MAGAZIN

Lungenkraut - zarte Staude im Frühling

Je früher Pflanzen blühen, desto mehr beachten wir sie: endlich Farbe im kahlen, grauen Garten! Das Lungenkraut gehört zu diesen Vorfrühlingsblühern, die einen Blütenteppich im Garten ausbreiten.

Wechselnde Farben von Blatt und Blüte

Besonders interessant an dieser Pflanze ist der Farbwechsel der Blüte. Junge Blüten erstrahlen in zartem rosa und verfärben sich zu einem Violettblau. Die Blüten haben die Form eines Trichters und stehen in Trauben zusammen. Nacheinander öffnen sie sich und können daher bis zu zwei Monate lang blühen.

Auch bei der Färbung seiner Blätter gibt sich das Lungenkraut nicht mit einer Farbe zufrieden. Helle Flecken zieren die behaarten Blätter, so dass das Lungenkraut eine beliebte Blattschmuckstaude geworden ist. Je nach Standort erreichen die Blätter eine Höhe von 20 bis 40 cm.

Standort und Pflege

Das Lungenkraut ist in Europa zu Hause. Es wächst an Waldrändern und angrenzenden Wiesen. Wie in der freien Natur sollte auch im Garten sein Standort gesucht werden: unter Büschen, Sträuchern und Bäumen. Hat das Lungenkraut einen guten Platz gefunden, werden die robusten Stauden zu einem dichten Teppich heranwachsen – und Unkräuter fern halten.

Das Lungenkraut ist eine robuste und langlebige Pflanze. Allerdings wünscht es sich jedes Jahr im Frühling eine gute Ration Kompost oder Volldünger.

Ist das Lungenkraut essbar?

Blüten und junge Blätter können als Kräuter Salaten, Gemüsegerichten oder Suppen beigefügt werden. Und auch Bienen und Hummeln haben an den Blüten ihre Freude: für sie ist das Lungenkraut eine wichtige Nahrungsquelle im zeitigen Frühjahr!

Nomen est Omen

Zu seinem Namen gelangte die Staude, weil mittelalterliche Ärzte eine Ähnlichkeit des Blattes mit der menschlichen Lunge sahen. Nach der damals gültigen „Signaturenlehre“ glaubten sie, dass man von dem Äußeren einer Pflanze auf deren Verwendung als Heilpflanze schließen konnte: Seither wurde die Pflanze als Heilkraut gegen Lungenkrankheiten eingesetzt

Auch noch interessant:

Frühblüher Stinkender Nieswurz

Blüht schon im zeitigen Frühjahr: der Winterschneeball

Die ersten Wildkräuter schon im teitigen Frühjahr ernten

Gelb: Die Farbe des Frühlings

Frühjahreskur für Kübelpflanzen

Krokusse - Tipps zu Standort und Pflege

Diese Gartenideen wurden verfasst von der Redaktion freudengarten.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn auf den sozialen Netzwerken. Vielen Dank!

Möchtest du über die neuesten Gartentrends auf dem Laufenden bleiben? Dann trage unten deine E-Mail-Adresse ein und abonniere den Newsletter.

TEILEN:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN