MAGAZIN

Neun Pflanzen als Ersatz für Buchs

Beete, die mit einer niedrigen Hecke als Beeteinfassung begrenzt werden, wirken viel gepflegter. Zum Glück kann der gefährdete Buchs durch andere Pflanzen zur Beeteinfassung ersetzt werden.

Eine Begrenzung des Beets verhindert, dass Stauden und Sommerblumen über das Beet hinaus wachsen. Besonders schön sehen kleine Hecken zur Beeteinfassung aus.

Bisher die beliebteste Pflanze zur Beeteinfassung war der Buchsbaum. Da Buchs langsam wächst, war er ideal, um aus ihm kleine Hecken zum Einfassen von Beeten zu formen. Doch die starke Verbreitung des Buchsbaumzünslers (Cydalima perspectalis) und das vermehrte Auftreten von Krankheiten wie der Blattfallkrankheit (Cylindrocladium), des Buchsbaumkrebses (Volutella buxi) und der Buchsbaumwelke (Fusarium buxicola) haben zum Tod vieler Buchsbäume geführt. Besonders betroffen war der Einfassungsbuchsbaum (Buxus sempervirens ,Suffruticosa,), so dass Ersatz in vielen Gärten notwendig wurde und wird.

Zwar gilt der aus Asien stammende Kleinblättrige Buchsbaum, und darunter Sorten wie zum Beispiel ‚Herrenhausen’ oder ‚Faulkner’, als weniger anfällig gegen die Blattfallkrankheit. Aber es ist mit einer weiteren Verbreitung des Buchsbaumzünslers, vor allem in südlichen Regionen zu rechnen. Da die Bekämpfung des gefräßigen Schädlings sehr aufwändig ist, lohnt es sich über Ersatzpflanzen des Buchsbaums nachzudenken.

Wir stellen die schönsten Pflanzen für eine Beeteinfassung vor:

  • Kleinblättriger Rhododendron (Rhododendron mictranthum)

    Die Sorte Bloombux ist wie der Buchs sehr langsam wachsend. Anders als die meisten Rhododendron-Arten ist der Kleinblättrige Rhododendron kalkverträglich und wächst auch an sonnigen Standorten. Im Mai treibt die Pflanze wunderschöne rosa Blüten. Voraussetzung für ein gutes Gedeihen des Kleinblättrigen Rhododendron ist allerdings ein durchlässiger, humoser Boden.

  • Zwerg-Eibe

    Die Zwerg-Eibe ‚Renkes Kleiner Grüner‘ ist unkompliziert, was ihre Ansprüche an den Boden und den Standort angeht. Wie der Buchs ist die Pflanze immergrün und sehr schnittverträglich. Wer sich nicht daran stört, dass die Pflanze statt kleiner Blätter Nadeln trägt, hat mit ihr einen idealen Buchsbaumersatz gefunden.

  • Japanische Stechplame

    Die Japanische Stechplame (Ilex cremata) sieht dem Buchsbaum mit ihren kleinen Blättern am ähnlichsten. Allerdings brauchen die Pflanzen, um gut zu wachsen, einen eher sauren, humosen und durchlässigen Boden. Eine Schicht Rindenmulch tut der Japanischen Stechpalme daher gut und verhindert außerdem zu starkes Unkrautwachstum.

  • Heckenzwerg

    Diese Sorte der heimischen Stechpalme (Ilex aquifolium) wächst besonders langsam. Da sie keine Dornen, sondern nur gezackte Blätter hat, ist das Schneiden auch nicht so unangenehm. Heckenzwerg stellt aber Ansprüche an den Boden und wächst nur auf humosen, durchlässigen Böden gut.

  • Zwerg-Liguster

    Der Zwerg-Liguster (Ligustrum vulgäre ‚Lodense‘) ist sehr schnittverträglich. Im Winter verliert die Pflanze allerdings einen Teil ihrer Blätter, da sie nur wintergrün ist. Bei regelmäßigem Schnitt verkahlt der Zwerg-Liguster in den unteren Bereichen. Die Blätter des Zwerg-Ligusters sind etwas größer als die des Buchsbaums.

  • Der Gemeine Fingerstrauch

    Der Gemeine Fingerstrauch (Potentilla fruticosa), oder auch Fünffingerstrauch genannt, ist als pflegeleichter Kleinstrauch bereits in vielen Gärten zu Hause. Nicht so bekannt ist, dass die Pflanzen sehr schnittverträglich sind und bei enger Pflanzung als Hecke gezogen werden können. Der Fünffingerstrauch blüht im Mai und abgeschwächt bis in den Oktober.

  • Buxusblättrige Berberitze

    Die Buxusblättrige Berberitze (Berberis buxifolia Nana ), auch grüne Polsterberberitze genannt, sieht dem Buchs sehr ähnlich. Die Pflanze wird nur etwa 75 Zentimeter hoch und wächst sehr langsam. Der Standort sollte sonnig bis absonnig sein. An den Boden stellt die Pflanze geringe Ansprüche und wächst auch in schlechteren Böden. Im Mai erscheinen die goldgelben Blüten, die eine beliebte Bienenweide sind. Die Pflanze ist sehr schnittverträglich, ihre dornenbewährten Äste machen den Rückschnitt aber etwas unangenehm.

  • Lavendel

    Lavendel ähnelt zwar nicht dem Buchs, aus ihm lassen sich dennoch schöne, kleine Hecken formen. Da die Pflanzen im Lauf der Zeit buschig wachsen, sind die als Beeteinfassung nur für große Beete geeignet. Lavendel braucht einen sonnigen Standort und einen durchlässigen Boden. Lavendel muss regelmäßig zurückgeschnitten werden.

  • Immergrüner Gamander

    Der kleine Immergrüne Gamander (Teucrium lucidrys) wird nur bis zu 40 Zentimeter hoch und kann zu niedrigen Hecken gezogen werden. Von Juli bis August trägt der Halbstrauch kleine rosafarbene, traubenförmige Blüten, von denen Bienen und Hummeln angezogen werden. Der Immergrüne Gamander benötigt einen sandig-humosen Boden und bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN