MAGAZIN

Bananenschalen als Dünger verwenden – ist das sinnvoll?

Ist das Düngen mit Bananenschalen gut für Pflanzen und wie wende ich eine Bananenschale als Dünger richtig an? Hier Tipps zum Düngen mit Bananen und für welche Pflanzen Bananenschalen als Dünger geeignet sind.

Bananen sind lecker und gesund. Knappe 12 Kilogramm der gelben Früchte werden in Deutschland pro Kopf und Jahr verzehrt und ihre Schalen auf dem Kompost oder dem Restmüll entsorgt. Dabei haben die Schalen viele wertvolle Inhaltsstoffe. Daher scheint ein Dünger aus Bananenschalen sinnvoll. Denn Pflanzen im Garten mit Nährstoffen versorgen ist nicht ganz so einfach. Im Hobbybereich will man gern auf mineralische Dünger verzichten und ökologische Dünger einsetzen. Hausmittel, wie zum Beispiel Düngen mit Kaffeesatz oder Eierschalen, sind daher im Trend. Doch ist das Düngen mit Bananenschalen wirklich sinnvoll, und wenn ja, wie verwendet man Bananenschalen als Dünger richtig? Hier Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Inhaltsstoffe von Bananenschalen

Bananenschalen haben es in sich. Getrocknet enthalten sie etwa 12 Prozent Mineralien. Unter ihnen hat Kalium mit 10 Prozent den größten Anteil. Ferner sind Magnesium und Phosphor enthalten sowie zu einem geringen Anteil Schwefel, Stickstoff, Natrium und weitere Spurenelemente.

Kalium ist neben Stickstoff und Phosphor einer der drei großen Bestandteile, die Pflanzen zum Wachsen brauchen. Kalium fördert die allgemeine Pflanzengesundheit, einschließlich des Immunsystems der Pflanzen und ihre Temperaturtoleranz, so dass sie besser über den Winter kommen.

Bananenschalen aus herkömmlichen Anbau enthalten neben den Mineralstoffen aber leider auch Pestizide, mit denen die Früchte bei der Aufzucht und für den Transport behandelt wurden. Damit diese nicht in den Boden gelangen, solltest du nur Bananen aus biologischem Anbau zum Düngen verwenden.

Bananenschalen als Dünger verwenden - sinnvoll oder nicht?

Bananenschalen haben einen hohen Anteil an Kalium, ihnen fehlt es aber an Stickstoff und Phosphor, Bestandteilen, die Pflanzen ebenfalls zum Wachsen brauchen. Die Schalen der tropischen Früchte eignen sich daher nur als zusätzlicher Dünger und sind kein Ersatz für einen Volldünger.

Als zusätzlicher Dünger für Pflanzen mit hohem Bedarf an Kalium macht das Düngen mit Bananenschalen Sinn. Viel Kalium brauchen zum Beispiel Tomaten (Solanum lycopersicum), Gurken (Cucumis sativus), Geranien (Pelargonien), Fuchsien (Fuchsia) oder Rosen (Rosa). Vorteil des Düngens mit Bananenschalen ist, dass du die Pflanzen nicht überdüngen kannst, da im Haushalt nicht so viele Bananenschalen anfallen, damit dies passieren könnte.

Bananenschalen als Dünger richtig anwenden

Bevor du die Schalen als Dünger einsetzt, müssen die Schalen klein geschnitten werden, damit sie sich schneller zersetzen. Die zerstückelte Bananenschale kannst du entweder in einem offenen Gefäß trocknen lassen oder gleich auf einem Beet verteilen. Arbeite die zerkleinerte Bananenschale oberflächlich in die Erde rund um die Pflanze ein.

Nachteil von Bananenschalen als Dünger

Bananenschalen enthalten tatsächlich viele wichtige Nährstoffe (wie übrigens die meisten Gemüseabfälle), die Pflanzen brauchen. Ihr Nachteil ist aber, dass sie sich sehr langsam zersetzen. Es dauert daher sehr lange, bis die Pflanzen sie aufnehmen können.

Das Zerkleinern der Schalen beschleunigt zwar den Rotteprozess, dennoch werden die Inhaltsstoffe nur langsam freigesetzt.

Flüssigen Bananendünger selbst herstellen

In der Erde von Zimmerpflanzen sind zu wenige Mikroorganismen enthalten, die die Bananenschalen zersetzen könnten. Außerdem kann man die Bananenstücke nicht in die Erde einarbeiten. Wenn du Zimmerpflanzen mit Bananenschalen düngen willst, musst du einen flüssigen Bananendünger herstellen. Koche 100 Gramm zerkleinerte Bananenschalen in einem Liter Wasser auf und lasse die Schalen über Nacht ziehen. Gieße am nächsten Tag den Sud durch ein Sieb, um die Bananenschalenstücke zu entfernen und gieße deine Zimmerpflanzen damit. Bananenschalen als Dünger für Orchideen wird besonders empfohlen.

Bananenschalen auf den Kompost

Hast du keine Lust, Bananenschalen zu zerkleinern, die Stücke rund um die Pflanzen in die Erde einzuarbeiten und dir Gedanken zu machen, welche Pflanzen von einer Extra-Portion Kalium profitieren? Eine andere, bequeme und richtige Art, Bananenschalen zu entsorgen, ist sie mit anderen Obst- Gemüseresten auf dem Kompost zu entsorgen.

Dort können sich die unterschiedlichen organischen Abfälle zersetzen, von denen alle einen Beitrag an wichtigen Nährstoffen leisten, und zum wertvollen Kompost für den Garten werden. Eine Anleitung zum richtigen Anlegen eines Komposhaufens findest du hier.

Biodünger kaufen


DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN


Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Copyright © 2023. Freudengarten.

ANMELDUNG NOTWENDIG

Bitte logge Dich ein um fortzufahren

LOGIN

REGISTRIEREN