MAGAZIN

Ufopflanze (Pilea peperomioides) vermehren

Pilea, oder auch Ufopflanze, kannst du ganz leicht selbst vermehren. Hier lesen, wie du Ableger abnimmst und richtig einpflanzst.

Die Ufopflanze sieht sehr apart aus und ist außerdem noch sehr pflegeleicht sowie wuchsfreudig. Wer daher das Glück hat, eine Ufopflanze zu besitzen wird schnell von Freunden mit Bitten um einen Ableger überhäuft. Und da die Pilea peperomioides nicht nur pflegeleicht ist, sondern sich auch sehr leicht vermehren lässt, ist es einfach, großzügig zu sein.

Aussehen und Namensherkunft

Die Ufopflanze (Pilea peperomioides) hat hübsche runde Blätter, die an langen Stängeln wachsen und zu schweben scheinen. Von diesen runden Blättern hat sie auch ihre vielen Trivialnamen, wie zum Beispiel Chinesischer Geldbaum, Chinesischer Glückstaler oder Bauchnabelpflanze.

Ufo-Pflanze vermehren – so geht es##

Die Ufo-Pflanze entwickelt sehr viele unterirdische Ableger. Wenn sie eine bestimmte Länge erreicht haben, strecken sie ihren Kopf aus der Erde und treiben ihre schönen runden Blätter. Um die Ableger abzunehmen brauchst du nichts weiter als ein scharfes Messer.

  • Ziehe deine Ufo-Pflanze aus der Pflanztopf und schüttle die Erde etwa ab

  • Schneide mit einem scharfen Messer die Ableger ab

  • Die Ableger in einen Topf mit Blumenerde setzen und gut angießen

  • Als Substrat eignet sich normale Blumenerde, eventuell mit etwas Blähton vermischt, da die Pflanze keine Staunässe mag

Ableger über Blattstecklinge

Ist dir ein Blatt der Pilea abgebrochen und du überlegst, ob du aus einem Blatt eine neue Pflanze ziehen kannst? Hier muss ich dich leider enttäuschen. Ein Chinesischer Geldbaum lässt sich nur durch das Abtrennen der Ableger und nicht über ein Blatt vermehren.

Ableger der Pilea pflegen##

Die kleinen Ufo-Pflanzen darfst nach dem Vermehren etwa drei Monate nicht düngen. Dann wie die anderen Zimmerpflanzen auch etwa einmal in der Woche mit einem Flüssigdünger versorgen. Die Pflanze benötigt viel Wasser, daher häufig, aber nicht zu viel gießen, um Staunässe zu vermeiden. Die Pilea peperomioides an einen hellen, aber nicht sonnigen Platz stellen.

HIER VIDEO ANSEHEN

Auch noch interessant:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN