MAGAZIN

Oleander schneiden

Solange Oleander (Nerium oleander) reichlich blüht und üppig wächst, ist ein Schnitt an sich nicht erforderlich. Warum du deinen Oleander dennoch regelmäßig zurückschschneiden solltest und wie es geht, kannst du hier lesen.

Ursprünglich beheimatet ist Oleander im Mittelmeerraum. Aber auch bei uns fühlt sich die Pflanze wohl und blüht üppig in Weiß, Hellgelb, Rosa oder Rot auf Terrasse oder Balkon. Allerdings ist Oleander nicht winterhart und muss daher den Winter in einem frostfreien Raum überwintern.

Oleander schneiden im Herbst

Der nicht winterharte Oleander muss im Herbst ins Winterquartier geräumt werden. Damit ist schon ein Grund genannt, warum Oleander geschnitten werden muss: Irgendwann ist die Pflanze einfach zu groß, um noch in ihr Winterquartier zu passen. Dann spätestens ist ein Rückschnitt erforderlich. Aber auch bei einem ausreichend großem Winterquartier solltest du deinen Oleander regelmäßig zurückschneiden. Denn nach etwa drei bis fünf Jahren verkahlt die Pflanze von innen und treibt weniger Blüten, wenn sie nicht geschnitten wird.

Oleander schneiden im Frühjahr

Wenn dein Oleander bereits innen sehr kahl ist, musst du ihn sehr stark zurückschneiden. Der richtige Zeitpunkt dafür ist das zeitige Frühjahr, etwa im März. Schneide dafür alle Äste auf finger- bis besenstielstarke Stummel zurück und entferne alle dünnen Triebe und Blätter. Im Frühjahr wird die Pflanze stark austreiben – aber allerdings nicht blühen, da die Knospen an den zweijährigen Trieben entstehen.

Regelmäßig zurückschneiden

Wenn du deinen Oleander regelmäßig schneidest, kannst du auf einen starken Rückschnitt verzichten und dich jeden Sommer an den Blüten erfreuen. Und so geht es:

  • Entferne alle Triebe, die quer im Innern des Oleanders wachsen, ebenso überhängende, schwache oder verletzte Triebe

  • Um ein Verkahlen zu verhindern, einige Stämme direkt über der Erde oder am Ansatz zu einem älteren Ast zurückschneiden

  • Um zu verhindern, dass der Oleander zu groß wird, die Äste des Oleanders in der Höhe und der Breite um etwa 30 Zentimeter kürzen

  • Eine andere Möglichkeit ist es, jedes Jahr ein Drittel der Triebe auf etwa 20 Zentimeter über dem Boden kurz über einer Knospe abzuschneiden

Der richtige Zeitpunkt zum Rückschnitt

Oleander ist sehr schnittverträglich und nimmt Schnittmaßnahmen während der Sommermonate nicht übel. Dennoch gibt es empfehlenswerte Zeitpunkte, wann die Pflanze am besten geschnitten wird.

  • Umzug ins Winterquartier Bevor der Oleander zum Überwintern ins Haus gebracht wird, empfiehlt sich ein Rückschnitt, ganz einfach aus dem Grund, dass Oleander stark wächst und der Platz im Winterquartier begrenzt ist. Kranke und verletzte Triebe müssen entfernt werden. Beim Rückschnitt achte darauf, dass du nur bis zur ersten Knospe zurückschneidest, um auch im nächsten Jahr eine schöne Blüte zu haben

  • Auslichten des Oleanders Das Auslichten des Oleanders, das heißt, das regelmäßige Zurückschneiden von abgestorbenen Ästen oder sich kreuzenden Trieben, kannst du immer während des Sommers vornehmen, wenn du eine Schere zur Hand und etwas Zeit übrig hast.

Oleander ist giftig

Vorsicht, Oleander ist giftig. Beim Zurückschneiden tritt aus den Schnittwunden ein weißer Pflanzensaft aus. Dieser kann Allergien oder Hautreizungen auslösen. Daher beim Schneiden von Oleander immer Handschuhe tragen und danach gründlich die Hände waschen.

Tipp: Wenn du Oleander nach der Blüte zurückschneidest, kannst du die abgeschnittenen Triebe zur Vermehrung verwenden.

Auch noch interessant:

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN