MAGAZIN

Chelsea Chop – warum der Vorblüteschnitt mehr Blüten bringt

Kannst du nicht genug bekommen von Blüten im Garten? Dann schneide Stauden im Frühsommer zurück. Klingt grausam, bringt aber mehr Blüten. Jetzt lesen, wie es geht und für welche Stauden der Chelsea Chop geeignet ist.

Ach, wie schade ist es, dass die Blütezeit von Stauden im Garten so schnell vorbei ist. Wie gern hätte man sich länger an den Blüten erfreut! Ärgerlich ist es auch, wenn die Stauden sehr hoch, aber nicht buschig wachsen. Wenn du dem zustimmst und dir auch mehr Blüten und buschigere Stauden wünscht, ist der Vorblüteschnitt, oder Chelsea Chop, ein guter Tipp für dich.

Der Chelsea Chop kommt aus England, wo er schon lange angewandt wird, um die Blütezeit zu verlängern und zu steuern. Und weil das wirklich ein guter Tipp ist, setzt sich der Vorblüteschnitt auch bei uns immer mehr durch.

Was ist der Chelsea Chop?

Beim Chelsea Chop werden bei Stauden die jungen Triebe ganz oder teilweise um ein Drittel bis um die Hälfte gekürzt. Dies führt dazu, dass sich die Pflanzen an der Schnittstelle verzweigen und buschiger werden. Dies ist vor allem bei hohen Stauden, die im Sommer auseinanderfallen, empfehlenswert. An den neuen Trieben bilden sich Knospen, die nun zahlreicher sind, aber auch später blühen.

Der Chelsea Chop hat seinen Namen erhalten, weil es in etwa zur Zeit der Chelsea Flower Show in England durchgeführt wird. Da der Vorblüteschnitt aber auch in anderen Regionen mit jeweils anderen klimatischen Bedingungen durchgeführt wird, ist es besser, sich an der Höhe der Stauden zu orientieren und ihn etwa ab Mitte Mai bis Mitte Juni durchzuführen.

Die Vorteile des Chelsea Chop sind

  • Die Stauden werden nicht so hoch und dünn

  • Sie müssen weniger gestützt werden

  • Die Stauden haben mehr, aber kleinere Blüten

Und so geht der Chelsea Chop/Vorblüteschnitt

  • Schneide eine Staude mit der Garten- oder Heckenschere um die Hälfte oder ein Drittel zurück. Dadurch verzögert sich die Blüte bis in den Spätsommer und die Pflanzen bleiben kürzer und kompakter.

  • Wenn du mehrere Exemplare einer Staude hast, solltest du einige zurückschneiden, andere wachsen lassen. Dadurch wird die Blütezeit insgesamt verlängert.

  • Eine andere Möglichkeit ist es, die Triebe an den Seiten der Staude zurückzuschneiden. Dadurch wird die Blütezeit verlängert, die Pflanzen blühen aber nicht so üppig.

  • Oder du entfernst nur einige Triebspitzen, zum Beispiel jede zweite oder dritte. Auch dies führt zu einem dichteren Wuchs und einer längeren Blütezeit, ist aber aufwändiger als die Ganze Staude oder Bereiche von ihr zu kürzen.

Wichtig: Der Chelsea Chop darf nicht bei langanhaltender Trockenheit durchgeführt werden. Nach dem Rückschnitt müssen die Pflanzen gut gegossen werden, damit sie wieder gut durchtreiben.

Pflanzen, für die der Chelsea Chop geeignet ist

Vom Vorblüteschnitt profitieren Stauden, die bis Ende Juni blühen. wie zum Beispiel

  • Hohe Asternsorten, zum Beispiel Glattblatt- und Raublattastern

  • Bartfaden (Penstemon)

  • Dolden-Glockenblume (Campanula lactiflora)

  • Hohe Felberich-Arten (Lysimachia)

  • Hohe Fetthennen (Hylotelephium telephium mit Sorten)

  • Flammenblumen (Phlox paniculate und amplifolia)

  • Indianernesseln (Monarda)

  • Sonnenaugen (Heliopsis)

  • Purpursonnenhut (Echinacea purpurea)

  • Sonnenhut (Rudbeckia)

  • Sonnenbraut (Helenium)

  • Staudensonnenblume (Helianthus)


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN