MAGAZIN

Wohin mit dem Herbstlaub?

Laub im Herbst liegen lassen oder beseitigen? Nicht überall muss es entfernt werden, denn Herbstlaub ist wertvoll im Garten. Tipps, wie du Laub sinnvoll verwenden kannst.

Sieh dich noch einmal an den bunten Farben der Blätter satt, bevor die grauen Wintermonate kommen: In allen Rot- und Gelbtönen leuchtet das Laub der Bäume und verwöhnt uns mit einem wunderbaren Farbspektakel.

Doch bald liegt es da, das Laub. So viele Blätter. Sehr viele Blätter. Berge von Blättern. Wohin damit, fragt sich so mancher Gärtner und beginnt eifrig mit Besen und Rechen Ordnung in seinen Garten zu bringen.

Doch halt! Nicht so fleißig, nicht so ordentlich! Laub ist kein lästiger Gartenabfall, sondern sehr nützlich! Und so gehst Du mit Laub am besten um:

Wärmende Decke

Decke Deine Beete mit einer wärmenden Mulchschicht aus Laub zu. Das ist mehr als die bequeme Entsorgung Deiner Laubabfälle: Der Boden unter dem Laub bleibt länger feucht und locker. Bodenlebewesen und Regenwürmer finden reichlich Nahrung und produzieren Pflanzennährstoffe. Lästiges Unkraut wird unterdrückt.

Besonders Rhododendron-Sträucher schätzen eine kalkarme, schützende Decke für den Winter.

Winternest

Aus zusammengerechten Laub kannst du Igel, Blindschleiche und anderen kleinen Tieren eine Winterbehausung bauen. Einfach an einer geschützten Hecke oder unter Gehölzen einen großen Laubhaufen errichten. Diesen darfst Du aber erst nach der Winterpause des Igels entfernen.

Wertvolle Erde

Aus Laub kannst Du mit etwas Geduld wertvollen Kompost gewinnen: Das Laub von verschiedenen Bäumen und Sträuchern in ein Drahtsilo geben. Auch Rasen- und Staudenschnitt kann unter die Blätter gemischt werden. Kleine Gaben von Hornspänen, Hornmehl oder Mist liefern den Mikroben den notwendigen Stickstoff und beschleunigen so den Rottevorgang. Nach einem Jahr ist der Laubkompost halb verrottet und kann unter Bäume und Sträucher gestreut werden. Nach zwei bis drei Jahren ist eine feine Lauberde entstanden. Doch Vorsicht bei Kastanien- und Eichenblättern. Diese haben einen hohen Anteil schwer zersetzbarer Stoffe. Sie sollten daher nur in kleinen Mengen im Kompost landen.

Wo das Laub weg muss

Von Gehwegen musst du das Laub auf jeden Fall entfernen. Feuchtes Laub ist sehr rutschig! Auch Rasenflächen und Beete mit niedrigen Polsterstauden müssen von Laub befreit werden. Diese kleinen Pflanzen könnten sonst verfaulen oder ersticken.

Tipp:

Beim Überwintern von Kübelpflanzen im Garten ist es wichtig, dass der Wurzelballen nicht durchfriert. Einen einfachen und billigen Frostschutz kannst du selber machen. Kübelpflanzen zusammenstellen, einen Ring aus Hasenzaun herum basteln und mit Laub auffüllen.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN