MAGAZIN

Purpur-Fetthenne - Blütentraum im Herbst!

Die Purpurfetthenne (Sedum) blüht wunderschön im herbstlichen Garten, ist pflegeleicht und noch dazu eine tolle Bienenweide.

Die Purpur-Fetthenne ist eine besonders schöne Fetthenne mit großen Blüten, die ihren Auftritt im Herbst haben.

Jetzt, am Ende des Sommers, sind Blüten im Garten sehr willkommen. Denn so lange es blüht, ist der Herbst noch nicht ganz da, so glauben wir und wir können noch ein wenig vom Sommer träumen.

Blüten

Eine wahre Augenweide sind die Blüten der Purpur-Fetthenne (Sedum telephium L.), die ihrem Namen wirklich alle Ehre macht. Von August bis Oktober bilden viele kleine Blüten einen großen Schirm, der auf einem bis zu 50 Zentimeter hohen Stängel sitzt. Faszinierend ist die Veränderung der Blütenfarbe: Beim Aufblühen sind die kleinen Blüten fast weißlich, nehmen dann in den folgenden zwei Wochen einen warmen Rosa-Ton an und erstrahlen am Ende der Blütezeit in einem satten Purpurrot. Die Blüten sehen nicht nur im Garten schön aus. Als Schnittblumen sehen sie auch in der Vase sehr dekorativ aus. Wer auf einen Schnitt verzichtet, kann sich aber auch noch im Winter an der Fetthenne erfreuen. Die Blüten trocknen ein und sind ein schöner Blickfang im winterlichen Garten. Besonders reizvoll ist es, wenn Reif auf den Blütentellern glitzert. Aber auch während des Sommers sind die Horste mit den blaugrünen Blättern der Purpur-Fetthenne ein attraktiver Blickfang in jeder Rabatte. Gut geeignet ist die Pflanze auch für Blumenkübel und Balkonkästen, besonders da sie wenig Wasser benötigt und daher sehr pflegeleicht ist.

Ihren Namen hat die Pflanze Fette Henne wohl von ihren dicken, fleischigen Blättern erhalten. Das pralle Aussehen kommt daher, da die Blätter als Wasserspeicher für die Pflanze dienen. Dies erklärt auch teilweise die Genügsamkeit der Pflanze.

Pflege

Die Prachtfetthenne ist ebenso wie andere Sedum Arten ideal für Menschen, die keinen grünen Daumen haben oder einfach eine pflegeleichte und dennoch dekorative Pflanze wünschen. Die Fetthenne gedeiht an sonnigen oder halbschattigen Plätzen am besten und stellt fast keine Ansprüche an Pflege. Düngergaben alle drei bis vier Jahre sind ausreichend. Die Vermehrung erfolgt durch Teilung oder Stecklinge und ist das ganze Jahr mit Ausnahme der Blütezeit möglich.

Übrigens: Alle Sedumarten sind wahre Bienen-Magnete.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN