MAGAZIN

Elefantenohr im Topf anbauen: so gelingt es!

Elefantenohr, diese tropische Pflanzen mit den großen Blättern, sind in Containern leichter zu pflegen als gedacht. Hier eine Anleitung zur Pflege von Alocasia und Colocasia.

Elefantenohren sind sehr dekorative Pflanzen, die im Beet mit ihren großen Blättern beeindrucken. Da die tropischen Pflanzen nicht winterhart sind, werden sie meistens jedoch im Kübel kultiviert. Wir verraten, welche Arten von Elefantenohren sich für den Anbau in Kübeln eignen und die richtige Pflege der Pflanzen.

Was sind Elefantenohren?

Elefantenohren sind Pflanzen mit großen Blättern, die aus den tropischen Regionen Asiens stammen. Sie zählen zur Familie der Araceae und ihre großen Blätter haben sich wahrlich den Namen Elefantenohren verdient. Sie wachsen aus unterirdischen Knollen sind überraschend einfach zu ziehen und zu pflegen.

Elefantenohren gedeihen am besten, wenn die Temperaturen tagsüber zwischen 15 und 30 Grad liegen. Bei uns werden sie daher als Kübelpflanze oder, wenn es sich um kleinere Arten handelt, als Zimmerpflanzen kultiviert.

Zwei Arten von Elefantenohren

Es gibt zwei Arten von Pflanzen, die als Elefantenohren bezeichnet werden, Colocasia and Alocasia (Alocasia macrorrhyzos). Die Buntwurz (Caladium) wird auch manchmal ‘Elefantenohr’ genannt. In diesem Artikel geht es nur um die Sorten und Sorten der Colocasia and Alocasia.

Colocasia oder Alocasia?

Manche Menschen finden es schwierig, den Unterschied dieser beiden Pflanzen zu erklären. Dabei musst du dir nur zwei Unterschiede merken:

Die Alokasie (Alocasia), oder wegen der Form ihrer Blätter auch Pfeilblatt genannt, haben dickere Blätter und sehr ausgeprägte Blattadern. Viele Sorten, vor allem die kleineren Sorten, die als Zimmerpflanzen gezogen werden, haben auch eine panaschierte Aderung. Es gibt fast 100 Arten der Alocasia. Je nach Art können die großen Blätter zwischen 20 und 90 Zentimeter lang werden. Die Farbe der Blätter und Stängel reicht von grün über bordeauxrot bis fast schwarz. Alocasia-Arten mit nach oben gerichteten Blättern werden manchmal als aufrechte Elefantenohren bezeichnet.

Die Blätter der Colocasia, auch Taro genannt, sind im Allgemeinen dünner als die der Alokasien. Die Blattspitzen zeigen fast immer nach unten, und die Blattadern sind nicht so prall und deutlich zu sehen. Je nach Sorte können die großen Blätter bis zu 150 Zentimeter lang werden. Die Blattfarben reichen von grün-gelblich bis oder einem leuchtenden Grün bis hin zu tiefem Burgunderrot und verschiedenen Schattierungen.

Sowohl die Alocasia als auch die Colocasia fallen vor allem durch ihr interessantes Laub auf, blühen jedoch selten. Die Blüten sind spatelförmig und oft unter dem Laub versteckt.

Welches Elefantenohr sollte man pflanzen?

Um die passende Art und Sorte eines Elefantenohrs für dich zu finden, solltest du folgende Punkte beachten.

  • Größe der erwachsenen Pflanze Die Sorten und Arten der Elefantenohren unterscheiden sich sehr in der Größe. Wenn du einen Pflanztopf mit mindestens 30 Liter Volumen und viel Platz auf dem Balkon oder der Terrasse hast, kannst du dich für ein größeres Exemplar entscheiden.

  • Die Blattfarbe und/oder Panaschierung Ganz wichtig ist es, eine Sorte zu wählen, deren Form und Farbe der Blätter dir gefällt. Bei der großen Anzahl an Sorten ist es nicht so einfach, sich zu entscheiden!

  • Die Größe der Blätter Möchtest du mit sehr großen Blättern Eindruck machen oder gefallen dir zierlichere Blattformen besser? Berücksichtige auch den Standort des Pflanzkübels, damit die Pflanze ausreichend Platz hat.

  • Standort und Sonnenlicht Obwohl es sich um tropische Pflanzen handelt, bevorzugt das Pfeilblatt einen halbschattigen Standort, wenn es in Töpfen im Freien gezogen wird. Exemplare der Colocasia können mehr Sonne vertragen. Außerdem bevorzugen Taros (Colocasia) etwas wärmere Temperaturen als das Pfeilblatt.

Elefantenohren in Kübel pflanzen – der richtige Zeitpunkt

Egal, für welche Art und Sorte eines Elefantenohrs du dich entscheidest, beim Pflanzen der Elefantenohres musst du auf den richtigen Zeitpunkt achten.

Kein Exemplar eines Elefantennohrs ist winterhart oder gedeiht bei niedrigen Temperaturen. Deshalb solltest du nach den Eisheiligen Mitte Mai noch etwa zwei Wochen abwarten, bevor du die tropische Pflanze ins Freie bringst. Wenn du sie zu früh pflanzst, wachsen sie schlecht und brauchen viel Energie, um „aufzuholen“, wenn es endlich wärmer wird. Bei den richtigen Temperaturen wachsen Elefantenohren sehr schnell zu üppigen Pflanzen heran.

Tipp: Es ist billiger, Knollen zu kaufen als Pflanzen. Beim Kauf von Knollen lohnt es sich, die Pflanzen wie Dahlien im Haus vorzuziehen.

Das beste Substrat für Elefantenohr im Topf

Elefantenohren bevorzugen nährstoff- und humusreiche Erde. Das Substrat sollte Feuchtigkeit halten können, ohne dass die Pflanzen dauerhaft in feuchter Erde stehen. Die Alocasia bevorzugt ein schwach saures Substrat. Für sie ist der ideale pH-Wert bei 5,5.

Der beste Pflanzkübel für ein Elefentenohr

Je größer der Pflanzkübel, desto besser wachsen Elefantenohren. Dies gilt zumindest für große Exemplare, die viel Erde brauchen, um möglichst groß zu werden. Ein kleinerer Topf bedeutet ein geringeres Wachstum, so dass die Pflanzen auch auf den Balkon oder eine kleine Terrasse passen. Für einen Wow-Effekt und Dschungel-Feeling brauchst du aber einen großen Pflanztopf, der bis zu 100 Liter fassen darf.

Achte darauf, dass der Kübel mehrere Löcher zur Drainage hat. Denn auch wenn Elefantenohren viel Durst haben und reichlich gegossen werden müssen, vertragen sie dennoch keine Staunässe.

Es spielt keine Rolle, aus welchem Material der Pflanztopf für Elefantenohren ist. Nur Tontöpfe solltest du meiden, da die Erde darin schnell austrocknet. Schwere Töpfe sind zu empfehlen, damit die Pflanzen bei Wind nicht umfallen.

Elefantenohr pflanzen

Zum Pflanzen der Knollen eines Elefantenohrs fülle den Pflanztopf zu drei Vierteln mit Erde und verteile dann die Knollen auf die Erde. Achte darauf, die Knollen richtig herum auf die Erde zu setzen. Das obere Ende erkennst du an einem kleinen Knubbel, aus dem die Pflanze austreiben wird. Das untere Ende ist flach. Dort werden sich die Wurzeln bilden.

Bedecke die Knollen mit so viel Erde, dass die Knollen etwa fünf Zentimeter mit Erde bedeckt sind. Tiefer sollten sie nicht in der Erde sein, da sie sonst sehr spät oder gar nicht austreiben.

Gieße die Knollen gut an und halte die Erde feucht, aber nicht zu nass. Je nach Temperatur kann es einige Wochen dauern, bis sich die ersten Triebe zeigen.

Der richtige Standort für Pfeilblatt und Colocasia

Achte auf einen windgeschützten Standort, da der Wind die Pflanzen umwehen kann, wenn sie große Blätter haben. Der Platz für das Elefantenohr sollte sonnig sein, aber zur Mittagszeit nicht in der Sonne liegen. Ideal ist es, wenn die Pflanzen in der Morgen- oder Abendsonne und zur Mittagszeit im Halbschatten stehen.

Elefantenohren brauchen viel Platz. Wähle daher einen Platz, an dem sie sich gut entfalten können. Stelle sie nicht vor eine Hecke oder Hauswand, da sie sonst einseitig wachsen.

Elefantenohren im Topf richtig pflegen

Elefantenohren stammen aus Gegenden mit hoher Luftfeuchtigkeit und feuchten Böden. Daher brauchen sie im Sommer viel Wasser und müssen fast täglich gegossen werden. Im Frühjahr, bevor die ersten Triebe erscheinen, ist es ausreichend, zwei oder drei Mal in der Woche zu gießen. Die Erde darf nie ganz austrocknen, da weder das Pfeilblatt noch die Colocasia Trockenheit vertragen. Ein gleichbleibend feuchtes Substrat ist der Schlüssel für große und gesunde Pflanzen.

Im Winter benötigen die Pflanzen weniger Wasser, abhängig von ihrem Standort und der dort herrschenden Temperatur.

Elefantenohr im Topf richtig düngen

Sowohl Alocasia als auch Colocasia brauchen während der Sommermonate viele Nährstoffe. Dünge das Elefantenohr in der Zeit von Ende März bis September einmal in der Woche mit einem Flüssigdünger für Grünpflanzen. Achte auf die Angaben auf der Verpackung und achte darauf, nie zu viel Dünger zu verwenden.

Elefantenohr überwintern

Elefantenohr Pflanzen sind mehrjährig, aber nicht winterhart. Daher müssen sie im Herbst ins Haus gebracht werden. Elefantenohr Pflanzen sind sehr kälteempfindlich und müssen in die Wohnung gebracht werden, wenn die Temperaturen nachts unter 12 Grad fallen.

Du kannst das Elefantenohr auf zwei Arten überwintern.

  • Elefantenohr als Zimmerpflanze überwintern Elefantenohren, vor allem die Arten und Sorten der Alocasia, kannst du als Zimmerpflanze überwintern. Für größere Exemplare ist dies meistens etwas schwierig, da die Pflanzen viel Platz brauchen. Stelle die Pflanze an ein helles Ost- oder Westfenster. Noch besser ist ein Wintergarten, denn die Pflanzen brauchen im Winter viel Licht. Während der Wintermonate brauchen die Pflanzen weniger Wasser. Achte auf eine hohe Luftfeuchtigkeit, da Elefantenohren trockene Heizungsluft schlecht vertragen. Tipps zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit für Zimmerpflanzen findest du hier.

Noch besser ist ein kühler Platz bei Temperaturen um die 15 Grad zum Überwintern eines Elefantenohrs. Sie werden nur mäßig gegossen. Wichtig bleibt aber weiterhin, dass das Substrat niemals ganz austrocknet.

  • Knollen kühl überwintern Nicht jeder hat im Haus genügend Platz, um die großen und ausladenden Pflanzen zu überwintern. Statt der Pflanze kannst du daher nur die Knollen ins Haus holen und in einem kühlen und trockenen Kellerraum den Winter über lagern, wie es auch für Dahlien und das Indische Blumenrohr üblich ist.

Schneide im Herbst, wenn die Temperaturen fallen, bilden sich die Blätter zurück. Schneide alle Blätter der Elefantenohren so weit wie möglich ab. Grabe anschließend die Knollen aus und entferne vorsichtig die Erde. Lasse die Knollen noch ein paar Tage trocknen und lege sie dann in einen Karton mit Sand oder wickle die Knollen einzeln in feuchtes Zeitungspapier. Stelle den Karton anschließend an einen kühlen und dunklen Platz.

Wenn im Frühjahr die Gefahr von Frost vorbei ist, pflanze die Knollen in einen Pflanztopf. Wenn du Platz hast, kannst du das Elefantenohr auch im Zimmer vorziehen, wie du es auch bei Dahlien machen kannst. Pflanze die Knollen in einen Pflanztopf und stelle diesen an einen hellen und warmen Platz im Zimmer. Halte die Erde feucht. Wenn sich die ersten Triebspitzen zeigen, kannst du das Elefantenohr das erste Mal düngen.

Elefantenohr kaufen

Elefantenohr im Topf, Foto von Elizabeth Villalta


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2019. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN