttle die Äste kräftig, damit der Schnee herabfällt und die Bäume von der Last befreit werden.

Pflanzen vorziehen

Ab März kannst du beginnen, die ersten Pflanzen für den Sommer auf der Fensterbank vorzuziehen. Früher solltest du nicht beginnen, da die Tage noch zu kurz sind und die Pflanzen zu wenig Licht abbekommen. Anders sieht die Sache aus, wenn du eine Pflanzenlampe hast, die die Keimlinge mit Licht versorgt. Neben Blumen kannst du Tomaten, Kohlrabi, Salat, Gurken und viele andere Gemüsepflanzen vorziehen. Paprika und Artischocken kannst du schon ab Januar oder Februar auf der Fensterbank ziehen.

Bäume und Sträucher zurückschneiden

Der Winter ist eine gute Zeit, um Bäume und Sträucher zurückzuschneiden, vor allem dann, wenn ein Verjüngungsschnitt ansteht. Im Winter sind die Äste ohne Laub und du kannst gut erkennen, welche Äste entfernt werden müssen. Schnittarbeiten sollten nur an frostfreien Tagen erledigt werden. Als geeigneter Zeitpunkt hat sich der Spätwinter gezeigt, kurz bevor die Bäume austreiben.

Frühbeet bepflanzen

Bist du glückliche Besitzerin oder Besitzer eines Frühbeets? Dann beginnt für dich die Gartensaison etwas früher. Ab Februar kannst du Radieschen, Spinat, Feldsalat, Porree und anderes Gemüse pflanzen. Das Frühbeet muss regelmäßig an milden Tagen gelüftet werden.

Geräteschuppen aufräumen und Werkzeug auf Vordermann bringen

Im Winter ist Zeit, das Gartenhäuschen auszuräumen und das Werkzeug auf Mängel zu kontrollieren. Schaufeln und Hacken werden gründlich gereinigt, Scheren geschliffen.

Mulchschicht auf Gemüsebeeten entfernen

Ab März werden die Gemüsebeete auf die kommende Gartensaison vorbereitet. Entferne die Mulchschicht, die den Boden im Winter vor dem Austrocknen und dem Verschlämmen geschützt hat. Die Beete dann mit einem Sauzahn lockern, indem du Rillen in etwa 20 Zentimeter Abstand ziehst. Wenn du Gründüngung eingesät hast, werden die eingewurzelten Pflanzenreste anschließend mit dem Gruber entfernt und kompostiert. Dann kannst du den Boden mit Kompost anreichern. Bis zur Aussaat sollte der Boden noch etwa zwei Wochen Zeit haben, um sich zu setzen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN